www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tierkennzeichnung mit MC


Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Es gibt doch die Möglichkeit Haustiere mit Transponder zu
kennzeichnen.
Ein System heist BACKHOME-SYSTEM und ist von Virbac.
Ich habe eine Katze und eine Katzentüre.
Leider bekomme ich auch anderen Besuch. Nicht erwünschten Besuch.
Nun habe ich mir gedacht, das ich der Katze den Transponder vom
Tierarzt verabreichen lassen. Und an meinem Katzentür einen Leser mit
anschliesenden "Türoffner" montiere.
Nun habe ich keine Ahung, welche Reichweite diese Dinger haben.
Auch habe ich noch keine Unterlagen befunden, wie ich sie Auslesen
kann.
Vielleicht weiß ja jemand mehr.

Gruß

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dese Piep-Dinger de im Kaufhaus an den Artikeln dran sind gehen
wohl einigermaßen weit. Zumindest kann man da nicht mit einer
unentwerteten CD in der Jackentasche durch das Transponder-Tor
hindurch, ohne das dieses direkt anschlägt.

Auf Elektor oder bei Heise gabs doch so einen RFID Bausatz, und dann
nimmst du noch irgendso ein CD-RFID-Label, bringst dem Bausatz bei daß
er genau auf deses Label piept.

Und dann hängst dui der Katze die CD und den RFID-Tag (oder nur
selbigen) in einem Halband um den Hals ....

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn Du Dir sicher bist, daß Deine Katze die einzige bei Dir in der
Gegend ist, die mit so einem Transponder rumläuft, dann funktioniert
das Kaufhaussystem. Aber hier werden halt keine ID-Nummern gelesen,
sondern nur ein Energiefresser im Feld erkannt.

Wenn Du doch Transpondernummern erkennen möchtest: Bei Aktiven
Transpondern (Batterie am Chip) ist Reichweite kein Problem. Sollen die
TPs passiv bleiben, solltest Du welche im 125kHz-Bereich benutzen, da
kommt man leichter auf höhere Reichweiten als bei 13,56MHz. Aber auch
bei 125kHz ist bei 1,2m Reichweite Schluß, und da sind schon große
Antennen und Transponder mit 50mm Durchmesser im Spiel. Die kleinen
Glasrörchentransponder, die die Tiere unter die  Haut gespritzt
bekommen, lassen sich - mit geeigneter Antenne - bis maximal 70cm
lesen. Eine geeignete Antenne könnte in deinem Fall eine Spule sein,
die Du um die Katzentür herum wickelst. Du solltest hier auf eine
Induktivität von etwa 1mH kommen und nicht zu hochohmig werden (sprich,
nicht zu dünner Kupferlackdraht). Mit dem Kondensator stimmst Du den
Antennenkreis dann auf 125kHz ab.

Viel Erfolg,
Markus_8051

Autor: Rick D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal eine LF RFID von 125kHz am Halsband sollte reichen.
Erstens bekommst du einen derartigen Transponder in vielen
(Antennen-)Größen und ist rel. günstig, falls die Katze das Teil
verschlammpt.
Zum Auslesen nimmst du einen TLM10 von Tectus und wickelst dir eine
passende Antenne. Näheres findest du auf deren HP. Damit solltest du
eine Reichweite erzielen, die etwa der Größe eines Katzentor nahekommt.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für so eine Anwendung ist RFID doch unnötig kompliziert. Viel einfacher
wäre ein Halsband o.ä. mit nur einem kleinen Schwingkreis drin. An der
Tür bräuchte man dann nur einen Oszillator, der mit der
Resonanzfrequenz des Schwingkreises schwingt. Bringt man den
Schwingkreis in die nähe des  Oszillators, so wird diesem Energie
entzogen (Prinzip Dip-Oszillator).

Diese "Piep-Dinger im Kaufhaus" arbeiten übrigens nach dem gleichen
Prinzip.

Folgende Schaltung könnte man direkt verwenden, wenn man die LED durch
eine Schaltstufe ersetzt:

http://www.qsl.net/dl2lux/fish/fishdip.html

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rick: Bist Du Dir sicher, daß der TLM10 eine Antenne dieser Größe
treiben kann? Wieviel Strom verkraftet der Antennenausgang?

Autor: Hans B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Danke für eure Antworten.
Ich hatte vor links an der Katzentür einen kleinen Tunel anzubringen.
Also ist ein Abstand von 10cm kein Problem.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher dass die Katze so ein Halsband tragen will? Ist sicher unangenehm
für die..

Autor: Welpenschutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:

http://www.idpet.de
http://www.owo-consulting.com

Die kennen sich bestens damit aus und haben mir eine Komplettlösung mit 
einer preiswerten Zutrittskontrolle verkauft!

Gruß
Martin

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler wrote:
> Also dese Piep-Dinger de im Kaufhaus an den Artikeln dran sind gehen
> wohl einigermaßen weit. Zumindest kann man da nicht mit einer
> unentwerteten CD in der Jackentasche durch das Transponder-Tor
> hindurch, ohne das dieses direkt anschlägt.

Die Empfindlichkeit ist wirklich erstaunlich. Vor einer Weile war ich im 
Drogeriemarkt und habe nichts geklaut und trotzdem gab es beim Verlassen 
des Ladens Alarm.
Natürlich kam gleich jemand zu mir, der sich näher mit mir "beschäftigt" 
hat. Nach einer Weile dann die Lösung des Rätsels: Irgendwo im Laden hat 
wohl ein Sicherungsetikett auf dem Boden gelegen. Ich bin draufgetreten 
und das Teil ist an meiner Schuhsohle kleben geblieben!

Gruß,
Alexander

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso halsband bitte?

ich denke es geht um die implantieren markierungschips. an sowas hätte 
ich auch interesse, die frage ist nur ob die auf einem normalen 
protokoll beruhen.

da meine erfahrung mit rfid nur theoretischer natur ist wollte ich den 
tierarzt noch nicht nerven um miir so ein reiskorn zu schnorren ;)

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:P da haste aber pech gehabt wen man bei und bei herti rausleuft und es 
piept weil vergessen wurde was zu entwerten den interessiert des keinen.

Autor: S. Seegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt hier im Forum zwei RFID Threads, in denen ich jeweils einen RFID 
Leser vorgestellt habe. In diesen Threads wurden auch die Tags zur 
Tieridentifizierung von Tieren kurz angesprochen. Es müsste möglich sein 
die Software so abzuändern, dass diese Tags gelesen werden können. Dann 
müsste man testen, ob eine "große" Antenne (z.B. um die Katzenklappe 
wickeln) mit den kleinen Glasröhrchentags die nötige Reichweite erzielen 
können.
Ein durchaus interessantes Projekt :-)

Gruß
Stefan

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Klappen gibts fertig

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Solche Klappen gibts fertig
Für $200. Aber wo bleibt da der Spass...?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.