www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8-16, minimale Grundschaltung


Autor: Daniel Mölle (diodan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Mit einem neuen STK 500 und einer Handvoll ATmega8-16 bewaffnet habe
ich nun ein sehr grundsätzliches Problem mit dem Schaltungsaufbau.

Laut Datenblatt sind die Fuse-Bits des ATmega8 ab Werk so eingestellt,
daß der interne Oszillator einen Takt von etwa 1 MHz liefert. Laut
einiger Personen und Webseiten kann man einen ATmega8 außerdem schon
dann erfolgreich betreiben, wenn "Reset" hochgezogen und "VCC"
sowie "GND" entsprechend beschaltet sind. Die Vorsichtsmaßnahme,
"AGND", "AREF" und "AVCC" ebenfalls zu beschalten, scheint
hingegen nicht überall verbreitet zu sein. Mit diesen Informationen
habe ich nun meine erste AVR-Schaltung gebastelt:

"Reset" wird über einen 10kOhm-Widerstand an VCC (+5V aus einem 7805)
hochgezogen und ist durch einen kleinen Kondensator (2.2nF, etwas
dürftig vielleicht) gegen Masse abgeschlossen. "VCC" kriegt +5V,
"GND" liegt an Masse. Die Bits 0 bis 2 des Port B sind mit LEDs
verbunden, und zwar (wegen "active low") jeweils so:

PBx -- R(453 Ohm) -- (K)LED(A) -- VCC(+5V)

Während der ATmega8-16 im STK 500 nach der Programmierung das
gewünschte leistet und die LEDs wie geplant leuchten läßt, passiert
dies in der erwähnten Schaltung überhaupt nicht. Wenn ich allerdings
direkt GND auf PBx (1,2) gebe, leuchten die LEDs an PBx und PB2. Das
finde ich zwar faszinierend, aber auch blöd. ;-)

Habe ich etwas wichtiges übersehen? Gibt es eine einfache Methode,
herauszufinden, ob ein AVR überhaupt läuft (Multimeter vorausgesetzt)?

Vielen Dank für Eure Tips,
  Daniel

Autor: Daniel Mölle (diodan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Hat sich erledigt - eine Lötstelle war beschädigt.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die LED-brennt-brenntnicht Methode ist so ziemlich die
einfachste methode auf Funktionskontrolle.

Du kannst aber auch mal probieren

nen Port auf

&B01010101

zu setzen, dann solltest Du auf dem Port eben abwechselnd
H und L Pegel haben.

Ist das nicht der Fall läuft er nicht.

Am STK nen Quarz gesteckt? Fuses richtig auf internal RC gesetzt?
Sind dann  die häufigsten Fehlerquellen

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn das Problem beseitigt ist könnten einige Tips helfen:

Der Kondensator an Reset ist bei neueren AVRs nicht nötig. Wichtig sind
Abblock-Kondensatoren (100nF Keramik) direkt an allen
Stromversorgungsanschlüssen. AGND und AVCC müssen auch angeschlossen
werden, siehe Datenblatt.
Auch der 7805 benötigt zur Unterdrückung von Schwingneigung
100nF-Keramik-Kondensatoren am Eingang und Ausgang.

Bei ATMEL (und auf der STK500-CD) gibt es neben den Datenblättern auch
noch sehr lesenswerte ApplikationsNotes. Da ist auch (mindestens) eine
zum Thema Grundbeschaltung des AVRs dabei.

...

Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heißt die Application Note? Kann sie nicht finden!

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: Wenn Du AVCC nicht anschließt, kannst Du die ADC-Eingangspins
PORTC3..0 nicht verwenden, da diese von AVCC versorgt werden!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.