www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PC Terminal: I2C und SPI


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

ich bin auf der Suche nach einem Terminalprogramm, das mir Daten über
SPI sendet, einfach ähnlich Hyperterminal, halt nur nicht für RS232.
Schön wäre es, wenn SPI und I2C unterstützt würden. Soetwas müsste doch
eigentlich gehen über einfaches Parallelportrumgewackel oder? Ich habe
mal gelesen, das yaap soetwas unterstützt, finde es aber irgendwie
nciht wieder.

Damit könnte man nämlich oftmals irgendwelche ICs testen ohne erstmal
ein Controller dazwischenzuprogrammieren.

Hat vielleicht irgendjemand von euch eine Idee?!

Gruß
Michael

Autor: Ppp Mmm (sanic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

yaap "unterstützt" SPI weil die AVRs über SPI programmiert werden.
Ponyprog kann auch eine I2C Methode. Ich weiss allerdings nicht wie
einfach du daran rumwerkeln kannst dass dort deine gewünschten Bytes
geschickt werden.

Grüße,
Patrick

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Patrick erstmal für deine Antwort.

Habe nochmal ein wenig geguckt, also Ponyprog scheint nur programmieren
zu können, aber bei yaap gibt es auch ein SPI Terminal. Leider kann ich
es bei mir nicht öffnen :-(

Weiß jemand woran es liegen kann?!
Also, ich habe yaap und diese PortDll von der Homepage installiert.
Dann habe ich hier ein PentiumIII mit Windows2000 drauf, sonst noch
irgendwelche angaben wichtig??

Hat sonst noch jemand eine andere Idee für ein SPI und I2C
Terminalprogramm??

Gruß
Michael

Autor: Ppp Mmm (sanic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du vielleicht schon an einen Mikrocontroller gedacht der das
übernimmt ? Du könntest z.B. einen FTDI232/245 nehmen und dann per USB
Befehle an deinen Mikrocontroller schicken (z.B. mit Hyperterminal).
Diese Befehle setzt der Mikrocontroller dann in das gewünschte
Protokoll um.

Grüße

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja aber der FTDI232 unterstützt doch schonmal kein I2C und SPI. Und
der FTDI245 ist doch auch nur ein USB auf Parallelportumsetzer. Alles
was ich also machen würde, wäre also das Problem nur zu verschieben.

Was ich suche, ist ja grade eine einfache Möglickeit, Bauteile, die
über I2C oder SPI angesteuert werden, schnell mal vom PC aus
anzusteuern, um schonmal testen zu können.

Gruß
Michael

Autor: Sven Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen AVR - Mega8 z.b. - und schreibe eine kleine Software in c,
die daten kommen von der seriellen schnittstelle und gehen an SPI oder
i2c. Must aber dir ein kleines ASCII Protokoll bauen.

Gruss Sven

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja aber der FTDI232 unterstützt doch schonmal kein I2C und SPI.

Was glaubst du, was der Mikrocontroller in Paticks Vorschlag tun würde?

Autor: Ppp Mmm (sanic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie Sven meinte ich das auch, nur dass du anstatt der RS232 den USB
Port benutzt. Das schaffst du, indem du den FT232/245 einsetzt.

Grüße

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung Patrick, da habe ich dein Vorschlag wohl missverstanden,
ich dachte du meinst direkt mit dem FTDI die SPI bzw I2C Schnittstelle
erzeugen.

Gruß
Michael

Autor: Sven Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

ich baue mir grade einen Bus auf der über SPI und i2c verbunden ist, in
diesem zusammen hang Programmiere ich mir einen Debug Master mit einem
Mega 8 der eine Serielle Schnittstelle als Terminal verwendet.

Wenn du noch etwas warten kannst, schicke ich dir evtl nächste Woche
Sourcen und Eagle Dateien.

Gruss Sven

Autor: Sven Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:
Die Schaltung ist aber im Moment nur für I2C bus da. SPI kommt noch
etwas Später.

Und noch etwas:
Ich habe eine kleine Shell auf dem mega8 von dem man aus die Funktionen
Stuern kann.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich bin jetzt auch zu der erkenntnis gekommen, das es wohl ganz
ohne externe Harsware nicht geht und vor allem nicht zukunftskompatible
ist. Kennt also vielleicht jemand fertige Projekte in diese Richtung.
Neben zahlreichen kommerziellen Projekten kenn ich bislang nur die
Atmel Application note über ein SPI UART Gateway. Könnte man diese
vielleicht so erweitern, dass es ein SPI/I2C UART Gateway ist?

Gruß
michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder kennt jemand andere, nciht kommerzielle, fertige Projekte in diese
Richtung?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es eine Application Note zur ISP gibt, dann sollte es auch möglich
sein, einen RS232 nach irgendwas-Wandler zu bauen.
Da diverse Megas die TWI onboard hardwaremässig haben, könnte die
Software ein ziemlich kleines Programm werden.
Ich habe sowas mit nem CAN-Controller gemacht (war doch etwas mehr
code, da ich die CANID noch ungeändert habe...).
Sollte also nicht das Problem sein...

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja: Sonst würde ich einen DOS-Rechner (oder halt Linux) nehmen, und
ihn mit einer solch antiquierten Sprache wie Turbo Pascal 5.5 oder
Turbo Basic programmieren.
Damit kann man dann direkt auf Ports zugreifen...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm. irgendwie will ich noch nicht ganz verstehen, das sowas hier z.B.
http://www.i2ctools.com/products.html
noch niemand gemacht hat und man da unbedingt jedemenge Geld für
ausgeben muss!

Gruß
Michael

Autor: TriccyMan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin Michael,

I2C z.b. per LPT machen ist nicht das Problem. Der Zugriff auch unter
XP nicht. Der Haken ist das Terminalprogramm. Dieses ist normalerweise
nur für ASCII-Zeichen ausgelegt. Beim TERM95 konnte man mit Macros und
einer kryptischen Schreibweise (&0A&0D ist CR/LF) Steuerzeichen senden,
aber nicht so einlesen.
Nimmst es fertig, kostet es Geld; machst es selber kostet es Zeit.

Mit Gruß
TriccyMan

Autor: Jörn G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der große FTDI USB Chip FT2232 (nicht FT232) kann SPI und I2C direkt
vom PC aus, per DLL und ohne Controller:
http://www.ftdichip.com/Products/FT2232C.htm

Es gibt sogar Beispielprogramme auf deren Webseite womit man das sofort
mal nutzen und austesten kann:
http://www.ftdichip.com/Projects/MPSSE.htm

joern

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Analog-TV-Karten mit dem Connexant/Rockwell/Brooktree-Chip Bt848
haben eine I2C-Schnittstelle eingebaut, mit dem Linux-Treiber wird die
auch irgendwie angesprochen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.