www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Infrarot-Scheinwerfer selbst bauen?!


Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie im Titel angekündigt, würde ich gerne einen Infrarot-Scheinwerfer
für eine Überwachungskamera (S/W) bauen. Es gibt LED-Cluster, die
allerdings teilweise ziemlich mager sind, was die Reichweite
anbelangt.

Allerdings werden diese auch dauerbetrieben. Bei Fernbedienungen wird
das Licht ja gepulst ausgesendet, dabei können die LEDs mit einer viel
höheren Stromstärke betrieben werden.

Was ist, wenn man mehrere LEDs abwechselnd gepulst betreibt, um quasi
somit einen Dauerbetrieb zu bekommen? Also dass die LEDs nacheinander
immer kurz eingeschalten werden?

Könnte man damit eine höhere Reichweite erzielen? Oder bleibt der
Effekt der Gleiche, da ich zwar kurzzeitig mehr Strom durchschicken
kann, aber gegenüber dem Dauerbetrieb aller LEDs nur wenige leuchten?

Hat jemand schon mal damit Erfahrungen gesammelt? Wie baue ich
möglichst günstig und effizient einen Scheinwerfer, der nicht nur 1-2 m
weit geht, sondern vielleicht 5-10 m schafft?

: Verschoben durch Admin
Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Effekt ist der gleiche.
Es sei denn, man schafft es, das Ganze exakt mit den Verschlusszeiten
der Kamera zu synchroniisieren.
Das heisst, man macht alle LEDs an, wenn die Kamera auf ist,
und schaltet ab, wenn die Kamera schliesst.
Evtl, den Vertikalimpuls mit einem ATTiny auswerten und die LEDs dann
einstellbar verzögert zünden.

Oder hundert Euro investieren und das hier kaufen:
http://www.helmut-singer.de/stock/-2106912830.html
200Watt sollten reichen.

Gruss
Jadeclaw

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5-10m mit LEDs beleuchten? Neeee, wird nix, auch wenn du noch so doll
pulst. Guck dir doch einfach mal an was du von ner ultrahellen LED (im
sichtbaren Bereich) nach 10 Metern noch an Beleuchtung bekommst und da
gibts wesentlich hellere LEDs als in IR. Solche Felder kann man
sinnvoll nur mit nem richtigen Scheinwerfer ausleuchten.

bye

Frank

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das licht der leds ist ja auch sehr diffus. man sollte es bündeln und
richten, aber ich glaube, daß die abstrahlcharakteristik der leds dies
nicht zuläßt. man bräuchte wohl einen elliptischen, sehr lang gezogenen
spiegel. oder leds umdrehen (nach "hinten"strahlen lassen und mit
einem hohlspiegel arbeiten. aber alles in allem müßte man sich schon
gut mit strahlenoptik auskennen, um nicht irgendwohin zu fokussieren.

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm... mitsubishi will in ihrem neuen galant komplett led`s als
scheinwerfer benutzen.

a) die geschwindigkeit wird wegen der geringen sichtweite auf 10km/h
beschränkt (hey ein auto, das in weniger als 1,5 sec ausfahren lässt
;-)
b) es werden riesige cluster (mind. 1500led`s) mit einem strom von
mind. 90A gepulst (pro scheinwerfer versteht sich)
c) das auto bleibt ein konzept-car (wegen mangelhafter ausleuchtung)

bitte nicht erst nehmen ;-)

gibt es eventuell diese LUX-leds auch als infrarot? die schaffen doch
auch an die 3W...

guten morgen
KoF

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand mit den "normalen" Infrarot-Scheinwerfern schon mal
Erfahrungen gemacht? Das ist ja meines Wissens nach nichts weiter als
ne Lampe mit einem IR-Filter, die restlichen Strahlen werden dann in
Wärme umgewandelt oder? Das heisst, so ein Scheinwerfer dürfte ziemlich
warm werden, denn der IR-Filter dürfte ne zusätzliche Wärmeisolierung
darstellen...

Aber wie ist das dann mit der Reichweite, da ja auch nur ein Bruchteil
der Leistung des Scheinwerfers zur Beleuchtung verwendet werden
kann...?!

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du wüstest das IR-Strahlen nichts als wärme ist dann wüsstest du
das ein IR-Filter genau diese durch lässt

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und die anderen Strahlen treffen auf dem Material auf und werden in
Wärme umgewandelt - und genau die mein ich!

Autor: Andreas Haimberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wirkungsgrad von Halogenlampen beträgt ca. 15%. Der Rest der
abgestrahlten Energie ist - was wohl? Richtig - Infrarotstrahlung.

Ein simpler normaler Scheinwerfer mit Infrarotfilter ist also eine sehr
effiziente Beleuchtungsquelle für Infrarotaufnahmen. Fertige Geräte
gibts z.B. hier:
http://www.videosystems.de/halogenscheinwerfer.shtml
Eine simple 50W-Birne reicht für deine angestrebte Reichweite.

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab grad ein ähliches Problem.
Ich will einen Infrarotscheinwerfer in einen Seitenblinker integrieren,
die 5m weit leuchtet. Die Kamera braucht 2 Lux.

Problem1: Infrarot LEDs sind nicht sehr hell
Problem2: geringer Öffnungswingel bringt Reichweite aber sind auch
gefährlich für die Augen, hoher Öffnungswinkel bringt gleichmäßige
Ausleuchtung, aber keine Reichweite
Problem3: Die Leuchtstärke nimmt mit höherem Strom nicht linear zu,
daher bringt Pulsen nicht unbedingt sehr viel mehr.
Kameras haben einen Shutter, der aufmacht und die Menge der Photonen
sammelt bis der Shutter wieder zugeht. Gepulst kommen also weniger
Photonen auf den Chip. Einziger sinnvoller Ansatz: wenn der Shutter
zumacht auch die LEDs ausschalten, dann kann man sie etwas höher
bestromen.

Ich hab mir von Osram SMD-LEDs rausgesucht mit 60 Grad Öfnungswinkel
(glaube SFH 4250) und bin da gerade mit am rumexperimentieren. Die
können 100mA, gepulst 1A bei 10 µs. 24 Stück bekomme ich
reingequetscht. Aber so wie es aussieht wird es viel zu dunkel.

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese kleine Leuchte sollte die 10m wohl schaffen:
http://www.helmut-singer.de/stock/610676889.html

Grüße
;Matthias

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade was gefunden, was recht interessant klingt:

http://www.emling-online.de/digital/irfilter.html

Ist zwar eigentlich andersrum gedacht - um einen Filter für die Kamera
haben, aber für einen Scheinwerfer sollte man das ja auch verwenden
können. Und zum Testen ist das sicher nicht schlecht...
Vielleicht funktioniert sogar der kleine Low-Cost Scheinwerfer mit
einem Dia einigermaßen, dann braucht man gar keinen Panzer-Scheinwerfer
;)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird zu heiß, habe ich schon probiert
gruß

Autor: Ithamar Garbe (antimon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel: Aber für die ersten Tests könnte es doch langen oder? Wie gut ist
der "Filter" im Vergleich zu anderen?
Man könnte z.B. erst mal testen, ob die Kamera mit der Beleuchtung auch
gut harmoniert, bevor man sich einen teuren Filter kauft...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mit einer 12V Halogenlampe aus der IKEA Tischlampe
experimentiert. Wenn man die Lampe mit 6Volt betreibt, gehts wesentlich
besser.
Zum Testen gehts natürlich.
Ich habe noch ein IR Filter liegen. Das passt auf 130er
Nebelscheinwerfer ausm Auto drauf. Ist komplett durchgefärbt. Das
funktioniert super!
Ist aber riesen groß und schwer. Leider bekommt man auch diese
Nebelscheinwerfer nicht mehr - zumindest habe ich keine Quelle
gefunden. Zu DDR Zeiten gab es keine anderen Nebelscheinwerfer - damals
hatte ich allerdings kein Bedarf an IR-Filtern - , aber heute wird sowas
nicht mehr produziert. In der Schuldisco hatten wir ganz viele von den
Dingern als "Lichtanlage". Alles weggeschmissen, naja kann ja keiner
wissen, dass man sowas 20 Jahre später mal brauchen könnte.
Die Filter gibt es abundzu bei e-gay und gehen dort für 20-30 Euro weg

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Schuldisco hatten wir ganz viele von den
Dingern als "Lichtanlage".

also von den Nebelscheinwerfern - NICHT von den Filtern gg

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal diesen uralten Fred ausgegraben, da ich gerade vor diesem 
Problem stehe.

Ich moechte eine IP-Kamera (Hausueberwachung) einschalten, wenn ein 
Alarm (in erster Linie durch Bewegungsmelder) ausgeloest wurde. 
Gleichzeitig soll eine IR-Lampe einen Bereich von ca. 4x4 m, Entfernung 
bis max. 6m vor der Kamera ausleuchten.

Hat da jemand Erfahrungen, Ideen, aht jemad schonmal eine solche Lampe 
gebaut? Soll nachher an 12V laufen.
Kennt jemand IR-LEDs, die da geeignet waeren (preiswert und moeglichst 
viel Power)?
Die Kaufversionen fuer ca. EUR 100 finde ich etwas uebertrieben.

Gruss hro

Autor: Fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Bei reichelt unter IR SW 77.
Billiger geht es nicht auch selbstbau nicht.
Habe ich gemacht bin +-0 rausgekommen, Arbeit nicht eingerechnet.

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finde ich immer noch zu teuer.

Aber trotzdem danke fuer den Tip, ich bin da auf IR SW 18 gestossen. Der 
waere preislich tragbar. Aber nicht bei Reichelt, da hatte ich schon 
Probleme, die ich nicht tolerieren moechte.

Aber hat schon jemand mit der IR SW 18 Erfahrung? Taucht die was?

Gruss hro

Autor: Pezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die absolut kostengünstigste Version ist wohl eine normale Glühlampe 
(evtl. Halogen) zu nehmen und die Lampe mit roter und grüner Folie 
zukleben.
Hab das selbst schon mal auf die Schnelle gemacht und hat sogar 
funktioniert. :-)

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber das wird ein Krimineller dann im Taschenlampenlicht wohl doch 
sehen oder zumindest spueren.
Und ein bischen Zeit wollen wir dem Nachbarn mir der Flinte doch wohl 
geben ...

Gruss hro

Autor: Fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der IR SW 18 ist eher etwas für kleine Räume bis so ca. 5+5 m².

Wenn du etwas für draußen haben willst und auch noch dunkle Sachen gut 
erkennen willst, dann wäre eine größerer Scheinwerfer, wie der oben 
genannte schon einiges besser.

Grüße Fabs

Autor: hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Cree gab es mal nette kleine 3W(?) IR-Emitter.
Nach denen würde ich mich mal umgucken. Macht sicherlich mehr spaß als 
mit unmengen von den ollen 5mm LEDs zu hantieren.

Autor: Marko B. (glagnar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marko B.: Ja, da kommen wir der Sache schon naeher. Danke.

@ Fabs: Wenn Du 5x5m meinst, dann koennte das auch schon passen. Es geht 
ja um einen Innenraum und auch dort nur um einen Bereich, wo man 
definitiv durch muss. Ausserdem ist es nicht zum Passbilder erstellen 
sondern nur, um ueber das Internet einen aufgetretenen Alarm (Handy) 
verifizieren zu koennen, bevor man die Kavallerie dazuruft.

Gruss hro

Autor: Fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja dann sollte das auch mit der ir sw 18 gehen oder mit den 
vorgeschlagenen
IR-Leds. Musst halt nur schauen ob der Abstrahlwinkel passt.

Grüße Fabs

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine kleine frage zu dieser aussage :

>Ein simpler normaler Scheinwerfer mit Infrarotfilter ist also eine sehr
>effiziente Beleuchtungsquelle für Infrarotaufnahmen.

sind die genannten filter den zwangsläufig teuere "kauffilter" oder kann 
man da irgendein handelsübliches preiswertes material aus dem 
hausgebrauch nehmen ?

gruss klaus

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 200436614696 
hier mal was nützliches

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn du wüstest das IR-Strahlen nichts als wärme ist dann wüsstest du
> das ein IR-Filter genau diese durch lässt

Wenn du wüsstest, wie breit das infrarote Spektrum ist, würdest du es 
nicht als "nichts als Wärme" bezeichnen.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo toni,

danke für den tipp. leider stehe ich garnicht auf eba*.
erst recht nicht aus GB.

gruss

Autor: adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es sicher auch bei Physik-bedarf aber dann leider teuer.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann..  kann mal erstmal nix basteln.
mal sehen , ob es was bringt wenn ich ne alufolie in säüre tunke um 
mikrolöcher zu ätzen.  oder eben was anderes ..

gruss klaus

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Axel,

> Wenn man die Lampe mit 6Volt betreibt, gehts wesentlich besser.

Richtig.
Ich habe mal mehr als Tausend solcher "IR-Scheinwerfer" verbaut, für 
jede CCTV einen Cluster wetterfester Halogen-Scheinwerfer - und die mit 
Unterspannung betrieben.
Dann glüht die Wendel infrarot - und hält ewig. Und die Technik ist im 
Baumarkt zu kriegen.

Ciao
Wolfgang Horn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.