www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RTC zwingend notwendig?


Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag Allerseits

Beim Produkt handelt es sich um ein Seriengeraet, dessen Kern ein
Atmega8 ist. Weil mir der Platz im Flash zu knapp wird und ich noch
soooo viele gute (?) Ideen habe, habe ich mich zu einem Neu-Design
entschlossen. Und um auf der sicheren Seite zu sein, wechsele ich auf
den Atmega32.

Beim alten Geraet hatte ich unter anderem eine 3V-Lithium-Batterie und
ein RTC von Dallas eingesetzt, von dem ich aber nicht mehr allzuviel
auf Lager habe. Ich könnte jetzt wieder ein paar hundert davon
bestellen, oder aber, dem Atmega32 ein 32kHz Quarz spendieren und die
Uhr-Funktion selber emulieren.

Von der Uhr-Software her kein Problem. Auch der Stromverbrauch im
Power-save-Mode sieht gut aus (0,3uA / 3V). Und alle 10 sec. mal
aufwachen und nachschauen, ob Power anliegt, sollte auch nicht viel an
Strom verbrauchen.

Könnt Ihr mir zu diesem Thema Eure Gedanken mitteilen? Vorallem
Langzeit-Erfahrungen waehren mir sehr hilfreich.

MfG

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach sind normale Quarze viel zu ungenau, um damit Uhren
zu bauen. Hab das beim Bau einer DCF Uhr festgestellt, wie schnell der
Quarz bei nur 30ppm weglaeuft.  Allerdings kenne ich deinen RTC auch
nicht, hab da keine Erfahrung.

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sagst es geht um ein Seriengerät.
Dann kannst du ja ganz schnell überschlagen wie groß die finanzielle
Einsparung durch das Weglassen der RTC ist.
Dagengen mußt du setzten, ob dir diese Ersparnis das Risiko wert ist,
daß etwas nicht so funktioniert, wie im alten Gerät.
Ich denke die Stückzahl muß schon sehr erheblich sein, damit sich das
Risiko lohnt. Alleine schon deine Überlegungen hier kosten ja Geld und
realisieren und testen mußt du die Änderungen am Code auchnoch.

Meine dringende Empfehlung an dich:
Never change a running system .....

Viel Glück mit der richtigen Entscheidung
Remo

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KOmmt doch drauf an, was Du machen willst:
ich habe einen Datenlogger, der im Intervall Daten aufzeichnen soll
(Intervall einstellbar übern PC). Da ich eigentlich keine absolute
Uhrzeit benötige, klappt das sehr gut. Die Uhrzeit wird zwar auch mit
übertragen - die Abweichung zur PC Zeit ist auch zu erkennen, aber es
sind nur einige Sekunden. Ich habe in der Konfigurationssoftware einen
Zeitabgleich mit der PC Zeit realisiert. Da die Geräte sehr oft über
den PC ausgelesen werden, wird auch entsprechend oft die Zeit
aktualisiert.
Bei mir also kein Problem, habe einen MEga16 und einen 2x6mm
Uhrenquartz am Timer2 zu laufen. dieser aktualisiert im Sekundentakt,
oder im Sleepmode alle 8Sekunden die SW-Uhr und schaut nach, "ob es
was neues gibt". Geht sehr gut!

VlG
AxelR

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@remo
"Never change a running system ....."
Ganz Deiner Meinug! Aber manchmal juckt es einem halt doch in den
Fingern. :)
Ob ich jetzt pro Geraet 3 Euro mehr oder weniger 'verbaue', ist
völlig nebensaechlich. Mich stört nur der Gedanke, ob ich nicht ein
Bauteil zuviel einsetze, dessen Funktion ohne weiteres vom uController
selbst erfüllt werden könnte. Die Frage ist also nicht finanzieller
Natur.
Oder um ein Beispiel aus der Informatik zu geben: man versucht ja dort
auch, soweit als möglich Redundanz zu vermeiden. Würde das System wegen
ein bischen Redundanz zusammenbrechen? Nein, sicher nicht. Aber man
versucht trozdem, jegliche Redundanz zu vermeiden.

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch nie ne externe RTC eingesetzt, wozu auch ?

Es ist doch viel einfacher direkt in Registern zu zählen, als
umständlich einen RTC-Chip auszulesen.

Das einzige ist, daß ein RTC-Chip mit internem Quarz nicht mehr
abgeglichen werden muß.


Ich hatte mal den DS1994 ausprobiert, hat mir aber nicht gefallen, da
zu ungenau. Der geht etwa 10min / Jahr falsch und läßt sich nicht
abgleichen.


Peter

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Dannegger

Hast Du Langzeiterfahrungen?

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
It depends....

Ich habe gerade eine RTC eingebaut, weil mein batterie-getriebenes
Gerät dann die Spannungsversorgung abschalten kann (DCDC Converter) und
so doch merkbar Strom sparen kann. RTC läuft mit Batterie-Spannung.

Ein zweiter Grund ist, die RTC Time ist lebenswichtig für die Funktion
des Gerätes. Auch wenn ich natürlich 100% fehlerfreie Software schreibe
;-) will ich trotzdem das Risiko eines Zeitverlustes wegen
Softwareprobleme nicht eingehen.

Ich speicher also die relevanten RTC Time-Stamps im EEPROM und kann
nach z.B. Watchdog reset mit Hilfe der RTC wieder die Zeiten
rekonstruieren. (die eigentliche Uhr läuft in Software auf dem µC)

-> ich denke RTC ja/nein hängt sehr von der Anwendung ab

Autor: Peter Dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hast Du Langzeiterfahrungen?"

Mit einem 32kHz Quarz nicht.

Da alle meine Geräte netzbetrieben sind, nehme ich immer den Hauptquarz
(11,0592MHz) als RTC.
Nach Abgleich (Software) kriegt man die auf unter 20s/Jahr.


Peter

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm nen 32khz quarz von maxim (ds32khz) und häng ihn an deinen timer
eingang! timer so einstellen, dass er nach 32786 eingangsimpulsen
überläuft! dürfte auf 2sec abweichung pro jahr hinkommen. einziger
nachteil der etwas höhere preis!
ich hab zb. einen uhr nach dem prinzip gebaut!


rtc hat halt den vorteil, dass wenn er mit einer batterie versorgt, die
zeit weiterläuft wenn du dein gerät aussteckst.. natürlich kannst deinen

uC auch mit einer batterie bei stromausfall versorgen

mfg, Mathias

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Genauigkeit ist nicht sooo wichtig. Z.Zt. setze ich den 1302 von
Dallas ein; und bei manchen Exemplaren kommt es schon zu beachtlichen
Abweichungen. (Keine Ahnung, ob das vom Quarz oder vom Baustein selbst
kommt.)
Wichtig ist nur, dass ich 'ne mehr oder weniger gültige Datums- und
Zeitangabe kriege. Eine Abweichung von ein Minuten per Monat ist nicht
so schlimm.

Wie es scheint, steht die Mehrheit meinem Vorhaben etwas skeptisch
gegenüber. Ich werde also beide Variationen ins neue Design einbauen
und es mal unter Stressbedingungen testen. Wenn's nicht hinhaut, baue
ich halt die RTC ein.

Danke für Eure Gedanken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.