www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik (Dieser Beitrag wurde geloescht)


Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kein Aufwand und kostenguenstig z.B. den Ant8 Logicanalyzer. Ansonsten
ein FPGA (X3S200) und die Daten mit einem Timestamp im internen RAM
ablegen.

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der XC2S200 hat intern 56kbits Blockram. Es haengt natuerlich von der
Type und Hersteller ab.

Ein CPLD + externes 16Bit breites SRAM sollte aber auch reichen. 16 Bit
breites Sram natuerlich nur um mehr Daten im Sram speichern zukoennen
mittles Timestamp.

Für jemanden der wenig Zeit hat wuerde ich den fertigen Ant8
empfehlen.

Gruß,

Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

manchmal sollte man genauer lesen oder den Taschenrechner bemuehen. Der
Ant8 duerfte von der Speichertiefe nicht ausreichen.

In meinen Augen bleibt dann nur der FPGA/CPLD + externes Sram als
Leosung wenn es nicht viel Geld kosten darf , aber ein paar Tage
Einarbeitungszeit nicht interessieren

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist eines dieser günstigen PC-Oszis geeignet? Sicherlich
billiger als eine FPGA-Neuentwicklung.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den ADC als LA nutzen? Dafür braucht man doch keine Analogwandlung
sondern kann gleich nen ganzen Port nehmen der alle x Takte die Pins
einliest. Das Problem ist aber das langsamme schreiben ins EEPROM, da
das SRAM der normalen Typen auch sehr klein ist. Die größeren AVRs
(wobei es die nicht bei Reichelt gibt) haben 8kByte SRAM damit könnte
man schon was anfangen. Wobei man bestimmt 8-10 Takte für eine
Abtastung inkl. abspeichern usw benötigen wird wodurch die Auflösung
schon etwas runtergeht. Wenns nen AVR mit ca. 100MHZ gabe hätte ich mir
damit schon meinen LA verwirklicht so aber bleibt mir nur die
Möglichkeit aufs LA-Projekt zu warten oder nen fertigen zu kaufen.

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die 8 MHz ADC Takt oder Wandlungsrate. Bei Wandlungsrate fallen ja
schon 8 MByte Daten pro Sekunde an. Für mehrere Sekunden sind da schon
einige MByte an RAM nötig. Da wird man wohl um eine Lösung mit z.b.
AVR+CPLD/FPGA bzw. ARM7/9 mit entsprechendem externen Memory-Interface
nicht herumkommen, evtl. nen ARM9 embedded System. Logikanalyzer mit
diesen Speichertiefen übersteigen wohl deutlich die Portokasse.

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit einem FIFO-RAM? gibts z.B. von
http://www.idt.com/?id=29
hier in DL von Scantec http://www.scantec.de/modules.php?name=IDT
73
Christoph

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bei FIFO-RAMs lohnt ein Blick auf den Taschenrechner, da offenbar
nicht jeder das den Zahlen ansieht: 8 Bit mal 8 MHz mal "einige
Sekunden" ergibt 200 Mbit aufwärts. Diese FIFOs haben grad mal 9 Mbit.
Das klingt also eher nach PLD+DRAM.

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht einfach ins RAM vom PC schieben?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Smartie weil das wohl nicht in echtzeit klappt.

@Guido schoene Idee mit dem Blackfin und dank internen SDRAM Controller
sollte der Speicher auch nicht zu teuer werden. Bitte sei so nett und
Berichte mal ob es geklappt hat.

Gruß,
Dirk

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei mir in der Firma speichern wir Videomeßdaten, das sind so knapp
1GB in 10 Sekunden, das klapt prima mit 1 GB Ramdisk

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar, wir machen das mit Framegrabber-Karten. Aber ein paar Zeilen
C-Code um ein paar Bytes über irgendeine (der vorhandenen)
PC-Schnittstellen einzulesen und ins RAM zu schieben seh ich jetzt
nicht als riesen Projekt.

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@smartie
Welche als Standard vorhandene PC-Schnittstelle an einem
handelsüblichen  Büro PC macht den kontinuierlich 8 MByte/s über
mehrere Sekunden unterbrechungsfrei ???
Sofort haben will ;) Spart viel teure Sonderhardware ...

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB 2.0 macht 600MBit oder die Firewire2 800MBit macht nochmal etwas
mehr, musst es nur noch durch 8 bzw. 10(inkl. Start/Stopbit) teilen.

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB 2.0, Firewire, SATA, IDE, Ethernet ...

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Ethernet aber nur die 1GBit-Version

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann eine dieser Schnittstellen mehrere Sekunden kontinuierlichen
Datenstrom mit 8 MByte/s (alle 125 ns ein Byte und ohne Unterbrechung)
???
Dann bitte vormachen ohne zusätzliche Elektronik !!!

Autor: smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
laß den PC doch unterbrechen solange er die Schnittstelle schnell genug
bedient.
Problematischer dürfte sein, von Parallel auf USB zu kommen, die FTDI
Chips können nur 1MByte, dafür kosten ja die fertigen Kabel auch nur 3
Euro.
Aber SATA auf Parallell die Adapter können 1,5GBit, das sollte reichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.