www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FBAS Treiber


Autor: Pascal Lenzner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Treiberbaustein, der mir aus eingangsseitigen Text-
und/oder Grafikdaten am Ausgang ein fix-und-fertig TV-tagliches
FBAS-Signal (PAL) liefert. Gibt es sowas in einem einzigen Baustein?
Was findet man denn diesbezüglich in alten Homecomputern/Spielekonsolen
(z.B. Atari, C64) für ICs?

Danke schonmal für eure Hilfe!


Ciao...

Pascal

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den meisten spielekonsolen wird das über den main processor gemacht,
manchmal sind da auch noch zusatzprozessoren drin.. Für text kann man
zum bleistüft STV5730A verwenden (discontinued)
Es gibt auch einige projekte die sowas mit cpld s machen. Forumsuche
benutzen

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder willst du ein text und ein bildsignal mischen?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon mal nach "video" im Forum gesucht?
Solltest du mal tun...

Autor: Pascal Lenzner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise! Beim zweiten Anlauf fand ich tatsächlich noch
die ein oder andere Info im Forum, man muss nur die richtigen
Suchwörter finden ;-)...

@Sebastian:
Ich möchte nicht Text in ein vorhandenes FBAS-Signal einblenden,
sondern ein FBAS-Signal (von mir aus auch S-Video oder RGB) erzeugen,
welches aus Text oder sogar Grafik besteht.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TVT (oder so) heissen fertige Bausteine.
Für Grafik-Anzeigen sind FPGAs auch guit geeignet. Ein AVR tut sich da
schon etwas schwer, ausser wenn es wie die Textausgabe des C64 aussehen
soll...

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farbe in PAL bedeutet zumindest, dass ein PAL-Quarz, also Vielfache von
4,433 MHz angeschlossen sein muß. Die alten Heimcomputer habe das immer
getrennt, der PAL-Generator war oft ein MC1377. Die Bildspeicherung war
in irgendeinem RAM, und ein Grafikcontroller dazu z.B. MC6845. Der
Apple II war schon vom ganzen Aufbau auf NTSC-Farbausgabe entwickelt,
sein Taktquarz von 14,31818 MHz ist das vierfache des NTSC_Farbträgers
Für farbigeb Text gibts OSD (on-screen-display)-Bausteine, elv hat
einen Bausatz mit einem ST-Microelectronis-IC im Programm, wäre
vielleicht was

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne den APLLE ][ mit 1-2MHz. 14 MHz wäre schon ne Mördermaschine
damals gewesen.
Beim Apple][ war die "Onboard-Grafik-Karte" aus etwas RAM, Zählern
und anderem TTL-Zeug zusammen gesetzt.
Vielleicht sollte ich mal in meinen reingucken...

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Quarzfrequenz im AppleII wurde für den 6502 durch 14 geteilt, für
die NTSC-Ausgabe durch vier (oder so ähnlich), der zusätzliche Z80 für
CP/M lief mit einem seltsamen 2MHz-Takt der alle 10 Takte mal wieder
den 6502 refreshen musste

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.