www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik led an 1,5V wie machbar?


Autor: hanse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
gibt es einen weg eine normale led (ca. 2V) an 1,5V mit voller leistung
laufen zu lassen?

hanse

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MMHH, mit nem Taktgenerator und ner spule. Die spule erzeugt beim
ausschalten eine relativ hohe spannung....

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hanse:
Wirf mal ein Auge hier drauf:
http://www.repairfaq.org/sam/samschem.htm#schmsc5
Zumindest blinken geht auch ohne Spule.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das läuft alles auf irgendeinen Schaltregler hinaus, am einfachsten für
eine LED ist der billige ICL7660, den gibts bei Reichelt und C. aus
H.:
http://www.intersil.com/products/partsearch.asp?tx...

Autor: Uwe Große-Wortmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es geht auch ohne spezielle Schaltwandler-ICs:
http://www.b-kainka.de/bastel36.htm

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hanse.
Die Schaltung auf der Seite von B.Kainka habe ich mit einem ultrahellen
Leuchtidioten und einem 1,5V / 1200mAh Akku als Taschen-
lampe ohne Nachladen seit ca. 1 Jahr in Betrieb. Schwingt ungefähr
auf 80 Khz. Geht prima.

MfG Paul

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und es geht sogar noch einfacher:
http://www.emanator.demon.co.uk/bigclive/joule.htm

bye

Frank

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja wirklich niedlich!
MfG Paul

Autor: stift (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts für die Schaltung auch Induktivitätsangaben bzw. den Al-Wert des
Kerns.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Schaltung mit 1 NPN-Transistor und Ferrit mit 2 Wicklungen:

Ich habe gerade mal etwas mit verschiedenen Kernen und 0,20mm CUL (war
gerade vorhanden) experimentiert und musste feststellen, dass bisher
alles bestens funktionierte.

Selbst mit der Flex geschnittene "Scheiben" von einem zu großen Kern
(hatte die Form eines Rohres, außen 10mm, innen 5mm, war 20mm lang)
funktionierten (erster Versuch).

Dann wickelte ich pro Wicklung je eine Lage Draht auf den Ferritstab
einer kleinen Entstördrossel (2 x 3 x 13mm mit Löchern an den Enden zum
Draht durchstecken). Auch diese funktionierte gut.

Dann fand ich endlich den 25er Pack Ringkerne (das war mal "Beifang"
bei Pollin Best.Nr.: 250 196) von 6 x 4 x 1,5mm. Dort wickelte ich eine
Lage (beide Drähte parallel) drauf und erreichte das gleiche Ergebnis.

Getestet wurde mit BC337-40, 1k...3k3, LED weiß 12000mCd und je einer
R6-Zelle 1,5V und 1,2V NiMH.

@Frank:
Danke für den Link!!!

...

Autor: Smartie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt von B. Kainka war auch mal ein Elektor-Mini-Projekt, kann
man sich bei Elektor runterladen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Joulethief ist schon genial. Ich hab mal damit experimentiert das
Ding möglichst klein zu bauen. Transistor und Widerstand in SMD und die
Spule auf einem Kern eines SMD Übertragers, dessen Draht ich dafür auch
gleich genommen hab. So ist die Schaltung kaum grösser als ne normale
5mm LED und treibt Diese trotzdem richtig lange und hell. Und am besten
finde ich, dass man getrost alte Batterien nehmen kann die sonst nur zum
wegwerfen taugen. Die Schaltung lutscht wirklich den letzten Rest aus so
einem Primärelement. Deshalb auch Vorsicht mit Akkus, die sind danach
gern mal tiefentladen und können auch nur noch entsorgt werden.

bye

Frank

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste Möglichkeit mit einem AVR ist die Spule in den
Kollektorkreis eines NPN Transistors zu legen und die LED über CE nach
Masse. Emitter ebenfalls an Masse. Die Einschaltzeit des Transistors
(Basis an Portpin des AVR) kann recht kurz sein, da sich die Spule
schnell über den Transistor auflädt.

WICHITG: Damit die LED nicht gegrillt wird, muss die Ladespannung der
Spule kleiner als die Flußspannung der LED sein.

Das ganze ist ein ungeregelter Aufwärtswandler.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ingo
Das ist dann aber mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

MfG Paul

Autor: Ingo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, warum das? Weniger Bauteile geht, glaube ich, nicht: 1 Transistor,
Spule, LED. (Vielleicht noch einen Basiswiderstand).

Die Kanonen kann ich nicht sehen (Bild ist nicht so dolle, hab' hier
leider kein vernünftiges Prog zur Hand).

Autor: Arno H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kanone hast Du ja auch nicht eingezeichnet!
Arno

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Elektor-Modell, es basiert auf der Schalung von Burkhard
Kainka

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Die Kanone ist der AVR wenn man den nicht braucht. Hatte die Frage
mißverstanden, dachte es wäre gemeint, das mit einem uC zu machen.

Ansonsten ist der Feedbackoszi des Joulethief die einfachste Lösung.
Habe das Ding mal gebaut. Kostet (von der Zeit mal abgesehen) ca. 50ct
(mit LED) und saugt die Batterie bis ca. 0,6V leer (UCE des
Transistors)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ingo
Du hattest die Schaltung noch nicht gepostet; da dachte ich, Du
wolltest mit einem "Professor" ans Werk.

Ich habe auch mal schnell eine 10 Mikrohenry-Drossel doppelt bewickelt.
Trnsistor SS216, 1K Vorwiderstand, ultraheller Leuchtidiot. Geht bis
runter zu 0,8 Volt. ...um mit Kojak
zu sprechen: ENTZÜCKEND!

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.