www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Toch" Lampe


Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Gestern rief mich meine Freundin an (die gerade auf Reisen ist) und
erzählte von einer Lampe, die einen (Edel-)stahlfuß hat und über
einfache Berührung in 3 Stufen gedimmt werden kann. Also ohne
handelsüblichen Schalter.

Jetzt bin ich am überlegen wie sowas funktionieren könnte. Man bemerke:
es gibt nur ein Pol. D.h. irgndwo muss dort eine Verbindung über den
Schutzleiter/Erdung sein. Aber was, wenn ich Schlappen mit Gummisole
anhabe? Funktioniert doch dann incht mehr oder?

Theoretisch müsste man doch mit dem Körperstrom (vom Finger) einen FET
ansteuern können oder?
Habe ich mit einem IRF34N probiert. Floating Gate, anpacken. Mal
reagierts, mal nicht. Gate per 300k (wahrscheinlich zu klein?) auf Vdd
oder GND bringt auch nichts.

Das gleiche mit Darlington transistor Floating. Auch nix

Bei beiden Varianten half es nur, in die eine Hand einen Spannungspol
(VDD oder GND, je nachdem) zu nehmen und mit der anderen das Gate/die
Basis zu berühren.

Habt ihr vielleicht ne Idee? Evtl könnte man doch die Frequenz messen,
die anliegt wenn ich an einen Sensor packe. Schließlich müsste dann
50Hz Frequenz zu erkennen sein, aber die liegt ja auch in der Luft und
wird nur durch Hautkontakt verstärkt (Gemessen mit Oszi und Finger ;))
Kapazitiv? Hm, durch Metall?

Hat jemand anders ne Idee?

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das gleiche frage ich mich auch.

ne freundin hat auch ne lampe. Die funktioniert IMMER egal was für
sohlen ect. ich an hab. außer ich spring in die luft, dann gehts ned.
Muss also über ned schutzleiter gehen

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
über den schutzleiter sry

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UFF gemeint war "Touch" Lampe

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch kapazitive Näherungssensoren, die bei Annäherung eine
Aktion auslösen können...

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Lampen fangen das 50Hz Streufeld der Zuleitungen ein. Das geht mit
nem OPV und natürlich nicht wenns zuwenig Streufeld gibt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was soll die lampe mit dem streufeld der zuleitung ?!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde das evtl funktionieren ?

Über R1 wird der Kondensator der Haut aufgeladen und über den ICP
eingang die schwellenzeit ermittelt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der gute Peter sogar schon fertig:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-112113.html

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein paar experimente:

DMM auf Wechselstrom stellen, an einem punkt erden und spannung messen.
Merken! dann zweite messstrippe anfassen: Bei mir etwa 600mV mehr!!
Vielleicht ist das das rätsel ?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, cool thomas.
Hab grad einen OPamp genommen, (-) auf ca 100mV, (+) als sensor, zus.
mit pulldown, klappt auch.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leutz.
Ich hab mal meine Idee verfolgt und folgendes über den AVR realisiert:

ADC im Freerunning Mode guckt sich andauernd ADC0 an. ist ADC0 != 0,
dann ist dort was erkannt worden.
ADC0 kommt an die Sensorfläche und wird über 300k gepulldownt.
an PORTB.0 kommt eine LED. (per Widerstand gegen Masse)

Soweit funktioniert alles. Das blöde ist nur, dass die Spannung die vom
Körper gegen GND gemessen wird einen 50Hz Anteil hat. Jetzt frage ich
mich wie ich softwaremäßig oder Hardwaremäßig so eine
"Tastenentprellung" realisieren soll.
Denn im Moment ist noch das Problem, dass die LED meistens togglet,
aber manchmal eben auch nicht, da geht sie an und anschließend wieder
aus (oder andersherum, je nachdem wie grad der togglestatus ist)

hat hier jemand eine Idee? Code ist angehängt.

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

solche Näherungssensoren gibt's auch als fertige ICs. Die detektieren
eine Veränderung der Kapazität an der angeschlossenen Sensorfläche, die
dann entsteht, wenn man diese mit der Hand berührt oder auch nur in die
Nähe kommt.

Schaut euch z.B. mal das Datenblatt des QT110 an, da ist einiges drin
beschrieben.

Grüße, Mario

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch viele Schaltpläne um soetwas diskret aufzubauen. Mal wird
ein Schwingkreis verändert, indem man seinen Finger an die Fläche
hält(es muss noch nicht einmal eine leitende Verbindung sein. 1cm
Abstand genügt schon)
Mal wird anscheinend auch das Übersprechen von einem Schwingkreis auf
zwei weitere Flächen verändert.

Ich finde die Technik recht cool, weil die verschleißfrei ist. Das sit
endlich mal eine wirklich vandalismussichere Schaltmöglichkeit.

Wenn man das empfindlich genug einstellt müsste es auch durch Plastik
usw. hindurchfunktionieren, so dass man die Elektronik auch Säurefest
machen kann ;-)

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon Küppers:
Die Lösung ist einfacher:
S576 und ähnliche Dimmer-IC.
Die Teile hängen direkt am Stromnetz, die Sensorfläche ist über ein
paar MOhm am Steuereingang des IC angschlossen.
Berührt man die Sensorfläche, fliesst ein geringer Fehlerstrom über den
Menschen kapazitiv gegen Erde ab.
Gummisohlen stören nicht, die Eigenkapazität eines Menschen gegenüber
seiner Umgebung ist völlig ausreichend dafür.

Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.