www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung eines VFDs


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zu ansteuern einer Fluoreszenzanzeige benötige ich verschiede
Spannungen
3,3V AC und um die 18V DC

Gibt es für diese Anzeigen Spannungs-ICs die das erledigen, oder muss
ich jede Spannung einzeln aufbauen?

Schonmal Danke für eure Antworten(:
Gruß Max

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 3,3V werden meist aus eine Trafowicklung mit Mittelabgriff erzeugt.

Mit ein paar Tricks kann man sich die 3,3V auch sparen:
http://mitglied.lycos.de/bk4/VFDs.htm

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstelle der 3V AC reichen auch 3-4V DC, und mit 12-14Volt leuchtetn die
Displays auch schon recht hell :)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man das Display mit DC betreibt, dann leuchtet aber eine Seite
heller als die andere.
Vor allem bei niedrigen Anodenspannungen, so wie hier:
Auf einer Seite hat man 12V Anodenspannung, auf der anderen 12V-3V=9V.
Das sind immerhin 25% und das sieht man schon deutlich.

http://www.futaba.com/products/displays/app_notes/index.asp

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du es schon selberprobiert oder auch nur wieder irgendwo gelesen?
Ich hab zwei VFDs auf diese Weise im Einsatz (3,3V DC und 12VDC für die
Segmente) und man sieht es nicht es sei den man schaut nun auf 2cm
Entfernung und vergleicht direkt das erste mit dem lezten Segment.
Bei normaler Leseentfernung ist das kaum noch zu unterscheiden.
Das wichtigste ist, das man den Segementen genügend Strom zuführt, das
diese auch voll Leuchten könne während des Multiplexes, wenn man da zu
schwache Treiber hat dann wird das nix und dann fällt auch der
Helligkeitsunterschied auf.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habe es scho auprobiert.
Bei kleine VFDs (z.B. nur Uhrzeit) fällt es nicht auf.
Ist das VFD dagegen länger (und benötigt somit auch mehr Heizspannung),
wird es dagegen ziemlich störend.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei den Pollin Dingern (10zeichen) geht das noch recht gut wie ich
finde ansonsten kann man sich ja auch mit zwei MOS 4007 eine
Wechselpsannung für das VFD auf einfache Weise herstellen, habs bsiher
noch nicht getestet aber sollte eigentlich keien grosses Problem
darstellen.

Autor: Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zu verhindern, dass eine Seite heller leuchtet als die andere, soll
man ja AC benutzen (wie schon weiter oben steht). Wenn ich nun einfach
eine Rechteckspannung (erzeugbar z.B. in einem NE555, oder auch direkt
im avr) in einen kleinen Trafo/Übertrager schicke, bekomme ich doch
eine Wechselspannung. Ist dann zwar nicht genau sinusförmig, sollte für
den Anwendungszweck ja aber vollkommen egal sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.