www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hameg Oszi und 500V


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,


ich will demnächst mit meinem normalen Hameg-Oszi mal in den Bereich
von bis zu 500V reinhorchen und wollte mal fragen, was ich da benötige
um dies fehlerfrei und sicher beswerkstelligen zu können.

Vielen Dank

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was möchtest du denn messen?(Ich habe keine Ahnung, nur Interesse)

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spontan würde ich sagen:
- Trenntrafo
- Tastkopf 1:10
- eine ruhige Hand ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tastkopf 1:100 erscheint mir ratsamer.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh, also einfach so einen 1:100 tastkopf gegen den vorhandenen
austauschen und dann loslegen is nich?

was ist ein trenntrafo und wozu dient er?

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Trenntrafo ist ein Trafo der dich galvanisch vom Netz trennt.
Ist bei so hohen Spannungen sicherer mit einem zu arbeiten
Mfg Hannes

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 500V (naja, eigentlich mehr 400V) werden aus 12V-Autobatterie
hochtransfomiert, brauch ich dennoch den trenntrafo, oder reicht der
tastkopf mit genugend persönlichem abstand aus?

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trenntrafo bringt nur was bei Netzspannung, die ist ja einseitig mit
Erde verbunden. Man sagt, bei trockener Luft wird pro 1000V ein mm
Luftstrecke übersprungen, also der Sicherheitsabstand ist noch kein
großes Problem. Ich habe auch vor einiger Zeit für solche Messungen den
Testec-100:1 Tastkopf bis 2500V bei Conrad gekauft. Für Spannungen an
einer Bildröhre (20kV) gibts auch große Tastköpfe, aber die sind nur
noch für Niederfrequenz geeignet.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch "echte" 1:1000 Tastköpfe die bis in den hohen MHz-Bereich
gehen. Allerdings kosten diese Teile vierstellige Euro-Beträge.

Autor: Axel Rühl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Son Hochspannungsprüfdingens, was die TV Techniker früher am UNI11e
drannhatten ginge auch?
Hätte ich noch da...
Ist aber eigentlich kein tastkopf, sondern wohl eher ein
Spannungsteiler. Wie hoch der in der Frequenz geht, weiss ich nicht.

Heisst glaube HKV10-e oder so

VlG
AxelR.

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
dafür nimmt man einen Differential Tastkopf.
Damit kann man Spannungen bis in den kV Bereich
hat keinen Massebezug und braucht folglich auch
keinen Trenntrafo.

Gruß
Jürgen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.