www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Handy am Controller / Pegelwandlung


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

die meisten Handys verfügen über eine Serielle Schnittstelle mit der es
eigentlich einfach möglich sein sollte vom Controller aus AT Befehle an
das Handy zu senden.

Dafür aber den MAX232 einzusetzen erscheint mir nicht sinnvoll (zu
wenig Platz). Es gibt eine Pegelwandlung mit zwei BC547 Transistoren.
Kann mir jemand diese Schaltung erklären? Bzw. worauf es ankommt bei
einer herkömmlichen Pegelwandlung / was genau gemacht wird etc.

Danke für die mühe.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
viel spaß damit :-)

brauchst aber ne 12V und -12V spannungsquelle

Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das AVR ISP Programmer von Atmel hat so was Ähnliches.
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

haben die Handys nicht eh TTL-Pegel? Ich meine ein MAX232 ist in meinem
Nokia-Datenkabel drin um die Pegel für den PC schmackhaft zu machen.
Generell denke ich also, daß man ein Handy direkt am Controller
anschließen kann.

Grüße,
Freakazoid

P.S.: Frohes Neues

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei eine Schaltung die ich noch gefunden habe.

Die Funktion verstehe ich nur nicht ganz.
Folgendes denke ich zu sehen:
Transfer:
LD1 leuchtet direkt bei Daten Versand.
Widerstände am Transistor sind auch klar - weiß nur nicht, warum ein
PNP eingesetzt ist.
Receive:
R4 und Z1 sind klar. Warum die D1 drin sitzt kann ich aber nicht sagen.
Ebenso der C gegen Masse. Den Kollektor Widerstand hätte ich direkt an
Masse gesetzt.

Kann mir noch jemand ein paar Infos geben?

Danke

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klassische Vampirschaltung. RS232 verlangt ja offiziell nach negativen
Pegeln, aber woher nehmen wenn man nur +5V hat und keinen MAX232
invenstieren will? Man geht davon aus, dass der am anderen Ende dafür
sorgt, und füttert C3 mit dessen negativem Signal, als
Versorgungsspannung für T1.

Wenn beide Seiten auf die gleiche Idee kommen, geht das natürlich
daneben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.