www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT89C51ED2: Überprüfen, ob der Microcontroller noch lebt?


Autor: dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe Peter Danneggers Schaltung mal auf einer Lochrasterplatine
aufgebaut. Eigentlich sollte das Ding schon vor zwei Tagen fertig sein,
leider erkennt FLIP den MC nicht, indem er nur einen Timeout Error von
sich gibt.

Auf der Platine sind nur zwei Komponenten, die ich beide auf Ihre
Funktion prüfen möchte:
- AT89C51ED2 (PLCC44)
- MAX202 CPE

Wie krieg ich das hin?

PSEN ist auf GND
RST ist auf GND (10 kOhm)
/EA ist auf Vcc (5 V)

Link zur Schaltung:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-25968.html#new

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

/PSEN mit 10K auf High setzen.
Reset mit 10k auf GND

MfG
Klaus

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ui....war das gefährlich für den MC, wenn ich das Ding jetzt
kurzgeschlossen hatte?

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

Wenn Du mit Flip was auf den µC übertragen möhtest must Du den µC von
Hand den Bootloader aktivieren.

Da die Schaltung nicht für ISP augelegt musst Du
PSEN auf GND und RESET auf HIGH setzen und beim loslassen PSEN etwas
länger halten dann ist der µC Empfangsbereit



MfG klaus

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran scheints nicht zu liegen. Zu erwähnen bleibt noch, dass ich den
Bootloader nicht per Schalter aktivieren kann, sondern per
Überbrückungsdrähte. Möglicherweise mag der das Prellen nicht so gern?


Ich messe im Übringen zwischen PSEN und Masse 5V mit und 5V ohne 10k
Widerstand.

Gibts noch eine Möglichkeit, zu überprüfen, ob der irgend eine Aktion
tätigt. Z. B. während des Resettens einen PIN auf High stellt?

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

Was hast Du bei Flip ausgewählt?

Du solltest unter Select Device den AT89C51ED2 auswählen.

Unter Settings --> Preferences --> Haken für AutoISP raus.

Ein Hexfile Laden dann wie oben Beschrieben den BOOTLOADER aktivieren
un dann RUN Starten. Dann sollte das Hexfile übertragen werden danach
einfach Reset auf deinen Board auslösen.

Du kannst eine LED über 1k Widerstand an ALE anschliessen damit kannst
Du kontrollieren ob Du empfangsbereit bist.

evtl. Serielle Schnitstelle prüfen d.h Verdrahtung von Max232

MfG Klaus

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

Hier so sieht es bei mir aus mit RS232

MFG Klaus

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Schaltung, die du da aufgebaut hast!
Ich müsste mir aber die beiden BC548 Transistoren noch kaufen...
Wie sieht denn bei dir das Layout aus? Hast du es geätzt oder noch
mit einer Lochrasterplatine gefertigt?

Was ich noch herausgefunden habe ist, dass mein MAX 202 CPE eigentlich

1µF statt 0,1µF Kondensatoren braucht - könnte es der gesuchte Fehler
sein?

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

Nee daran liegt es nicht!  wenn Du die beiden LED's in meiner
Schaltung hinzufügst kannst du die Komnikation zweischen RxD und TxD
beobachten.

Hier das Layout ist aber nicht Optimal und dient nur zu Testzwecken.

Gruß Klaus

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lebt!

Danke dir, Norad! Ich bin gestern draufgekommen, dass ich die Rx und Tx
Leitung mit denen auf der anderen Seite des max 202 Chips vertauscht
habe. Hätte auch funktioniert, wenn der uC den Spannungspegel des PCs
(soweit ich weiß 12 V) gehabt hätte.

Bis auf P0 funktioniert alles. Ich kann im Gegensatz zu den anderen
Ports (p1,p2) mit mov p0, #255 nichts ausgeben. Das liegt laut
Datenblatt wohl an den besonderen Eigenschaften dieses Ports.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade herausgefunden das bei P0 alles invertiert wird. Mit ner null
funktioniert es!

Elektrotechnik ist schööön! :)

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

Du kannst auch einen Pull-Up Wiederstände an Port 0 anschliessen und
danach einen Inverter und alles Funzt wie Du es gewohnt bist d.h.
dann kannste  mov P0,#255 ausgeben und alles ist 1-Signal.


MfG  Klaus

Autor: Klaus...(Norad) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter

Sorry ohne Widerstände  so wie im Anhang dann müsste es funktionieren.


Gruß Klaus

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inverterbausteine hab ich leider keine da - werde ich wohl beim nächsten
Einkauf berücksichtigen. Als kleines Workaround invertiere ich es per
Software, einige Befehle gibts ja dafür...

Die nächste größere Schaltung werde ich wohl ätzen, das ganze Löten und
Verlegen der Leitungen dauert mir einfach zu lange. Danke übrigens für
deine Hilfe, ich hoffe ich kann mich irgendwann revanchieren. :)

Gruß,
Dieter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.