www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MMC/SD Hersteller


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


für ein Projekt brauche ich einen Speicher in der Größenordnung von
2-4GByte. Habe mich für Speicherkarten entschieden, die Routinen laufen
auch bereits mit 128MB-Karten (MMC) von Transcend.

Mit welchen Herstellern habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Hält sich
z.B. SanDisk halbwegs an die SPI-Spezifikation, so dass die Routinen
auch dort ohne größere Probleme laufen?!

Hatte schon einmal eine günstige MMC eines No-Name Herstellers bei
Reichelt gekauft, die habe ich bis heute nicht zum laufen bekommen. In
einer Kamera funktioniert sie hingegen einwandfrei ...

Schonmal danke,
Alex

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

was für Routinen benutzt Du denn um die SD Karte anzusprechen?
Die von Ulrich Radig?
Versuch das nämlich grad auch, doch die Initialisierung klappt nur bei
ca. jedem 10 Versuch und bei anzeige des Directory erscheinen nur wirre
Zeichen... Kennt jemand das Problem?
Verwende nen Atmega32 mit 8Mhz, 16MB SD-Karte (mit Linux formatiert,
allerdings weiß ich nicht ob ich das 100%ig richtig gemacht hab, kenn
mich mit Linux nicht so gut aus).


Danke und Gruß

Rolf.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Routinen von Ulrich Radig bzw. Stefan Seegel auf einem DSP in
Assembler umgesetzt, kann dir da also nicht helfen.

Habe lediglich festgestellt, dass ich am Timing oft etwas ändern
musste, da der DSP einfach zu schnell ist.

Falls du wissen möchtest, was wirklich auf der Karte steht, kannst du
ja eines der hier
(http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-275348.html#new)
vorgestellten Programme nutzen und mit dem was der MC ausliest
vergleichen.

Hat jemand noch Anmerkungen zur ursprünglichen Frage?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SD und MMC gibt es nur bis max. 1GB. Zumindest war das der letze Stand
den ich kenne.
CF gibt es glaube ich bis 4GB.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt es SD-Karten mit bis zu 2GByte, mehr macht die aktuell
Spezifikation irgendwie auch nicht mit.

Laut http://www.heise.de/newsticker/meldung/68026 soll sich das aber
ändern, ob die größeren Karten dann immer noch ein SPI-Interface habe
weiß ich jedoch nicht.

Mit welchen Karten hast du gute Erfahrungen gemacht? Aktuell würde ich
zu SanDisk tendieren, die haben einen "guten Namen".

Autor: BaHeX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

Hersteller von SD/MMC Karten müssen sich an die Spezifikationen halten,
da ihr Produkt sonst keine SD/MMC Karte wäre. Es gibt aber verschiedene
Karten bezüglich der Betriebsspannung, vielleicht war das der Grund für
das nicht funtionieren Deiner alten Karte.

Spezifiziert sind SD Karten bis 4GB (soweit ich mich erinnere) und
bekommen kannst Du auf jedenfall schon 2GB Karten (z.B. Kingmax)
(www.kingmax.com). Um den Hersteller musst Du Dich nicht sorgen, ich
habe diverse Marken in einem µC benutzt und keine Probleme gehabt.

Eher problematisch ist das SPI timing, da man vor bzw. nach manchen
Operationen ein Byte raushauen muss (8 Takte) rausschicken muss, ohne
das die SD-Karte über Ihre "Chip-select" Leitung ausgewählt wurde.

Zu beachten ist auch, daß einige der Routinen im Netz nur CMD1 zum
initialisieren benutzen, so auch die von Ulrich Radig. Laut den
SD-Specs sollte man aber erstmal eine Fallunterscheidung zwischen SD
und MMC Karten machen (es gibt auch verschiedene SD Karten 1,4mm und
2,1 mm dünn). Dazu gibt es den ACMD41. Wenn Du also mit einer Karte
nochmal Probleme hast, versuch einen Blick in die SD-Specs.

Hoffe geholfen zu haben.

Gruß, BaHeX

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die aktuellen Routinen senden zunächst CMD0 gefolgt von CMD1.

Bei SD-Karten müsste ich anstatt CMD1 dann ACMD41 senden? Davor sollte
jedoch CMD55 gesendet werden (worauf eine MMC nicht antwortet).

Welche Form hat ACMD41?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo habt ihr denn die SD specs her? gibt es die auch für MMC? Ich kenn da
nur das hitachi datenblatt was ich irgendwie nicht so toll finde :(

Btw, man sollte auch auf die unterschiedlichen geschwindigkeiten
achten, die timings sind bei den karten nicht immer gleich...

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bei SanDisk ein paar Infos gefunden, aber wie die Kommandos für
SD-Karten auszusehen haben, weiß ich noch nicht.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas Dörr (ADoerr) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
By the way,

kennt jemand freien Code zum formatieren einer SD/MMC card mit
FAT16/32?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Mikrocontroller- oder PC-Seite aus?

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom µC aus, d.h. source code vom PC wäre auch o.k.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.