www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Bus-Typ?


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontroller-Freunde,

Ich möche mit einem Microcontroller (ATMEL) einen FM-Sender steuern 
(PLL, Amateurfunk). Soweit ist das ja (theoretisch) kein Problem. Jetzt 
will ich aber mehrere Sender in unterschiedliche Gehäuse Einbauen 
(unterschiedliche Frequenzbereiche) und diese dann einmal mit Taster und 
LC-Display direkt am Gerät bedienen, zum anderen aber auch 
"ferngesteuert" über eine zusätzliche Kiste (Auch mit Mikrocontroller). 
Diese Fernsteuerkiste steht etwa 10m von den Sendern entfernt.
Wie würdet ihr diese Kisten verbinden? Ich dachte an etwas ähnlichem wie 
der I2C-Bus, dass ich jedem Sender eine Nummer gebe und dann jeweils nur 
diesen fernbedient anspreche. Aber 10m ist für I2C wohl etwas viel. 
Dabei ist die Kommunikation bidirektional.
Anzahl der Leitungen ist nicht sooo wichtig (Sollte aber unter 10 
bleiben, wenns geht).

Ich will die Bus-Frage geklärt haben, bevor ich den Lötkolben schwinge 
;=)

Danke für Hinweise und Vorschläge
Jens

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

Da hast Du recht I2C wird nicht richtig gehen.

Dann würde Ich RS-485 nehmen.

Siehe mal bei:

1. http://www.lvr.com/serport.htm
2. http://www.hw.cz/english/docs/rs485/rs485.html


Grüße Mark.

Autor: Sebastian Fahrner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen einen stinknormalen RS232? Kann der nicht 10m?

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS232 kann wohl schon 10m, ist aber nur als Verbindung zwischen 2 
Geräten gedacht. Bei mehreren Knoten muß´man schon ziemlich heftig 
rumprogrammieren.

Da ist RS485 besser, das unterstützt schon mehrere Endgeräte.
(also eine Leitung mit mehreren Geräten dran.)

Autor: Arne K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS-485 ist einfach ausbaufähiger und geht vor allem auch 'anderesrum' 
:-B

 - bidirektional schon auf 2 Leitungen
 - Reichweite bis 1200m
 - bis zu 36 Transmitter auf einem twisted pair
 - gut 2M/bit Datendurchsatz wären möglich

Für eine Verbindung zweier Grätschaften würde hier sicher auch RS-232 
reichen. Aber warum tausend Strippen ziehen, wenn man die liegenden 
Leitungen auch für andere Aufgaben nutzen kann!?

Nur über bevorzugte Protokolle habe ich bezüglich RS-485 noch nichts 
passendes gefunden.

Gruß,
Arne

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten incl. Vorteile ;=))

Die Hardware-Seite habe ich verstanden (glaube ich). Wie mach ich das 
nun aber mit der Software (avrgcc). Hat da evtl. jemand ein paar 
Code-Schnipsel?

Danke
Jens

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.