www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Spots PWMen


Autor: Ferrice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

Ich habe mir LED spots in 4 verschiedenen Farben für 12V gekauft.

A spot sind genau 18 LEDs angebracht.
(Laut Datenblatt braucht ein so ein Ding 120mA ausser der rote Strahler
der braucht nur 60mA)

Mit welcher Frequenz würdet ihr diese Teile PWMen?
Soll ich die 12V Versorgung für die SPOTs mit Kondensatoren versehen?
Wenn ja wie dimendioniere ich diese Kondensatoren?
(Falls einer genau weiß wie man das ausrechnet würde mich mich
freuen..)

In Betrieb sind immer nur max 2 Spots gleichzeitig..
d.h. Dauerbelastung max. 200 mA

mfg

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Frequenz würde ich einfach mal ausprobieren. So, dass man wirklich
kein Flimmern mehr sieht.

Bitte nicht so wie viele Automobilhersteller bei ihren
LED-Rückleuchten. Jedes mal wenn ich im Dunkeln auf der Autobahn fahre
bekomm ich einen Haß auf die Entwickler, die die LEDs mit zu niedrieger
Frequenz PWMen. Ich finde, das ist sehr störend und es lenkt sogar ab,
wenn man länger hinterherfährt. Das gehört verboten. Gerade bei BMW,
die die gleichen LEDs als Rücklicht und Bremslicht verwenden und im
Rücklichtbetrieb per PWM dimmen. Wenn man mit schweifendem Blick
drüberschaut, ist soetwas sehr störend.
Ich denke lieber etwas höher als zu niedrig.

Was meinst du mit Kondensator? Tiefpass?

Gruß

Thomas

Autor: Ferrice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob ich parallel zu den Spots Kondensatoren schalten soll wollte ich
wissen.

bringt auch eventuell etwas das sie nicht zu sehr flackern.

mfg

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ob ich parallel zu den Spots Kondensatoren schalten soll
> wollte ich wissen.

> bringt auch eventuell etwas das sie nicht zu sehr flackern.

Ja, das bringt tatsächlich was. Die LEDs werden nur einmal kurz
flackern. Weil dann gleich Deine Schalttransistoren durchbrennen.

Spiel lieber mit Legos, da kannst Du wenigstens das Haus nicht bei
abfackeln.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst-Otto:
Klar brennt das durch. Aber nur, wenn man alles völlig falsch
dimensioniert...

@Ferrice:
Der Aufwand mit Kondensatoren ist zu groß, da es dann ein einfacher
Vorwiderstand auch nicht mehr tut, sondern du eine Konstantstromquelle
verwenden müsstest.

Ich würde eine Frequenz von 3 bis 4 kHz verwenden. Um den Seheindruck
noch zu verbessern, solltest du vielleicht keine reine PWM nehmen,
sondern einen Algorithmus, der die LED innerhalb eines Zyklusses
mehrmals kurz anschaltet. (Irgendjemand hatte hier im Forum auch mal
ein kleines Programm gepostet, das das anschaulich darstellt)

Autor: Ferrice (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das bringt tatsächlich was. Die LEDs werden nur einmal kurz
flackern. Weil dann gleich Deine Schalttransistoren durchbrennen.

Spiel lieber mit Legos, da kannst Du wenigstens das Haus nicht bei
abfackeln.

Bist wohl ein richtiger Witzbold...

Warum sollten bitte die Schalttransistoren durchbrennen?

Ich glaube es versteht hier keiner was ich meine.

Ich habe 12V zur Verfügung..
Die Spots sind genau auf 12V ausgelegt.
Für was brauche ich da einen Vorwiderstand?

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.