www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frequenzen elektronisch im kHz Bereich schalten


Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich möchte eine Freqenz(im kHz Bereich) mittels eines elektronischen
Schalters schalten. Ich hab es schon mit N-Kanal FETs probiert, aber
Aufgrund der antiparallelen "Schutzdiode" zwischen Drain und Source
wird die negative Halbwelle immer durchgeschaltet.
Wie schaltet Ihr solche Frequenzen niederer Spannungen (Uss ~ 10V)?


Gruß und Dank für Eure Ideen
Mikes

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hochohmig darf der Schalter sein? ...Milliohm, oder eher 1 kOhm?

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möglichst niederohmig,

Gruß

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"möglichst niederohmig"

Das ist keine Antwort !


Peter

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.:

Wenn Du keine Lust hast, Dir über Deine Anforderungen Gedanken zu
machen, hat auch keiner Lust, Dir zu helfen.


Peter

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

ok, damit meine ich maximal im zweistelligen Miliohmbereich.

Mikes

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch son PhotoMos Relais.
das ist "möglichst niederohmig". Oder Du schaltest zwei PMOS in Reihe
(antiserieell) in deinen Signalweg. Die mittlere Signalspannung sollte
dann irgentwo bei VCC/2 liegen und deine Signalamplitude die entspr.
Ober/Untergrenzen nicht überschreiten.
Peter hat nicht Unrecht:
wenn Du sagen würdest (grob umrisen), was Du machen wölltest.. ginge
schon besser - irgentwie

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel,
danke für deine Antwort,

ich hab mir mal das PhotoMOS-Relais AQS210TS angesehen, auch diese MOS
FETs haben eine antiparallele Diode und werden mir nicht weiterhelfen
können, oder hab ich da etwas übersehen?

Dein anderer Vorschlag bringt mich auf eine Idee,
Wenn ich ein P-MOSFET und einen N-MOSFET in Reihe schalte, dann sollten
bei beiden Halbwellen jeweils ein FET sperren und damit nur im
angesteuerten Zustand der Kanal offen sein. Ich werd´s mal probieren.


Nochmal zur Erklärung, ich möchte einem IC mit dem µC eine Frequenz
zuschalten und "wegnehmen" dies soll über einen elektronischen
Schalter geschehen, da es schnelle Schaltvorgänge (im ms Bereich) geben
wird. Die Frequenz die ich schalten möchte ist im 3 stelligen kHz
Bereich (noch nicht genau bekannt).
gruß

Autor: AxelR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst beruhigt zwei Pmos so in Reihe schalten, dass die Kathoden der
beiden parasitären Dioden "zueinander" zeigen. Ich hoffe mal, dass
dein Potentialunterschied am Eingang und am Ausgang deiner
MOSFETReihenschaltung ziemlich gering ausfallen wird. Somit ist auch
der rechte PMOS poitiver als sein Gate, wenn Du dieses nach Masse
durchschaltest.

        |
       .-.100K
       | |
       | | .----|<---.    .--->|----.
       '-' |         |    |         |
        |  |         |    |         |
    ||  |  |         |    |         |     ||
   -||--o--o---+^+---o----o--+^+-o--o-----||-
    ||  |      |||           |||          ||
        |      ===           ===
       .-.       |           |
       | |       .-----------o
       | |100K
       '-'
        |
(created by AACircuit v1.28.5 beta 02/06/05 www.tech-chat.de)

Autor: AxelR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ansonsten fällt mir nur noch BF245 BRF30 etc. ein

Wenn deine Signalamplituden kleiner 100-200mV sind, kannst Du auch zwei
Dioden in Reihe schalten und als Schalter verwenden.

                     5V
                    |
                  | o
                |=|>
                  | o
                    |
                    |
                    |
                   .-.
                   | |
                   | |
                   '-'
                    |
                    |
   ||               |                  ||
  -||-----o-----|<--o---->|------o-----||-
   ||     |                      |     ||
          |                      |
         .-.                    .-.
         | |                    | |
         | |                    | |
         '-'                    '-'
          |                      |
          |          GND         |
   -------o----------------------o--------o
(created by AACircuit v1.28.5 beta 02/06/05 www.tech-chat.de)

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ok, damit meine ich maximal im zweistelligen Miliohmbereich."


Das ist allerdings sehr hart. Da spielt ja schon die Leiterzugdicke auf
Deiner Platine ne Rolle.

Ich vermute mal, Du übertreibst enorm.

Was für Ströme mußt Du denn schalten, damit es derart niederohmig sein
muß ?


Peter

Autor: Transi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Ausführung:
Nochmal zur Erklärung, ich möchte einem IC mit dem µC eine Frequenz
zuschalten und "wegnehmen" dies soll über einen elektronischen
Schalter geschehen, da es schnelle Schaltvorgänge (im ms Bereich) geben
wird. Die Frequenz die ich schalten möchte ist im 3 stelligen kHz
Bereich (noch nicht genau bekannt).

Denke, das IC wir ein OP, Verstärker ... sein und dürfte somit einen
definierten Eingangswiderstand haben der sicher noch im kOhm Bereich
liegt, denn du schaltest ja keine HF. Somit scheint mir die Anforderung
an den zweistelligen mOhm Bereich total überzogen. Vielmehr dürfte
richtige versorgt selbst ein einfacher CMOS Schalter problemlos
funktionieren. Sollte die zu schaltende Frequenz in der Amplitude zu
hoch sein, dann kann man diese ja reduzieren und erst nach dem (CMOS)
Schalter noch verstärkern.

Gruss

Transi

Autor: Mikes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingangswiederstand ~50 Ohm, zu schaltende Ströme ca. 200mA

Mikes

Autor: Transi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich doch sehr nach einer Spule, Schrittmotor oder so ähnlich an
und weniger nach dem Eingang eines ICs.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir kennen ja nur die Signal- und nicht die Schaltfrequenz. Das ist doch
ideal mit einem Relais zu machen.

Autor: Axel Rühl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
..
Wir kennen ja nur die Signal- und nicht die Schaltfrequenz.
..
da es schnelle Schaltvorgänge (im ms Bereich) geben
wird.
..
kennen wir also schon, zumindest ansatzweise.
Die50 Ohm lassen auf irgentein HF-Zeuchs schliessen :-))
nun, scheint ja sehr anspruchsvoll zu werden. hätte man ja gleich sagen
können, um was es geht.
@Mikes
Nimm den, der bringst(Anhang)

Gruß
AxelR

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel
Das mit der Schaltfrequenz habe ich wohl übersehen. Aber hast Du auch
mal die 50Ohm und 200mA RMS auf den GHz-Schalter umgerechnet ? Ich wäre
mir nicht sicher, ob das hinhaut.

Ich glaube auch, daß die Anforderungen durch ein anderes Design besser
zu lösen sind: hochohmige Schalter und anschließende Verstärkung. Wie
oft schon gab es hier Anfragen, die heiß diskutiert wurden und letzlich
auf schlechten Lösungsansätzen beruhten.

Autor: AxelR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja. habe ich
200mA bei 50Ohm sind 2Watt und knapp 10Volt also 33dBm.
passt doch...
MACOM hat aber auch noch dicke Dinger im Programm.
Geht sicher auch ganz anders, klar!
Da ich immernoch nicht weis, was Mikes machen will, kann ich nur im
Nebel stochern und sagen, wie ICH meine HF schalte.
AxelR

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.