www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit FT232RL und /PWREN


Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine kleine Platine für den neuen FT232RL entwickelt,
allerdings gibt es da ein Problem mit dem /PWREN-Signal.

Zunächst wie es beim Vorgänger FT232BM war: man steckte das Modul an
USB, das /PWREN-Signal ging auf High wodurch der nachfolgende PMOS
gesperrt wurde. Nun setzt die Enumeration ein und erst nach Abschluß
dieser geht das /PWREN-Signal wieder auf low, schaltet den PMOS durch
und die nachfolgende Schaltung kann z. B. über 300mA verfügen. Während
der Enumeration ist das /PWREN-SIgnal konstant auf High, eben um zu
verhindern, dass sich die nachfolgende Schaltung am Anfang mehr als
100mA nimmt.

Leider funktioniert dies beim FT232RL nicht so, denn während der
Enumeration toggelt das /PWREN-SIgnal heftig hin und her. Innerhalb von
ca. 250ms 6 Mal  mit der Konsequenz, dass natürlich der PMOS
durchschaltet und die Nachfolgeschaltung sich während der Enumeration
fleißig viel Strom nimmt.

Hat dieses Verhalten schon jmd. beobachtet, ist es absicht? Mit diesem
Verhalten ist dieses Signal leider völlig nutzlos. Vielleicht sogar ein
Bug im Chip?

Danke!

Gruß
Thorsten

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne den Baustein zwar nicht, aber erlaube mir trotzdem eine kleine
Anmerkung:

Wenn /PWEN ausgeschaltet ist, darfst Du keineswegs 100 mA ziehen. Du
hast durchschnittlich lediglich 500 µA zur Verfügung (oder 2,5 mA im
High-Power Modus mit RWU enabled). Das liegt an der Tatsache, daß
dieser PIN auch dann ausgeschaltet wird, wenn die Leitung suspended
wird.

Wenn ich das Datenblatt richtig verstehe, mußt für Du das, was Du
eigentlich willst, mit /SLEEP verknüpfen. Du darfst demnach 100 mA
ziehen, wenn /PWEN und /SLEEP 1 sind. Ist /PWEN 0 und /SLEEP 1,
darfst Du bMaxPower * 2 mA ziehen. Ist /PWEN 1 und /SLEEP 0, ist das
Gerät suspended (die besagten 500 µA).

Schlampen schließen übrigens weder /PWEN noch /SLEEP an und erzählen
dann, was der USB doch für eine Fehl-Konstruktion ist. SCNR.

Ansonsten stimme ich Dir zu. Nach Deinen Beobachtungen ist dieser PIN
absolut sinnfrei und macht, sofern /SLEEP das gleiche Verhalten zeigt,
sogar den ganzen Chip nahezu nutzlos. Wenn Du einen Fehler deinerseits
ausschließen kannst (man scheint das Verhalten der PINs konfigurieren
zu können), solltest Du auf jeden Fall den FTDI Support kontaktieren.
Und vergesse bitte nicht, uns auf dem Laufenden zu halten, wenn Du was
genaueres herausbekommen hast.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich weiß das der Thread schon so alt ist ;-)
Jedoch scheinbar immer noch aktuell...

Gab es hier "schon" etwas neues zu berichten?

Habe gerade das gleiche Problem.
PullUp auf USB-Spannung an Gate von PFet.
1k an Gate mit CBUS3 verbunden und PWRON# programmiert.

Er toggelt einfach wild herum wenn USB angemeldet wird und bleibt dann 
low.

Kann hierzu jemand etwas sagen?
Björn

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im datenblatt DS_FT232R.pdf Seite 24 V) beachtet ?
Also VCCIO vor dem Transistor verschaltet ? bzw. an 3,3V out ?

Gruß Sven

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven.

Pins sind richtig verschaltet.

Habe den Fehler gerade selber entdecken können.
Im Datenblatt ist eine Zeile die man nicht überlesen sollte.

Hier steht:
"ii) Set the Pull-down on Suspend option in the internal FT232R EEPROM."

Wenn man die Option aktiviert funktioniert es wunderbar.

Danke fürs mitdenken
Björn

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kämpfe gerade mit dem selben Problem. PWRON# toggelt bis der FT232RL 
komplett initialisiert wird. Habe auch den Tipp mit dem "Pull-down on 
Suspend" ausprobiert, ändert aber scheinbar nichts. PWRON# toggelt auch 
beim Anschließen an den USB Port. Erst wenn die Initialisierung vorbei 
ist bleibt es auf Low :(
Um Fehler in meiner Schaltung auszuschließen, habe ich das nun auch noch 
mit einem fertigen FT Modul (UM232R) ausprobiert. Auch hier toggelt der 
PWRON# Pin wie wild.
VCCIO hatte ich auf den +5V direkt vom USB. PWRON# über 10k PullUp auf 
VCC (direkt vom USB).
Hat vielleicht noch jemand einen Tipp? Bin am verzweifeln.

Danke im voraus!
Christian

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da noch was interessantes gefunden:
http://forums.parallax.com/showthread.php?100196-C...

Scheinbar ist das ein bekanntes Problem beim FT232RL?

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab die Ursache des Problems gefunden. Mein FT232RL ist noch ein 
Revision A Chip, der dieses bekannte Problem hat:
http://www.ftdichip.com/Support/Documents/Technica...

D.h. mit Rev. A von dem FT232 toggelt der PWREN# Pin während der USB 
Enumeration mehrmals.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und das kommt erst jetzt ans Licht :-)

Bekommt man die RevA derzeit noch zu kaufen oder hast Du die Chips schon 
länger im Lager?

Versuche mal die option "Pull Down IO Pins in USB Suspend".
Wenn ich diese Funktion aktiviere war es glaube ich ruhig geblieben...

Björn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.