www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FM Modulator


Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

okay: Bevor einer fragt, sich die Funkamateure wieder aufregen oder
ähnliches - NEIN ICH WILL NICHT SCHWARZFUNKEN!

Ich suche eine Möglichkeit auf ein gegebenes Refrenzsignal (im Bereich
von 100 MHz) eine kleine NF aufzumodulieren (20Hz-50kHz). Das sind
alles sinussignale wobei das referenzsignal fest vorgegeben ist. Da
kann ich nix dran drehen.

Irgendwelche Ideen?

Tobi

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.pulsarfm.nl dann unter schematics dann oszillatoren

Aber ohne richtige Mesmöglichkeiten ist der Oszillator mit dem BF900
nicht in gang zu kriegen...

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messmöglichkeiten sind nicht das Problem G

Autor: Don Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobi,

neee ich reg mich nicht darüber auf, du musst wissen was du machst:-)
Wie in einem anderen Thread hier schon besprochen,gibts das ganze
fertig zu kaufen. Wird zum Beispiel verwendet, um MP3-Player beim
Autoradio reinzuschleifen. Da musst du nurnoch die Strippe vom
Stereocoder zum Sender finden, MPX-Signal (Bestehend aus L+R
Basisbandspektrum, einem abgesenkten 19 kHz Träger und einem L-R
Spektrum mit Mittenfrequenz 38 kHz) abklemmen und deine NF draufgeben.
Alles klar ?

Viel Spaß,
Hendi.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Frequenz schon fest vorhanden oder läßt sich der Oszillator
modulieren?
Sonst geht nur noch eine Phasenmodulation. Durch vorherige
Hochpaßfilterung der NF wird das ungefähr FM.
Ein Oszillator läßt sich mit einer Kapazitätsdiode FM-modulieren

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist aber das ich den  BF900 Schaltplan entweder nicht oder
falsch verstehe.
Sehe ich das richtig das die HF (ergo das trägersignal)da generiert
wird?
Das Problem ist das mein Trägersignal vorgegeben ist und das ich darauf
keinen einfluss hab. So was wie ein kabel bei dem sagen wir 105 MHz
ankommt und ich da was FM draufmodulieren soll...

Tobi

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die HF (deine 100MHz) werden da erzeugt....


achso.... du hast Träger(HF) und Nutzsignal (NF) und musst beides
"nur noch" zusammenfügen.... achso...

Meiner bescheidenen Meinung kann man so keine Frequenzmodulation
machen.
denn wie der Name schon sagt, ändert sich die Frequenz je nach NF
signal.

Eine Amplitudenmodulation könntest du machen, da musst du nur die
Signalstärke in Abhängigkeit von der NF beeinflussen...

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ christoph Kessler

kannst Du das mit der Phasenmodulation ausführen?

Tobi

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das hat man in Funkgeräten mit Quarzoszillator früher mal so gemacht.
Nicht der Quarzoszillator selbst wurde moduliert, sondern anschließend
irgendwie ein Phasenschieber. Das ergibt erst mal Phasenmodulation.
Wenn man die NF aber vor dem Modulator geeignet vorfiltert - ich meine
eine Hochpaß-Filterflanke war das - dann ergibt das am Ende ungefähr
Frequenzmodulation.
Beide Modulationsarten zusammen werden auch als Winkelmodulation
bezeichnet.
Auch der UKW-Rundfunk ist keine echte FM, da die NF zu hohen Tönen hin
angehoben wird, um den Rauschabstand zu verbessern, die sogenannte
Präemphase.
Auch FM-TV-Signale werden nach einer genormten Funktion angehoben, das
sind bezogen auf 100 kHz bis zu 14 dB oberhalb 1 MHz wenn ich noch
recht weiß.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke so weit.

Mit kommt irgendwie grad die Idee dafür ne PLL zu vergewohltätigen...
kann das gehen?

Tobi

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit 2 x mischen gehts...
fm moduliert auf träger, zb 20mhz:
105mhz x 20mhz -> 125mhz, mit 20mhz unmoduliert mischen 125mhz x 20mhz
-> 105mhz ,jetzt fm moduliert :-)

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Beschreibung des Phasenmodulators aus "Transistorsender" von
Harry Koch, Franzis-Verlag 70er Jahre
Mit Rauf-und runtermischen gehts natürlich, ist viel zu filtern, damit
die ursprüngliche unmodulierte 105MHz nicht durchkommt.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ziemlich antiquierte Schaltungstechnik aus der Röhrenzeit, als es noch
keine Kapazitätsdioden gab. Der rechte Transistor wird mit seinen
undefinierten spannungsabhängigen Sperrschichtkapazität als Varicap
benutzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.