www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CAN Tranceiver


Autor: Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe zwar noch nicht mit CAN gearbeitet, würde das nun aber gerne mal
machen. Also stellt sich erst mal einfach die Frage: Welchen Tranceiver
kann man empfehlen (insbesondere damit es nicht so teuer wird)? Also ich
möchte zunächst einfach Daten von einem Host-uC zu mehreren Clients
schicken. Später sollen die dann auch mal Antworten, aber soweit bin
ich noch nicht. Das was mir wichtig ist, ist die Fehlerkorrektur, daher
CAN.

Danke für eine Antwort schonmal!

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
82C250 ist der Transceiver...
Ein CAN-Controller ist bspw. der SJA1000 (von Philips?) oder der
MCP2515 von Microchip.
Der MCP wird über die SPI angesprochen, der SJA hat ein
Parallel-Interface wie RAM-Bausteine...

Autor: Stefan Kleinwort (_sk_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne einen Enpfänger läuft CAN nicht!
Mindestens ein Empfänger muss am Bus hängen, um das ACK zu erzeugen.
Ohne dieses wiederholt der Sender seine CAN-Message ständig.

CAN-Transceiver? Für den Anfang sind die Unterschiede unrelevant - nimm
den, den Du am einfachsten bekommst.

Gruß, Stefan

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

von Atmel gibts auch noch ein paar µC mit integriertem CAN-Controller
(wobei dir das den Tranceiver nicht erspart!). Entweder die AT90CAN
Serie (AVR) oder (A)T89C51CCxx (8051er).
Ich arbeite momentan mit einem T89C51CC02. Sind nicht ganz leicht zu
beschaffen, wenn du einen willst, der einen UART Bootloader besitzt.
Mit CAN-Bootloader gibts den bei Reichelt für ca. 12€.
Die Erfahrungen, die ich mit der CAN-Schnittstelle bisher gemacht habe
sind sehr gut. Fehlerkorrektur wird komplett vom µC übernommen und kann
über SFRs überwacht und ausgewertet werden. Hatte mir das komplizierter
vorgestellt.

Ah so. Als Transceiver hab ich den 82C251 (hat erweiterten
Spannungsbereich - gibbet bei farnell).

Was hast du dir den so als Clients vorgestellt?

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jakob,
der 82C250 von Philips wurde ja schon genannt sowie der SJA1000 als
externer CAN controller.  Meine Empfehlung ist es auch einen
Microcontroller mit integriertem CAN controller zu nehmen, dann den CAN
Transceiver external.

Kostenguenstige und sehr schnelle micros von Philips mit integriertem
CAN waeren der LPC2119, LPC2129 (mehr Flash), LPC2194 (4 CAN
Schnittstellen) und die LPC229x serie.

All die Teile sind fuer die Clients, auf dem Host PC brauchts eine CAN
Einsteckkarte, ich hoffe das ist nicht das Ziel deiner Entwicklung.

Gruss, Robert

Autor: MNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon erwähnt würde ich statt den 82C250 den verbesserten Nachfolger
82C251 nehmen. Gibts auch bei Reichelt.

Gruß,
Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.