www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digitaltacho


Autor: Jack London (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

der Bau eines Digitaltachos ist ja nun schon oft hier besprochen
worden. Hab auch selber zuhause herumexperimentiert usw.

Eine Frage die mich quält ist, wie zapft man das Wegstreckensignal
Signal im Auto an ?

Was ist damit meine - es gibt einen Haufen verschiedener Navi Lösungen
und diese bedienen sich des vorhanden Signals im Auto und des
Rückfahrsignals. Das Wegstreckensignal kommt ja eigentlich vom Geber im
Getriebe und ist wahrscheinlich von Hersteller zu Hersteller
unterschiedlich - oder ???

Wie kann man also unterschiedliche Signale (unterschiedlich im Bezug
auf verschiedene Hersteller) mit einer Schaltung einfangen ?

Oder gibt´s da soch einen Standard ???

Mach man das mit einem Schmidt Trigger Baustein - oder irgendwie anders
????

Hoffe ihr versteht was ich meine bzw. wissen will....

Also ich bin ein Programmierer und kein E-Technik Künstler ... also
bitte umfangreichere Erklärungen und keine Stichworte wenn's geht ;)
Dann kann ich mich zumindesten in die entsprechende Richtung einlesen.


Danke und Gruß

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muß es denn so universell sein?
Die unterschiedlichen Pegel kannst du doch mit einem einstellbaren
Schmitt-Trigger gut auswerten, da es wohl hauptsächlich 0V/5V/12V sein
werden.
Das kritischte, was man wissen muß sind die Anzahl der Impulse pro
Radumdrehung und den Radumfang.

Bei Verwedung eines µCs kann man all dies sicherlich durch ein
Parametrierung durch den Benutzer (der natürlich die Daten kennen muß)
recht universell gestalten, z.B. Low-Pegel, Hi-Pegel, Stecke je
Periode.


Gruß

Thomas

Autor: Jack London (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

also universell soll es sein, weil ich das Ding evtl. in verschiedenen
Fahrzeugen einsetzen will. Aber das was du schreibst ist ja auch im
Prinzip was ich meine. Also ich kenne mich mit Elektronik nicht
wirklich gut aus, also wenn du sagst es geht mit einem einstellbarem
Schmidt Trigger... kannst du mir evtl. einen Baustein nennen der in
Frage kommt ?

Also die Impulse Pro Radumdrehung und die Radgröße lässt sich in der
Software parametrisieren (wie beim Fahrradtacho), aber die will ich
mehr aufs Auto konzipieren, damit die gängige Reifengrößen eingeben
kann und nicht mit dem Maßband ran muss ;)
Die Anzahl der Impulse kann man auch herausfinden (beim Golf 3 z.B. in
nem Servicemenü im Tacho)

Aber der Grund der Frage und der universelle Aspekt sind und bleiben
... wie ist das Problem in Navis gelöst ??? Oder ist es dort evtl. eine
andere Signalart ????

Wie ist zum Beispiel das Signal für die Geschwindigkeitsabhängige
Lautstärkeregelung ? Ist ja auch in den modernen Radios mit drin und
nicht Fahrzeugherstellerspezifisch....

Mein Ansatz ist halt - wenn ich weiß wie die das machen, kann ich es
auch universell gestallten (ist ne alte Programmierer Krankheit ;)

Autor: Jack London (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich forsche mal allein weiter:

also so wie ich das dem Internet entnehmen konnte brauchen Navi Systeme
das GAL (= geschwindigkeitsabhängige Lautstärke) Signal. Das GAL Signal
wird für ein Becker Navi folgendermaßen spezifiziert:

0.5Hz - 4 kHz /Rechteck-Signal
Low-Level <0.3V
High-Level 5V-16V

hier die Einbauanleitung:
http://www.mgfcar.de/navi/traffic%20pro%20Einbauan...

hier ein Oszi-Bild vom Signal in einem GAL bei 50 km/h (in einem MG ?)
http://www.mgfcar.de/navi/Scope_Speedpulse.jpg

vielleicht hat jemand von euch Werte von einem anderen Navi Hersteller,
dann würden wir sehen ob diese Ähnlich spezifiziert sind.

Wenn dies der Fall ist, hätte ich schon was ich gesucht habe.

Noch ne frage an die Vollblut-Elektroniker - kann mir einer einen
entsprechenden Schmitt Trigger Baustein für die oben genannte
Frequenz/Spannung nennen ? Bzw. eine Beispielschaltung um das GAL
Signal mit Hilfe einer Schmitt Trigger Schaltung an den ICP eines AVR
anzuschliessen.

Gruß

Jack

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Schmmitt-Trigger würde ich mit einem OP aufbauen (google mal nach
Schmitt-Trigger --> z.B.
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0209241.htm ).

Deinen Infos zufolge

>> Low-Level <0.3V
>> High-Level 5V-16V

würde ich vermuten, dass die Navis eine feste Schwelle bei ca. 4 V
haben, was wohl auch ausreichend ist.

Das Servicemenü im Golf 3 summiert nur die Impulse, so dass du dir auch
eine Markierung am Rad machen müßtest und das Auto dann  n
Radumdrehungen vorrollen. Dann kommst du auf 7 Impulse pro
Radumdrehung.
Ich denke das Navis eventuell selbst den Faktor "lernen". Durch das
GPS-Signal haben sie ja die Geschwindigkeit und können dadurch einen
Faktor k für Frequenz * k = Geschwindigkeit bestimmen.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten hersteller haben entweder n open collector oder ein 0/12V
signal.

das problem kann zb honda sein bei dem bei einigen modellen pro
gefahrener km ca 90000 impulse anliegen....

Was hast du denn für ein Fahrzeug?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mal ein Blaupunkt Navi-radio eimgebaut. da war die
erkennung des radumfanng einfach über eine Kalibrierfahrt gelöst.
Also GPS-Startposition --> suchen in der Karte --> einige Kilometer
fahren --> Wegstrecke erkennen über GPS-Positionen wärend der Fahrt
-->
Wegstrecke aus der Karte errechnen --> mit Fahrzeit und Tachoimpulsen
verknüpfen --> Kalibrierfaktor abspeichern.
Damit wird auch klar warum das Rückfahrsignal benötigt wird.
Diese lösung ist zwar umständlich aber universell. Der Nutzer hat ja
nicht viel zu tun. Die Inteligenz steckt im Navi-System.
Bei schlechtem GPS-Signal oder in nicht kartiertem Gelände gibts sicher
Probleme.

Autor: Philipp Sªsse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt (natürlich!) eine Norm, der die Signale gehorchen müssen, aber
ich habe in der Praxis (Verbaue beruflich Bordcomputer in
Nutzfahrzeuge) schon zu viele Signale erlebt, die dem nicht gerecht
wurden. Inzwischen sind wir mit der Erfassungsschwelle der Impulse
unter 3 V runter, weil mehr oft nicht da ist (dazu muß allerdings
gesagt werden, daß sich da oft schon viele nicht allzu hochohmige
Geräte drangehängt haben und das Signal runterziehen).

Mein Rat: einfach einen sehr hochohmigen Eingang mit niedriger
Schaltschwelle nehmen (z.B. Counter-Pin eines µC), diesen mit einer
z-Diode gegen zu hohe Spannung schützen und dann noch einen hohen
Widerstand davor, um ein Signal mit höherer Spannung nicht zu sehr zu
belasten (manch ein Tacho fängt sonst an zu meckern!).

Die Wegeimpulskonstante sollte eigentlich irgendwo im Prüfbericht vom
TÜV vermerkt sein, oder? Bei Lkw liegt sie i.d.R. zwischen 4000 und
12000 Imp/km und steht fast immer auf einem kleinen Aufkleber in der
Tür, aber das wohl nicht zwingend auf Pkw übertragbar ...

Autor: Jack London (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wünsche allen einen guten Morgen,

also zur Zeit fahre ich einen Golf 3 und dort kann man die
Wegeimpulskonstante (auch Wegstreckenkennzahl genannt) über das besagte
Service Menü abfragen (@ Tom: ich meinte die Anzeige im Menü 1 und nicht
den Impulszähler unter Menü 6). Des Weiteren gibt's auch Tabellen wo
man es ablesen kann z.B. http://www.theresias.com/tutorials/1h_ki.htm
und natürlich beim guten alten TÜV.

Bei meinem Golf ist die Wegstreckenkennzahl 3838 und das bedeutet doch
eigentlich

3838 Imp
-------- = 3,838 Imp/m  <also etwa> 0,26055 Meter pro Impuls
1000 m

Damit kann man die Strecke/Geschwindigkeit schon berechnen...

Autor: Jack London (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Abweichung des Standardtachos kann ich nur sagen:

bei 7 Impulsen pro Radumdrehung

3838 / 7 = 548,28571 Umdrehungen auf einem Kilometer

1000 / 548,28571 = 1,82387 m Abrollumfang

Wenn man diesem Rechner glauben darf
http://www.vw-page.at/pages/trickkiste_reifenrechner.php

Sommerreifen 195/55 R15 etwa 1,816 m Abrollumfang
Winterreifen 175/65 R13 etwa 1,701 m Abrollumfang

Auf Geschwindigkeitswerte des GPS kommt mein Originaltacho also
bestimmt nicht und die Genauigkeit des Originaltachos hat mich nie
gestört ;)

Für das Projekt kann man diese Abweichung berücksichtigen.

Autor: Jack London (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Philipp: danke, werde der Sache mal nachgehen und versuchen die deine
Tips in der Schaltung zu berücksichtigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.