www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fuses rücksetzen


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe mehrere ATMEGA8 geschenkt bekommen, von denen ich einige
auslesen und auch programmieren kann. 2 Stück gehen aber weder zu
lesen noch zu beschreiben.
Kann man die Fuse - Bits irgendwie wieder löschen? Ich nehme an, daß
sie bei den 2 en falsch gesetzt sind. Etwas aussagekräftiges habe ich
bei der Suche bisjetzt nicht gefunden.
MfG Paul

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Einfach den kompletten Chip löschen und dann geht das.
Wenn du den Chip nicht komplett löschen "erasen" kannst dann check
die Frequenz und ob auch die Pins alle richtig passen.
Wenn Hardwareseitig alles ok ist dann ist der Chip wohl kaputt.

Und nein versuch garnich einen Chip den du irgendwo ausgebaut hast zu
kopieren. Wenn die Fuse Bits gesetzt sind dann geht das nicht bzw. das
schafft man nur mit massivem Aufwand !!!!!

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz so einfach ist es nicht unbedingt. Beim Mega8 sind es 2 fuses, mit
denen man sich aussperren kann. Einmal SPI-enable (kann man nicht aus
Versehen machen, da im seriell-Programmiermodus nicht ansprechbar) und,
kritischer reset disable. In beiden Fällen geht mit ISP nichts mehr, da
kann man nur mit HV-Parallel-Programmierung was ausrichten.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und nein versuch garnich einen Chip den du irgendwo ausgebaut hast
> zu
> kopieren. Wenn die Fuse Bits gesetzt sind dann geht das nicht bzw.
> das
> schafft man nur mit massivem Aufwand !!!!!

Nunja, das sind nicht die Fusebits, sondern die Lockbits...

Aber mit den Fusebits kann man den AVR für ISP lahmlegen
(Reset-Disable). Dann hilft nur noch HV-Programming mittels STK500 oder
einem der vielen kompatiblen Nachbauten.

Dann kann man den Takt verstellen, dass er nur noch mit der
eingestellten Taktquelle ansprechbar ist. Schau dir mal im Datenblatt
die Taktquellen an, sowie die Fusebits und Lockbits.

...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eben mit Oszillograph gesehen, daß der Quarz nicht schwingt.
(bei den beiden Kandidaten-bei den anderen 5 ja).
Mal sehen, ob ich von außen einen Takt zuführen kann. Muß mal einen
kleinen Quarzgenerator dafür zusammenschmelzen.
Danke Euch erstmal!
MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt geht's. Ich habe einen Quarzgenerator mit 4 Mhz an Xtal1
gelötet und kam dann mit Ponyprog dran. Dann habe ich die Fuses wie
bei einem (vermutlich) neuen gesetzt. Jetzt lebt er. (So ein Gewürge!)

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.