www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik (vorallem kleine) H-Brücke


Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es geht mal wieder um eine H-Brücke. Ich hab natürlich schon gesucht
und so wollte aber einfach mal hören was ihr so empfehlen würdet.

Also ich brauch eine H-Brücke, die folgende Anforderungen erfüllt:
- 35mA(mehr alf 50 fließen auf keinen Fall) bei 5V
- klein, einfach, billig(mehr oder weniger) (weil ich gleich 18 Stück
brauch)

Da sie nur so wenig treiben muss hab ich mir gedacht ich könnte sie mit
Transistoren oder Fets diskret aufbaun. Das wären dann aber 18*4 = 72
Dreibeiner => viel Lötarbeit...

Als andere Alternative hab ich Logik-Ic-Bustreiber gefunden:
Da wurden zwei 74xx245 genommen und übereinandergelötet, damit die die
doppelte Leistung abkönnen. Das sind dann auch 2 Brücken mit den 2ICs
möglich. Dann bräuchte ich also für jede Brücke ein solches IC, also 18
stück.

Sonst hab ich noch so ein Motor-Treiber-Ic beim R für 0,60 gesehen.
Weiß aber nicht was ich davon halten soll.

Wie gesagt weiß ich nicht was das beste wäre aber ich tendiere zu den
Bustreiber-Ic Doppelpacks.
Alternative Vorschläge und sonstiges sind äußerst willkommen.

Gruß

Autor: Stefan Kleinwort (_sk_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch Schrittmotor-Treiber. Da hast Du gleich 2 H-Brückem in einem
Gehaüse drin.

Stefan

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2xSi5515

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die Dinger, die hier drauf sind (sind aber größer, als Si5515)
http://www.mikromodellbau.de/Katalog/Fahrtregler.html
Das sind bipolarbrücken von Zetex.
Kennst Du ja sicher (google)
http://de.farnell.com/jsp/endecaSearch/searchPage2...

Gruß
AxelR.

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74AC244. Da hast Du gleich 4 H-Brücken mit je 24mA oder 2 H-Brücken mit
je 48mA.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nimm doch Schrittmotor-Treiber. Da hast Du gleich 2 H-Brückem in
einem Gehaüse drin."

Welchen genau? Ich habe mich wie gesagt schon umgesehen und mir gefiel
der Ba6208 sehr gut.

"Si9987
2xSi5515"

Naja, das sind eben wieder solche Komplettlösungen(und zwar schön
klein), die für ströme im Amperebereich ausgelegt sind, und
dementsprechend viel kosten. Mir ging es haupsächlich darum eine
einfache Lösung zu bekommen, die einigermaßen zu meinen Motorwerten(5V,
50mA) passt. Vor allem weil ich 18 Stück in einem Gerät brauch. Bei
den 3€ für jedes Ding bin ich schnell bei 54€ allein für die
Motortreiber. Von den
Fahrtregler-Platinchen(http://www.mikromodellbau.de/Katalog/Fahrtregler.html)
für je 27€ gar nicht zu reden. Das wären schließlich 486€.

"74AC244. Da hast Du gleich 4 H-Brücken mit je 24mA oder 2 H-Brücken
mit je 48mA."

Ja ich werd wohl 244 oder 245 nehmen. Welchen Vorzug hat der 224
gegenüber dem 245 in der Hinsicht??

Danke schonmal

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 244 hat 2*Enable für je 4 Treiber, damit kannst Du also direkt die 2
Brücken PWMen. Wenn Du keine PWM brauchst ginge auch der 245.

Um die Drehrichtung einzustellen kannst Du einen Inverter pro Brücke
nehmen. Ansonsten brauchst Du halt zwei Controllerpins pro Brücke für
die Drehrichtung.

Wenn Du einen 245 nimmst, dann benötigst Du keinen Inverter, aber PWM
ist dann nicht mehr möglich.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingentlich brauch ich ja kein Pwm. Aber ich werd einfach mal schaun.
245er hab ich noch da, dann test ich erstmal.

Vielen Dank

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach Quad-OPAMPS

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50mA blos?
Lese ich ja jetzt erst.
Schonmal das Motörchen direkt zwischen zwei Portpins getestet?
(Bestimmt)
ich für meinen Teil bleibe beim Si5515. Kleiner gehts nicht...
3Euro kostet da einer? Oh, dann bin ich ja eine gute Partie :-))

AxelR.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nimm doch einfach Quad-OPAMPS"
Das iss natürlich auch ne idee. Werd's mal mit nem lm324 testen.

"Schonmal das Motörchen direkt zwischen zwei Portpins getestet?
(Bestimmt)"

Nö, weil ich wie gesagt 18 Motoren in einem Gerät hab, also 5 Avr
bräuchte wegen der 200mA Beschränkung pro avr.
Außerdem bräucht ich dann noch Freilaufdioden, oder können das die
internen Schutzdioden erledigen??

Dank und Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.