www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Counter IC + Binär -> 7 Segment


Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche ein IC, welches durch einen Impuls getriggert einen bestimmten
Wert (mindestens 24 Bit Parralel, oder 3x 8Bit) festhlät und am Ausgang
ausgibt, bis der nächste Impuls zum Festhalten gegeben wird.

Außerdem suche ich nach einem Chips, die diesen festgehaltenen Wert auf
7 Segmentanzeigen ausgeben.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nimm nen avr

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du nen mega16 nimmst hast du genügend portz, kannst (je nach
gezählter frequenz) evtl mit 1 mhz intern laufen lassen, (wenns in asm
programmiert ist vielleicht sogar den takt direkt als takt für den avr
nehmen)  und wenn du irgendwelche sonderfunktionen benötigst kannst du
sie mit reinprogrammieren

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einmal sieht es diskret besser aus. Zweitens, weiß ich noch nicht, ob
das entfernen eines kleinen Lötzinnkrümels aus meinem Programmer dessen
Pintötende Wirkung auf AVRs endlich behoben hat(bevor ich das Kügelchen
gesehen habe habe ich dort 3 Atmegas mit zerstört. Bei allen fehlt nun
ein Pin auf Port D und bei einem sind noch ein paar Pins mehr
draufgegangen)

Und 3. Wollte ich das ganze unter "rauhen" Bedingungen einsetzen.
Wenn ich das diskret aufbaue, kann ich alles schnell austauschen. Bei
AVRs ist immer ein ganzer AVR kaputt. Ich wollte das als Fequenzzähler
neben einer Hochspannungsquelle einsetzen.

Nebenbei sieht ein AVR bei demonstrationen gegenüber Laien immer so
trival aus. Selbst wenn man damit Einen Fernseher ansteuert wundert
sich keiner....

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Natürlich habe ich auch schon daran gedacht, aber gerade wo
ich jetzt ein Oszilloskop habe möchte ich mehr diskret arbeiten um mein
Technikverständnis zu verbessern.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für deine 24bit würde ich mir mal die 74**573 latches angucken.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thx. Ich habe vergessen, dass die Latch heißen.
Und wie nennt man diese Chips, die Binärwerte auf 7-Segmentanzeigen
umsetzen?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Decoder

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BCD Decoder heisendie bei Reichelt mein ich

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schon BCD zu Siebensegment-Decoder...

...

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes: Ich habe schon 5 Dekoder Datenblätter gelesen. Normalerweise
sind das scheinbar multiplexer.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HanneS:Ich habe doch noch gar kein BCD. Am Ausgang liegt eine parallele
Binärzahl an, die erst übersetzt werden muss.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Binär - NICHT BCD!
Weil:
[..Suche Counter IC + Binär -> 7 Segment..]
sonst den HC590, der sollte gehen.

http://www.standardics.philips.com/products/hc/pdf...
Habe davon einige in meinem Frequenzzähler drinne. Auch OHNE µC.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich erzähle besser, wozu ich diese ICs gebrauchen möchte:
Es soll ein Frequenzzähler werden.
Ich wollte den Takt vorher etwas teilen, danach mit einem 14 Bit
Counter zählen(oder mit 2x 14 Bit, wobei ich nur die ersten 24 nutzen
würde)
Die Ausgabe des Counters wollte ich speichern und den Counter von vorne
loslaufen lassen.
Ich brauche nur eine leichte Möglichkeit den resultierenden Binärwert
auf einer 7 Segmentanzeige auszugeben.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BCD/7SEG.SPEI.DEC.TREI hats einige bei Reichelt, und wie BCD (Binäry
Coded Decimal) soll den ne parrallele Binärzahl sein? ;)

Hannes hat schon recht, schau mal unter:
 ICs
 -> Digitale ICs
 -->ICs 74F  74ALS  SN7...
 -->ICs 74HC.. / 74HCT..
 -->ICs 74HC40.. DIL
 -->....

Bei reichelt (stellst auf alle ANzeigen / Seite) da wirste bestimmt was
passendes finden, aber bei den Preise für Diskrete Elektronik nehm ich
persönlich sowieso lieber nen kleinen AVR... Auch wenns nicht so
eindrucksvoll aussieht...

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel: Mist, die Überschrift habe ich vergessen zu ändern. CounterICs
habe ich schon gefunden, wobei das von dir gezeigte sehr schnell ist.
Ich brauche 24Bit und wollte das mit 2x 14 Bit realisieren. Vielleicht
nehme ich deine version.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Läubi: Das Dezimal in BCD stört mich irgendwie...

Autor: dotstyler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heist ja das die Counter bis 10(Dezimal) zählen sollten oder?
Wieso nimmst nicht mehrere 4-Bit Counter und schaltest die in kaskade.
So siehts doch gleich nach richtig viel aus.(Hammer aufwendig)
Falls du TTL nimmst so könnte ich 74373 8-Bit Latch empfehlen oder auch
die von Thorsten 74**573.
Als 7- Segment nehme ich sonst 7447 sehr unkompliziert.
Als Counter würde ich den 74**160 empfehlen.Der 74AC160 geht richtig
dreckig ab. Laut Conrad Datenbank bis 110Mhz.
Im anhang sind die Datenbläter.
Gute Nacht.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.standardics.philips.com/products/hc/pdf...
Für den Counter habe ich mich entschieden, glaube ich. Er ist verdammt
schnell und hat den Latch schon integriert.
Ich suche mal weiter, ob den dekoder dafür finde :-)

Autor: dotstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
De Counter sieht echt süß aus. Den tät ich auch nehmen.
ich würd auf jeden fall die 7-Segment Anzeigen takten.
1. Weniger Strom
2. Längere LED Lebensdauer

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dotstyler: Da wo ich das einsetzen werde, ist die Betriebszeit nicht so
lang Da wird die Anzeige eher durch Überspannung ableben. Außerdem
halten die doch so wie so ewig.

Das Takten könnte ich ja noch machen, aber ich habe immer noch das
Problem die Binärzahl direkt zu übersetzen.

Autor: dotstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hab ne frage bezuglich 74590.
Binär heisst ja von 00- FF(8-Bit) und Dezimal
von 00-99(8-Bit), was machst du mit den Pseudotetraden(A-F)? Die werden
so weit ich weiss nicht von BCD-7Segment Decodiert, und wenn dann als
irgendwelche Striche. Und wie wills das ganze Decodieren?
Gruß Dotstyler

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, er wird als Decoder den 40511 nehmen und den Spaß Hex ausgeben...
;-P

...

Autor: dotstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt schreit einfach nach nem Mikrocontroller.
Möglich währe es ja den Decoder mit nem EPROM realisieren.
Leider sehr aufwendig.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schraube den Frequenzzähler gleich auseinander!!
Was habe ich da drinne? für jede Dekade ein Counter+ High-Z Latch. Die
Anzeige läuft im Multiplex. Das ganze ist jetzt 15Jahre her.
Bauanleitung war in der CQ-DL, glaube ich.
Sind doch 590er, komisch.
Was mir jetzt einfällt, das es ein absoluter Sackstand war, die Teile
zu besorgen, weil die nicht mehr produziert werden. Jetzt soll es die
Dinger auf einmal wieder geben. Werden dann wohl doch andere sein die
ich da drinn habe.
Mir war aber wie 590.. hmm.

Gruß
AxelR.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Projekt schreit einfach nach nem Mikrocontroller.

Nunja, es soll aber etwas "darstellen". MC ist zu primitiv, das kennt
schließlich Jeder...

Siehe:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-295870...

Das erinnert mich an die Zeit, in der der Wert von
"Transistor-Radios" nur von der Anzahl der eingebauten Transistoren
bestimmt wurde und zum Zweck der Wertsteigerung zusätzliche
Transistoren eingebaut wurden, die garnicht mit der Schaltung verbunden
waren...

...

Autor: Jens Kielmann (digger71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freak5!

Kannst du auch CMOS-nehmen ?
Da gibts paar hübsche Zähler mit 7-Segment-Decoder.
(4026/4033/40110). die Zählen bis 10 und sind kaskadierbar.

Gruss, digger71

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Freak

wenn es dir darum geht, dass die Platine möglichst spektakulär
aussieht, dann nimm einfach nen MC und löt noch nen paar Pseudo-TTL
oder CMOS mit aus die Platine.

Autor: dotstyler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen !
Kannst ja einen tiny in 8-Pin DIL Gehäuse einbauen.
Die Serielle Daten in einen Schieberegister(bei 24-Bit 3xStück)
reinladen und anschließend Decodieren.
Im Notfall kann man ja die Beschriftung vom µC runterkratzen und z.B
mit 741 beschriften.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
555 ist besser als 741...

;-)

...

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens: Thx. die sind perfekt :-)

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal einen counter gebaut (theoretisch zumindest) aus einem 
schwingkreis mit nem 555 mit 1,66Hz zum reseten und auslesen => 
Aktualisierungsrate von (klar) 1,66Hz und eine Anzeige von 1/100 1/min, 
also noch 2 nullen drann und ich hab einen schönen RPM counter. Zum 
zählen selber benutze ich 3 CD4033B ICs die direkt in 7-Segment Daten 
ausgeben und 3 74HC273 D-FFs zum speichern der anzeige damit der nicht 
die ganze zeit hoch zählt, sondern nur den Endwert anzeigt der dann auf 
SC52-11 Anzeigesegmenten ausgegeben werden soll. Soweit die Theorie.....

Nun hab ich mir alles schön aufgemalt, und es stellt sich mir die frage 
ob das so auch funktioniert wie gezeichnet, und vorallem ob ich noch 
irgendwelche Widerstände benötige um die Bauteile untereinander zu 
verbinden, aber vorallem intressiert mich ob der 74HC273 überhaupt 
geeignet ist um die Anzeige zu befeuern und wie sich die anzeigen 
verhalten (wie Dioden/LEDs.....?)

Hab leider vergessen in der Zeichnung GND und V+ zu benennen, aber GND 
(0V) ist blau und V+(5V) ist rot eingezeichnet, ich bitte dies zu 
endschuldigen..

Kritik, Vorschläge und Verbesserungen an dem projekt bitte hier^^

p.s.:ich bin nicht so der freund von diesen programmierbaren dingern und 
auch nicht von informatik, daher lieber die guten alten ICs

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal nen neuen Thread auf, anstatt ne Leiche zu fleddern.

Du hast nen Verdrahtungsplan gezeichnet.
Man braucht aber zuerst nen Schaltplan mit Logiksymbolen, denn keiner 
kennt die Pinbelegung der ICs aus dem Kopf.


Peter

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird geändert und dann neues thema aufgemacht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.