www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Spectrum Analyzer" mit AVR


Autor: Sebastian F.... (haseluenne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich möchte auf einem GLCD so einen Spectrum Analyzer haben (wie
bei Winamp z.B. die Visualisierungen mit Oszi-Kurve/Balken).

Geht das mit diesen Fourierreihen? Damit soll man ja alle möglichen
überlagerten Kurven auf die Winkelfunktionen zurückführen können
(bekommen wir aber erst nächstes Semester in Mathe :D) Schafft der AVR
das überhaupt?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einer fft geht das schon... siehe codesammlung :)

die furie-reihe interessiert dich dabei eigentlich nicht.. viel
interessanter sind die koeffizienten...

73

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Da hat sich schonmal jemand die Arbeit gemacht:
http://elm-chan.org/works/akilcd/report_e.html

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Günter Meinel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gutes FFT-Tutorial bei www.relisoft.com/freeware/index.htm

Autor: ezy1184 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gutes und billiges Display für einen Spectrum-Analyzer ist ein
TV mit Videoeingang zusammen mit einem TVT-Controller. Du übergibst
dem Controller nur deine Amplitudenwerte und -zack- schon ist die
Grafik auf dem Schirm !

Wie sowas aussieht, zeigt dieses Video (Achtung: 16MB):
http://www.tvterminal.de/tvtcolor_demo_fbas_336x256.mpg

Für monochrome Darstellung (TVT-MBKD-11: very very simple Hardware)
gibts die Chips gelegentlich bei eBay schon ab 8,45 Euro:
Ebay-Artikel Nr. 5859547161

Funktioniert astrein und wurde schnell geliefert !

Thomas

Autor: Günter Meinel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten ist die Anzeige auf dem PC.
Siehe: http://homepages.compuserve.de/meinelg

Autor: ezy1184 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Günther: Nichts gegen dein Programm, aber...
Allein der arbeitende PC verbrät eine Leistung von
ca. 150 Watt, hinzu kommt die Energieaufnahme des
Monitors. Ein 36 cm Farbfernseher benötigt nur 30 W
Leistung, hinzu kommen höchstens 3 W für das
Mikrocontrollersystem mit angeschlossener PC-Tastatur
inklusive Netzteil.

Klar - auf einem PC könnte man das ganze sogar auch
in 3D darstellen. Hier gings aber um Mikrocontroller.

Gruss
Thomas

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann es aber, wenn man will, auf einen PC programmieren, optimieren
und vor allem testen ohne mit den mikrocontroller was zu machen. wenn
man in C programmiert

Autor: ezy1184 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...da hast du natürlich recht !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.