www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik gesucht ARM7 in TQFP, MLF, DIL...


Autor: Thomas Kusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche einen ARM7 mit einem groessen Pinabstand als die ueblichen
0.5mm bei (LQFP usw..). Habe schon Atmel, ST und Philips abgeklappert
und bin leider nicht fuendig geworden.

Die ARMs auf einem DIL-Adapter bringen mir nichts, da fuer eine kleine
Serie zu teuer. Andererseits ist die Serie zu klein, so dass sich
Bestueckenlassen nicht lohnt.

Auf Tricks wie Backofen moechte ich verzichten.

Alles 0.75mm+ ist i.O.: TQFP, MLF....

danke!
Thomas Kusch

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Philips LPC2103 soll auch im 44poligen PLCC-Gehäuse verfügbar sein.


Allerdings lässt sich auch das 0.5mm-Raster mit etwas Übung mit 'nem
Handlötkolben verarbeiten; relativ viel Lötzinn 'drauf und dann mit
Entlötlitze überschüssiges Lötzinn entfernen.

Wie auch immer: Viel Erfolg!

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo thomas,
wenn du die 3 o.a. hersteller schon durch bist, dann hast du die
wesentlichen schon gefunden.
deiner argumentation betreffend DIL-Adapter kann ich allerdings nicht
beipflichten. gerade wenn die stückzahl sehr gering ist lohnt sich eine
eigenentwicklung kaum.
hast du dir die header boards von olimex (www.olimex.com/dev) schon mal
angesehen? die sind sehr günstig und weisen eine gute qualität auf.

gruss
gerhard

Autor: Thomas Kusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Vielen Dank fuer Eure Antworten.

@Gerhard: bitte berichtige mich, aber das guenstigste ARM-Board bei
Olimex kostet immernoch 49USD. In Anbetracht der einstelligen Kosten
des MCs kommt es fuer die Serie nicht in Frage.

Gruss
thomas

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elk-tronic.de/Products/Adapter/SolderAd...

Ist wahrscheinlich auch noch zu teuer sein. Ich würd mir mal ein
Angebot vom Bestücker machen lassen.

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mal wieder embedded artists. Wohl die guenstigsten Boards im
Moment.
Thomas, offensichtlich ist fuer dich Zeit nicht Geld, denn ich
bezweifle sehr, dass mit Handloeten ein Preis moeglich ist, der unter
den 29 Euro von http://www.embeddedartists.com/

Hab so ein Board, ist sehr ordentlich gemacht!  Das Ziel dieser Boards
ist genau Deine Anwendung, Kleinserien.

Gruss, Robert

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo thomas,
das board welches ich meinte (SAM7-H64) kostet $35.
wenn du jemand findest, der um weniger geld ein bestücktes und
geprüftes board fertigt, dann gib mir bescheid, ich kenne nämlich
niemanden.

gruss
gerhard

Autor: Thomas Kusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hmm...wenn ich bei einem Prozessorpreis von grosszuegigen 8Euro
ausgehe, dazu sagen wir 2Euro fuer Quarz und sonstigen noetigen Kramm
dann kostet das PCB und Bestuecken 19Euro.

Also ich glaube, dass es deutlich guenstiger sein muesste, das
Zielboard mit den ARMs bestuecken zu lassen (Seriengroesse
20-50Stueck).

IMHO gibts nur die zwei Moeglichkeiten:
-ARM in einem handhabbaren Format (das oben erwaehne PLCC wird
interessant)
-Das Bestuecken in Auftrag geben.

Ein DIL-Board ist zu teuer.

Danke!
Thomas

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.
   (...) dann kostet das PCB und Bestuecken 19Euro.

   Also ich glaube, dass es deutlich guenstiger sein
   muesste, das Zielboard mit den ARMs bestuecken zu
   lassen (Seriengroesse 20-50Stueck).


Ich will dich ja nicht desillusionieren, aber 19EUR für eine mindestens
zweilagige Platine und Bestückung in Kleinstserie, das ist
spottbillig. Für den Tarif wirst Du das hierzulande kaum hinbekommen
(sofern Du nicht selbst bestückst).

Ein professioneller Leiterplattenbestücker muss seinen
Bestückungsautomaten für diese Platine einrichten. Und genau diese
Einrichtungskosten sind das, was den Kleinstserien das Genick bricht
bzw. zu höheren Preisen führt.

Du darfst nicht Kosten für Prototypen oder Kleinstserien mit den Kosten
vergleichen, die bei richtigen Stückzahlen ( > 1000) entstehen.
Sonst steht man mit 'ner PC-Netzwerkkarte da, die im Laden 4 EUR
kostet, und wundert sich, wenn ein Kleinstserienhersteller ob des
Preises in schallendes Gelächter ausbricht ...

Autor: Thomas Kusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

hmmm...
desto mehr gilt es jetzt entweder ARM im grossen Gehaeuse oder Projekt
einstampfen :(

DOH

Thomas

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative gibt es:

Löten üben. Und das ist ernstgemeint; eine Handbestückung von
Bausteinen im 0.5mm-PQFP-Gehäuse ist durchaus machbar.

Zum Üben kannst Du Dir aus irgendwelchen Platinen Bausteine im
PQFP-Gehäuse auslöten.
Das geht so: breite Lötspitze, viel Lötzinn 'drauf und seitlich (also
entlang der Gehäusekante) ein sehr feines Stahlblech unter die Beinchen
geschoben, so daß alle Beinchen einer Kante des Bausteines von der
Platine getrennt sind.

Das mit allen Kanten machen und danach den Baustein mit Entlötlitze von
überschüssigem Lötzinn befreien. Sieht dann fast aus wie neu

Einfacher ist das ganze mit TSSOP-Bausteinen, die nur an zwei
gegenüberliegenden Kanten Beinchen haben, und für die dann erfolgenden
Lötübungen genügt sowas auch; es geht ja nur um den Beinchenabstand.


Hier haben auch schon mehrere Leute über ihre Erfahrungen berichtet.


Viel Spaß!

Autor: Andreas Dörr (ADoerr) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier im Forum schon 2-3 gelesen, daß es auf ebay jemanden gibt,
der SMD-Bauteile für 1€ pro Stück anlötet. Vielleicht wär das was für
dich. Ich find die entsprechenden Beiträge jetzt aber nicht mehr.
Du besorgst Dir dann dazu entweder passende Adapter-Platinen (z.B. wie
schon oben genannt unter
http://www.elk-tronic.de/Products/Adapter/SolderAd...
, da dann aber nur die reinen Platinen, die Stiftleisten lötest dann
halt selber rein) oder vielleicht ist es bei ner Stückzahl von 20-50
sogar billiger, sich solche Adapter-Platinen machen zu lassen (PCB-Pool
& Co).
Dann solltest Du deutlich unter 10 Euro pro Platine kommen (natürlich
ohne die Bauteile, d.h. für Platine und anlöten).

Bis denne, Andreas

Autor: Christian G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt muß ich da auch mal meinen Senf zugeben. Schau dir mal das Video
von unserem allseits geschätzten Ulrich Radig an, wie man ohne große
Probleme SMDs per Hand einlötet.
Das Prinzip funktioniert sehr gut auch mit 0.5mm Pitch, 144 Pins und
meinen selbsgebackenen PCBs.
Selbst per Heißluft auslöten und wieder einlöten geht zerstörungsfrei.
Wie Rufus schon sagte, probiers mal selbst aus. Ich löte auf die Weise
inzwischen lieber ein LQFP-80 als ein DIP-40.

Solltest du das Projekt trotzdem einstampfen wollen, sag mir
Bescheid...

Gruß,

Christian.

Autor: Thomas Kusch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank.

Werde mich dahinterklemmen. Selberloeten waere natuerlich die
guenstigste Moeglichkeit.

@Christian: sooo schnell wird bei mir auch nicht gestampft :)

gruss
thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.