www.mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net AVR Eclipse Tutorial


Autor: Nostalghia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das AVR Eclipse Tutoral habe ich sehr hilfreich gefunden.
Besten Dank

Autor: Tobias Z. (flntobi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

der Link stimmt irgendwie nicht mehr, und da ich dieses Tutorial auch so 
hilfreich fand, werd ich jetzt mal den aktuellen Link posten:

AVR Eclipse

Viel Spaß Tobi

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Eclipse Tutorial ist generell nicht mehr up-to-date seitdem es das 
super AVR-Eclipse von Thomas Holland gibt.

Da muss man nämlich einfach nur Eclipse, CDT und AVR-Eclipse 
installieren (alles als Updatesite) und fertig ist die Laube.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das ganze noch halbwegs stabil waere war's sicher ne tolle Sache.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Wenn das ganze noch halbwegs stabil waere war's sicher ne tolle Sache.

Tja, leider bist du wohl der Einzige mit dem Problem, aber du meldest 
dich ja auch nicht im dazugehörigen Thread. Selber Schuld kann man da 
wohl nur sagen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich brauch fuer AVRs kein Eclipse, dazu sind meine Projekte klein 
genug... ich hab heute mal das neue Eclipse getestet (CPP-Version) und 
wollte nen File oeffnen zack isses abgerauscht. Sorry aber dann fliegt 
das wieder. Eclipse is fuer Java echt ne feine Sache aber fuer C scheint 
es fuer mich ziemlich unbrauchbar.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Wenn das ganze noch halbwegs stabil waere war's sicher ne tolle Sache.

Da glänzt wieder jemand durch absolute Inkompetenz. Schade, Du solltest 
es auch besser können.

Ich nutze Eclipse beruflich und privat für embedded C Entwicklung und es 
läuft ziemlich stabil.

Ein Programm als unbrauchbar zu bewerten, weil es einmal abgestürzt ist, 
überzeugt 'wirklich'. Aber bei Deinem Nicknamen stehst Du wohl auch über 
den Dingen :-)
Oh Mann.....

OT: Sorry, aber fass dich doch einfach auch an deine Nase.....
Beitrag "Ausblenden von Trollen bzw. unangemeldeten Benutzern."
Das fällt leider oft bei Beiträgen mit deinem Nicknamen auf. Ich werde 
jetzt keine aufführen, habe eben einfach nur durch Zufall 3 Stück 
gefunden, die ähnlichen oder garkeinen Gehalt haben. Du kannst es doch 
besser. Warum also?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900ss D. wrote:
> Michael G. wrote:
>> Wenn das ganze noch halbwegs stabil waere war's sicher ne tolle Sache.
>
> Da glänzt wieder jemand durch absolute Inkompetenz. Schade, Du solltest
> es auch besser können.

Ist klar...
Software, die im Minutentakt oder bei dem ausfuehren von Grundfunktionen 
wie dem Oeffnen einer Datei reproduzierbar abstuerzt deklariere ich als 
unbrauchbar. Unter Linux im Zusammenhang mit genanntem Modul ist das 
leider auf meiner Maschine so. Moeglich dass es unter Windows oder 
anderen Distros stabiler laeuft, weil es unter Linux nicht getestet 
wurde. Persoenliche Angriffe Deinerseits aendern an dem Sachverhalt 
uebrigens auch nichts.

Ich verwende Eclipse uebrigens taeglich, aber nur fuer Java und selbiges 
ebenfalls unter Linux. Die Absturzrate hier ist druchaus ertraeglich.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Ich verwende Eclipse uebrigens taeglich, aber nur fuer Java und selbiges
> ebenfalls unter Linux. Die Absturzrate hier ist druchaus ertraeglich.

Scheint als gäbe es bei dir ein Grundrauschen an Abstürzen ;) Eclipse 
ist bei mir jeden falls noch nie abgestürzt. Und das in etwa einem 
halben Jahr nun.
Und da sag mal einer Windows stürzt dauernd ab ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Sitzung von nen paar Stunden wird es wahrscheinlich ueberstehen. 
Zumindest wenn Du keine instabilen Plugins geladen hast ;)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich nicht ;)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die neuen Versionen des Plugins von Thomas Holland mal zum 
Anlass genommen ein neues Tutorial zu schreiben. Es befindet sich auf 
meiner Homepage unter 
http://de.klinkerstein.m-faq.de/index.php/AVR-Ecli...
eine Englische Version ist auch bald verfügbar.

Ich war mir nicht sicher, ob ich das AVR-Eclipse Tutorial in dieser Wiki 
einfach mal neu umstülpen darf, vor allem weil da noch ne Menge Infos zu 
Linux drin sind, deswegen hab ich bei mir einfach mal ein neues 
geschrieben.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey linuxgeek,

könntest du dir vllt einen anderen Nick zulegen? Deine Beiträge im 
Zusammenhang mit Linux könnten sonst zur Interpretation Anlass geben, 
Linuxbenutzer seien bisweilen engstirnig und ignorant ("was bei mir 
nicht läuft, ist nichts").

Bei mir (ebenfalls unter Linux) ist Eclipse noch nie abgestürtz, weder 
in Benutzung mit Python, Java, C oder Topcased. Wenn es bei dir mit 
großer Regelmäßigkeit geschieht, so würde ich es eher auf dein Setup 
zurückführen.

Autor: Dr. Snuggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mich dem Vorposter nur anschließen. Bei mir läuft das AVR-Plugin 
einwandfrei, sowohl mit Ganymede als auch mit Europe und zwar unter 
Linux und Windows. Nicht ein Absturz. Wenn Eclipse wirklich so instabil 
wäre wir hier behauptet wird, würde Atmel wohl kaum sein AVR32 Studio 
darauf aufsetzen.
Irgendwie habe ich das Gefühl Du hast OSS nicht verstanden. Ob es an dem 
AVR-Plugin liegt oder nicht lässt sich schließlich einfach durch 
deaktivieren des selbigen herausfinden. Wenn es einen Bug hat, sollte 
man dem Entwickler helfen anstatt seine Arbeit hier schlecht zu machen. 
Oder noch besser selber fixen und patches senden schließlich bist Du ja 
ein 'Geek'.
Ich persönlich möchte einfach nur Danke an Thomas Holland sagen. 
Komfortabler kam man kaum für AVR's hacken. Und das auch noch komplett 
Plattform übergreifend. Danke dafür.

Dr. Snuggles

Autor: MarkusB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael G.

Ich hab die Erfahrung gemacht das Eclipse nur dann vernünftig läuft wenn 
man sun-java6-jre installiert und GCJ bzw OpenJDK runterwirft. Außerdem 
sollte man die aktuelle Version von eclipse.org nehmen, nicht das aus 
den Paketquellen. Dann läuft es stabil. GCJ war noch nie wirklich gut 
und OpenJDK ist noch zu frisch um wirklich stabil zu sein

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  könntest du dir vllt einen anderen Nick zulegen?

wiso?
hat er doch.   ;-)   ...  linux-GEEK

ist doch in der englischen Wortbedeutung Programm.     ;-)))

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich gerade gefunden.

http://www.wiki.elektronik-projekt.de/mikrocontrol...

Cooles Tutorial, finde ich

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.