www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Gummitasten DIY oder Bezugsquellen ?


Autor: Thommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend allerseits

ich habe mich gerade mal kurz mit dem Gedanken auseinandergesetzt in
zukünftigen Projekten großflächige, lichtdurchlässige (wegen LED
dahinter) Gummitasten zu verbauen, die auch noch meine Oma auf einem
Bein stehend mit den kleinen Zeh treffen würde ;o)

Aber jetzt mal ganz im Ernst: ich rede von Tasten so ähnlich wie sie
z.B. in DJ-Doppel-CD-Playern eingesetzt werden, also je nachdem mit
2-4cm Seitenlänge. Sind für solche Tasten in Rohform irgendwelche
Bezugsquellen bekannt oder was mir wahrscheinlicher erscheint hat sich
schon einmal jemand mit dem Thema DIY solcher Tasten auseinandergesetzt
?

Wäre es eventuell einfach denkbar farbloses Silikon in einer Form
aushärten zu lassen und einen Mikrotaster dahinterzusetzen ?
Wenn jetzt niemand Schreit "nein, das funktioniert definitiv nicht !"
werde ich es wohl früher oder später mal ausprobieren ...

Weitere Ideen ?

MfG

Thommy

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Weitere Ideen ?

Kapazitive Schalter ? Leiterplatte mit einem 4x4 cm doppelten Leiterzug
meanderförmig. Da drüber verteilt innerhlab dieses Rechteckes deine SMD
LEDs als Beleuchtung und dadrüber einfach eine milchfarbene
Plexiglassplatte mit hinterlegter Klebefolie. Diese Klebefolie ist
schwarz und lichtundurchlässig. Du schneidest in diese deine
Rechteckigen Schalter und eventl. sogar noch Schrifftzüge rein. Jetzt
musst du nur noch die kapazitiven Näherungschalter per AVR aufbauen
(1-7mm sind absolut kein Problem) und das "manuelle Tastgefühl" durch
deine LEDs simmulieren. Zb. könnte man das "Drücken" dieser Sensoren
als helleres Leuchten der LEDs darstellen.

Vorteil: die komplette Oberfläche ist absolut glatt und wasserdicht.

Gruß Hagen

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den LEDs gibt es Teile die 90 Grad abgewinkelt strahlen, so wie sie
auch in den Backlights der Handydisplays eingebaut werden. Die Teile
sind extrem flach, ca. 1-2 mm und leuchten dann quasi parallel zu
Leuterplatten Oberfläche. Ordnest du diese pro Schalter am Rand des
Schalter nach innen leuchtend ein so wirst du sehr wahrscheinlich eine
gleichmäßige Ausleuchtung der Schaltfläche erreichen. Ich glaube
sowieso die diese Ausleuchtung immer das schwierigste sein wird.

Gruß hagen

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin gerade auf den Beitrag gestoßen ...

Wie sieht es bei solchen kapazitiven Näherungsschaltern denn mit der
Störsicherheit aus ?

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Silikon geht, ist aber frickelig (Luftblasen, Formen vorher
gut fetten etc.). Die Tasten an den DJ-Pulten sind auch nichts anderes
als getrübtes (pigmentiertes) Silikon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.