www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen EAGLE als Random Generator


Autor: Manni (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, vielleicht verlange ich zuviel von einem Freeware tool, aber es
ist schon eine mühsame Angelegenheit, eine einseitige Platine
hinzukriegen, die etwas mehr als zwei Bauteile enthält.

Attached ein Beispiel, an dem ich nun einen halben Tag hin und her
geschoben habe, bis das linke Ergebnis da war.

Dann habe ich aber festgestellt, dass C10 falsch rum gedreht war, habe
ich ihn also um 180 Grad gedreht. Das Ergebnis ist im rechten Layout zu
sehen.

Komplett anderes Routing, und dazu eine nicht geroutete Leitung. Eine
Logik ist da nicht zu erkennen.

Frage: Habt ihr noch irgend welche Tricks, die ich nicht beachtet habe,
um nicht bei jeder Platine 4 Stunden lang die Bauteile hin und her zu
schieben, bis der Autorouter was akteptables vorlegt ? Oder steht ihr
auch jedes mal vor dem gleichen Problem ? Oder bin ich einfach zu
ungeduldig ?

Gruß Manni

Autor: Oliver S. (z0ttel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,

sei mir nicht böse, dass ich nichts zu Deiner Frage beitragen kann,
aber wenn Du den halben Tag damit verbracht hättest, die Platine selbst
zu routen, anstatt sie für den Autorouter zu optimieren, hättest Du das
Problem jetzt bestimmt nicht.

Das Routen von Hand sollte bei der Platine auch für einen Anfänger gut
machbar sein, da Du ausschliesslich bedrahtete Bauelemente verwendest.

cu
z0ttel

Autor: Oliver S. (z0ttel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, evtl. kann ich doch etwas dazu beitragen (siehe Anhang).

Die grüne Linie entspricht der blauen Linie von MAX Pin12 nach unten,
nur weiter nach links gezogen, die gelbe Linie entspricht der
ungerouteten.

Autor: Oliver S. (z0ttel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, ich sehe gerade, dass ich da Mist erzählt habe schäm, bitte den
letzten Beitrag vergessen

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine falsche Scham, allein Dein Versuch zählt, auch wenn er nicht zum
Ergebnis führt.

Ok, mit SPRINT hätte ich das definitiv in 2 Std hingekriegt. Schon
x-mal gemacht und immer funktioniert. Nur diese SPRINT Layouts
nachbessern, wenn man was vergessen hat, ist ein Höllentrip. Da stimmt
dann nachher nix mehr. Nie nie wieder.

Ausserdem: wozu gibts den die GHz PCs, die sonst nix zu tun haben ?

Manni.

Autor: Oliver S. (z0ttel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SO,

hier ein Layout, welches klappt:

Die Leitung vom Sub-D Stecker Pin2, die von oben links nach unten unter
dem uC, unter dem Quarz und dann wieder hoch zu dem Max geht, wird
entfernt. Anstelle dessen routest Du den direkten Weg (grüne Linie),
die kreuzenden Leiterbahnen überbrückst Du mit einer Drahtbrücke (graue
Linie)

Die gelbgrüne Linie entspricht der ungerouteten und geht direkt runter
auf den Pin.


Nicht wirklich schön, aber sollte klappen.

cu
z0ttel

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver,

bedanke mich vielmals für Deine Mühe (ich wollte Dir wirklich nicht den
späten Sonntagabend mit Layout zeichnen versauen), aber das Problem ist
ein anderes:

Was mache ich bei Eagle verkehrt, das das Programm Radom Ergbnisse
produziert, wenn ich ein vollkommen unbeteiligtes Bauteil drehe ?

Wie du siehst, gibt's im linken Layout ein richtiges Ergebnis, nur
habe ich danach den C10 um 180 Grad gedreht und dann gibt's das rechte
Ergebnis. Das eben verstehe ich nicht.

Gruß Manni

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Autorouter ist ein seeehr komplexes System, alles ist irgendwie
voneinander abhängig.
So ähnlich wie ein Flügelschlag eines Schmetterlings ein paar Kilometer
einen Baum entwurzeln kann ;-)

Ich verlass mich übrigens nie auf den Autorouter, konnte meine Platinen
noch alle mit der Hand routen.
Gruß
Roland

Autor: Winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber klar ist auch, wenn du den "C" nur mechanisch umdrehst nimmt er
alle Drähte mit. Du must ihn erst im Schaltplan entdrahten und dann
umdrehen, anschließend wieder anschließen olé. Er steckt nicht in ner
Fassung sondern hängt an seiner Verdrathung jedenfalls für den Adler!
Es gibt keine dummen Computer oder Programme, sondern nur Programmierer
welche nicht jede Dummheit des DAU vorhersehn können.

MfG
Winne

Autor: A. N. (netbandit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der EAGLE Autorouter ist schon eine Dummhiet für sich, deswegen
benutzt ihn ja auch keiner ernsthaft ;)

Autor: nitraM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@André
nur weil du den Autorouter nicht bedienen kanst, soltest du nicht
solche (dumme) Sprüche hir im Forum vom Stapel lassen!
Wenn man sich etwas mit den Parametern beschäftigt, bekommt man eine
recht brauchbare "Vorlage" für die Handoptimierung...

nitraM

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an alle unverbesserlichen Nörgler

Versucht mal die Beispielprint "hexapod" händisch zu routen.
Bei mir braucht der Autorouter bei 4 Optimierungsläufen 70sec.
Sieht zwar nicht ganz professionell aus, aber für erste Prototypen
reicht es.
bei guten Autoroutern (für die man  >10kEur zahlt) braucht man einige
Wochen Einarbeitungszeit.

so das musste (wieder einmal) gersagtt werden ;-)

Peter

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver,

bedanke mich vielmals für Deine Mühe (ich wollte Dir wirklich nicht
den
späten Sonntagabend mit Layout zeichnen versauen), aber das Problem
ist
ein anderes:

Was mache ich bei Eagle verkehrt, das das Programm Radom Ergbnisse
produziert, wenn ich ein vollkommen unbeteiligtes Bauteil drehe ?

Wie du siehst, gibt's im linken Layout ein richtiges Ergebnis, nur
habe ich danach den C10 um 180 Grad gedreht und dann gibt's das
rechte
Ergebnis. Das eben verstehe ich nicht.

Gruß Manni
________________________________________

Hallo Manni,

den Autorouter solltest du möglichst nicht benuzen, der kann nicht alle
Bedingungen einer komplexen Platine erfüllen. Leitungsführung von
besonders empfindlichen Leitungen mußt Du eh selbst erledigen und
deshalb führt kein Weg daran vorbei, selbst die Leiterbahnen zu
verlegen. Das geht mit viel Übung auch schneller als beim Autorouten,
ja, es geht manchmal mit dem Autorouter garnicht, weil er es nicht
schafft, die vorgegebenen Verbindungen zu sortieren!

Als Beispiel habe ich mal eine Platine angehängt, die von mir
handverlegt wurde, weil der Autorouter damals nicht in der Lage war,
über ein ganzes Wochenende hin, diese Leiterbahnen auf einer 2 seitigen
Platine zu verlegen.
Den Autorouter setze ich aber bei großen Platinen manchmal als
Ideenfinder für neue Verlegewege ein, verlegen tue ich die aber immer
manuell.

Viel wichtiger für EAGLE als der Autorouter, wäre eine sinnvolle
Autoplace-Funktion, die wenigstens nach dem minimierten
Gummibandprinzip das erste Anornen der Bauteile übernehmen könnte.
Manuell verschieben ist sowiese unumgänglich.

Im Anhang mal die Platine und der zugehörige Schaltplan um das Problem
des Autorouters mit diesem "Auftrag" zu beschreiben.

MfG Manfrd Glahe

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch die Platine.

Autor: Olaf_K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das richtig sehe hast Du AVCC und AREF auf GND gelegt, aber
AVCC gehört auf VCC und AREF könnte man freilassen, oder auch auf VCC
legen. Wenn Du den ADC benutzen willst, solltest Du AVCC noch
LC-entkoppeln und drüber nachdenken, wo die AREF herkommen soll (intern
oder extern).

EMV-Mäßig ist die Platine alles andere als optimal.
Masse und Vcc sollte man nicht dem Autorouter überlassen, sondern als
erstes paarweise dicht beieinander routen, wie einen Bus. VCC und GND
sollten keine große Fläche aufspannen, das wirkt als Induktivität und
fängt Störungen ein bzw. erzeugt Störungen, und das ist bei der
Stromversorgung Deines Controllers offenbar der Fall.
Und die Quarz-Masse vom anderen Ende der Platine zu holen ist z.B.
nicht sehr geschickt, aber das kann der Autorouter nicht wissen.

Außerdem fehlen offenbar die Abblockkondensatoren an Controller und am
MAX232. 100nF Keramik so dicht wie möglich an jedes VCC/GND-Paar jedes
digital-ICs, und VCC/GND so routen, daß die Versorgungsspannung zuerst
zum Kondensator läuft, und erst dann zum IC. Als Abblock-C eignen sich
übrigens SMD-Kondensatoren sehr gut, sollte man mal probieren, auch
wenn man sonst mit SMD nix am Hut hat. Man kann sie sehr platzsparend
unter DIL-ICs plazieren.

MfG Olaf

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erst mal vielen Dank für all die guten Beiträge zu meinem
Problem!!

@nitraM und PeterL
Da sollte man einfach drüber weg sehen, solche tollen Sprüche gibt es
immer wieder und lassen sich in einem solch offenen Forum nicht
vermeiden.

@Manfred Glahe
Ja, ich gebe dir vollkommen recht, das bei einer deratigen Platine das
Eagle System bestimmt überfodert ist. Die Packungsdichte ist schon
enorm. Aber wenn Eagle hier mal als "Ideenfinder" eingesetzt werden
kann, ist man schon ein gutes Stück weiter. Das final editing kann man
ja dann immer noch manuell machen. Aber mal ehrlich, für die meisten,
die hier im Forum arbeiten kommen wohl solch komplexe Platinen eher
selten vor. Für den Hausgebrauch bin ich immer noch der Meinung, das
Eagle hier was zu bieten hat.

@Olaf_K
Ja du hast richtig gesehen, dass ich AREF und AVCC auf Masse gelegt
habe - will den ADC nicht verwenden.
Du hast vollkommen recht, das hier noch einiges in Richtung EMV zu tun
ist (Supply Leitungen optimaler/dicker, Abblock Cs, etc usw.). Das wird
dann meine Beschäftigung für das nächste Wochenende. Ich werde deine
Tips jedenfalls beherzigen, um nicht nachher zu viel an der Platine rum
zu flicken.

Summary, wie ich sie nun sehe:
Autorouter ist ein tolles Tool, aber liefert nicht eine fertige
Platine. Hier ist immer noch der eigene Verstand mit zu bringen, um
nachher was lauffähiges auf den Tisch zu bekommen, ohne dass man dann
wieder im Forum lange rum fragen muss, warum das eine und das andere
mit der eigenen Schaltung nicht funktioniert.

An alle nochmals Dank für die vielen guten Kommentare und Tips !!

Gruß
Manni

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVCC is the supply voltage pin for Port A and the A/D Converter. It
should be externally connected to VCC, even if the ADC is not used. If
the ADC is used, it should be connected to VCC through a low-pass
filter.
Hab ich eben aus dem Datenblatt kopiert. Also, wenn AVCC auf Masse
liegt ist der Port A nicht zu gebrauchen (meine Interpretation).

MW

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Oh Mann, das hätte ich total übersehen. Man kann also nicht oft genug
im Datenblatt nachlesen. Das hätte mal wieder eine "verd..." lange
Fehlersuche nach sich gezogen.

Danke Dir vielmals für den Hinweis.

Gruss Manni

Autor: Andreas Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Also ich hab diesen Thread mal durchgelesen und möchte meine
Erfahrungen mit EAGLE kund tun.
Ich bin in der Layoutentwicklung tätig und sitzt täglich vor EAGLE. Ich
geb zu, die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig und der Autorouter für
größere Layouts in meinen Augen unbrauchbar.
Wir layouten sämtliche Layouts im Betrieb von Hand. Das dauert dann
schon mal eine Woche für ein Platinengröße von 70mm x 50mm mit ca. 40
Bauteilen und einem AVR Controller. Mein Kollege hat an einem Layout 4
Monate verbracht. Nur so kommen auch vernünftige Ergebnisse ans
Tageslicht. Das wohl beste an EAGLE sind die Schnittstellen von Scripts
und ULP's. Einfach genial wenn aus der mechanischen Abteilung die
Gehäusedaten kommen und dieses DXF-File einfach eingefügt werden kann.

Musste letztens einen LED Scheinwerfer mit 260 LED's und einer Größe
von 132mm x 132mm routen. Ohne Script ein Ding der Unmöglichkeit. Hab
mir in Excel die Koordinaten der LED's errechnet und in ein Script
gesteckt. Innerhalb von 5sec. waren die LED's an ihrer Position.

Also so viel mal von meiner Seite.

Noch ein Trick zu EAGLE:

Durch drücken des Mausrad kann das Layout in alle Richtungen geschoben
werden.

mfg

ANDY

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andy

Der Trick mit dem Mausrad ist echt gut.

Autor: MotoMat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass Cadsoft geld für den Eagle verlangt, ist eigentlich unverschämt,
deswegen gibt es auch die Free version, die man auch "heilen" kann,
sonst würde keiner das ding benutzen. Ist auf jeden fall besser wie
andere produkte für die man geld verlangt, aber trotzdem...
P.S: ich glaube die sind zu faul um ein autoplacer modul zu schreiben,
oder (meiner mainung), die könen es gar nicht weill die programierer
nix drauf haben.

Autor: +-+-+-+-+-+ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum werden solche idiotischen Antworten wie hier von MotoMat nicht
einfach gelöscht?

Geh lieber wieder auf die Straße zum spielen!

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll er doch seinen Adler "heilen" :-)
Viel Freude wird er ehh nicht damikt haben, da kommt dann nur wieder
das geheule das die Datei nicht mehr zu öffnen ist LOL

Autoplacer kann man sich von der Eagle-Seite schon saugen,
aber wircklich gut ist der auch nicht.

Der Funktionsumfang der Free Version ist meiner Meinung nach vollkommen

ausreichend.
Und wem das nicht reicht kann sich ja die Non-Profit Lizenzz zulegen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.