www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Arschgelecke bei "Wetten dass..."


Autor: Protestler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss meinen Unmut äußern: Habe gestern o.g. Samstagabend-Show
angesehen und kann nicht akzeptieren was dort geboten wurde. Ein
deutschsprachiges Fernsehformat, das aktuellen Zeitgeist verkörpert,
aber dennoch fast ausschließlich englischsprachige Stars einlädt, ist
doch shit - Verzeihung: Scheisse!

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, gibts etwa deutsche Stars?

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spricht Deiner Meinung nach was gegen Englisch??

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist "Wetten dass"? Warum soll das den aktuellen Zeitgeist
verkörpern? Wie kann eine Samstagabend-Show etwas bieten? Wo ist der
Unterschied zwischen englischsprachigen Wichtigtuer und
deutschsprachigen Möchtegerne?

Wie kann man seine Freizeit mit solchem Müll vernichten?

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir ist noch etwas eingefallen:
hab die Show zwar nicht gesehen, aber wurde nicht eh in Deutsch
übersetzt??  (für die vielen Leute die leider kein Englisch verstehen)

Autor: Protestler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht nicht um das Verstehen, sondern darum, dass Prominente aus dem
englischsprachigen Raum wohl einen höheren Stellenwert haben als
deutsche. Und das nervt gewaltig. Da muss ein assozialer Rapper oder
ein drogensüchtiger Williams nur dumm mit dem Popo wackeln und alle
fallen auf die Knie. Wie peinlich.

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich verstehe was du meinst.
Aber mal was anderes: Welche "ach so tollen" Prominente gibt es denn
die Deutsch sprechen? (um wieder aufs Thema zu kommen)
Nehmen wir mal die gestrigen Gäste her; Eine Verona kanns niemals mit
einem Williams "aufnehmen" - ein Klopfer habens aber beide ...

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja bin auch nicht gerade 50Cent Fan, aber wenn ich mir da so die
deutschen Hip Hoper (Sido..) ansehe, dann kommt mir ja echt das Kotzen!

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch gut so, das wollen ja die meisten sehen und das nennt man dann
Mainstream.

_Talkshows
_Big Brother
_Talk, Talk , Talk
_Die Show von und mit D. Bohlen.
_"Wetten dass..." es nicht besser wird?


Man muss doch auch was für Leute machen die weniger priviligiert sind
und nicht so ein "hohes Niveau" haben. Denn solche "Randgruppen"
sollte man nicht diskriminieren.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Robbie mit dem Ar... wackelt bin ich bestimmt der letzte der auf
die Knie fällt!
So eine Show hat ja den Vorteil, das zuvor bekanntgegeben wird, wer
alles geladen ist. Man hat also selbst du Möglichkeit zu entscheiden,
ob man sich das anschaut oder nicht.
Alternativen gibt es ja auch. Und das nicht nur im TV.

Viel mehr ärgert es micht, wenn ich auf Sat.1 einen Film schaue und zu
jedem Song dort wird GROß eingeblendet wie man den Song auf's Handy
bekommt.
Und zwar über 1/3 der Bildfläche, nicht diese kleinen Balken.
Ist schon ein paar Wochen her und seit dem habe ich soetwas noch nicht
wieder erlebt.
Entweder weil man zur Besinnung gekommen ist oder weil ich allgemein zu
wenig TV schaue.

Oder ein anderes Erlebnis. Da muss ich dazu sagen, ich hatte ja die
Möglichkeit auszuschalten, konnte aber nicht weil ich wirklich
gefesselt war. Bis zur Werbung (dann hab ich umgeschaltet) stand mir
der Mund offen und ich konnte nicht glauben was ich dort sah.

Es gibg um die 100 nervigsten Band oder so.
Moderiwert von Ingolf Lück und einigen Gästen. Wie diese Show halt
immer so aufgebaut ist.
Dort wurden Künstler wie die Beatles und Stones als grottenschlecht
dargestellt.
Zum einen ist das schonmal eine frechheit. Aber gut, freies Land, freie
Meinung. Auch die Meinung von Minderheiten zählt. Jeder hat halt einen
anderen Geschmack.
Und wenn man noch Gled dafür bekommt, das man seinen persönlichen
Geschmack mal vergisst und mal anderer Meinung ist, lockt das wohl
einige.
Komisch aber auch, das viele dort nominierte einige Wochen zuvor noch
die besten der Welt waren in einer ähnlichen Show???

Trotz dem Meinungsfreiheit in Deutschland sollte man aber trotzdem
Respekt vor anderen haben.
In der Show wurde z.B. Oli P. (Flugzeuge im Bauch)(hat der eigenlich
mal selbst was geschrieben oder nur gecovert?) eingeblendet und
bezeichnete den verstorbenen Frontmann von Queen als Fredy Krüger.

Hallo, merkt der's noch? Ihn selbst kennt außerhalb von Deutschland
kaum einer und er besitzt die Unverschämtheit so über große Künstler
unserer Zeit zu sprechen.
Toppen könnte er es nur noch indem er Herbert Grönemeyer (von dem er ja
auch ein paar "Inspiratioen" hatte) blöde aussehen lässt.

Sorry, das sowas finde ich unter aller Sau!!!
Für diesen Ausdruck möchte ich mich entschuldigen, aber ich weiss
nicht, was es besser trifft.

Aber es ist wohl so, für Geld machen einige Leute fast alles :(

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst macht man eine Show "Die besten Songs" und dann dann einem
nichts mehr einfällt heisst die nächste Show "Die Irrsten Songs"

Aber jedesmal mit gleichen Songs. Und beides mal ist es ein Erfolg.

Einfach eine andere Etikette aufkleben und weiter gehts.

So was schau ich dann, da mir eigentlich absolut egal  wieso auf einmal
die "Rolling Stones" usw total schlecht Musik machen sollen obwohl sie
millonen von Platten/CD verkauft haben.

Ich höre die Musik und nicht die dumme Diskussion.

Autor: Unglaublich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt witzig, für wie viele hier die Glotze zum Lebenselixier geworden
ist...

Autor: Markus Maussner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ich finde es nur schade das ich für all das bezahlen muss obwohl ich
es nicht sehe und auch nicht sehen will.

Naja man könnte sagen schmeiss deinen Fernseher raus, aber zum DVD
gucken oder mal ne runde spielen ist ein "großes, günstiges Display"
ja ganz nett.

Ich habe das uhf Teil ausbauen lassen und es mir bestätigen lassen, was
aber nichts half da ich ja auch noch ne scart Buchse habe mit der man
dann wieder geräte anschliesen könnte die TV empfangen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem letzten Beitrag kann ich nur voll und ganz zustimmen! Das öffentlich
rechtliche Fernsehen ist doch der Hohn an sich. ARD und ZDF sind
aufgebläht bis zum geht nicht mehr. Würden sich diese Institutionen auf
ihren Auftrag konzentrieren, nämlich das Volk mit Informationen zu
versorgen, dann wäre das auch mit sinnvollen Gebühren möglich. Aber
nein, diese Behörden versuchen ja "Unterhaltungsprogramm" zu machen,
drehen grosse Shows und Serien und verprassen die Kohle zusätzlich noch
mit einem riesigen Verwaltungsapparat. Back to the Roots würde den Öffis
nicht schlecht zu Gesicht stehen und die Gebühren könnten drastisch
sinken anstatt dauernd zu steigen.

bye

Frank

Autor: Pete da Heat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin der Meinung unser öffentlich-rechtliches Programm ist gar
nicht so schlecht, wie viele sagen, die richtige Grütze läuft doch auf
den Privaten...Und ich habe mal mit einem geredet, der hat gemeint im
europäischen Vergleich kann unser öffentlich-rechtliches Programm gut
mithalten, ob das stimmt weiß ich aber nicht. Das mit dem
Verwaltungsapparat ist allerdings richtig.
Am Besten is: Glotze aus und was Sinnvolles machen. Da etwas zu finden
ist ja nicht so schwierig, denn praktisch alles ist besser als in dir
Röhre kucken.

So long
Pete

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann waren das noch Zeiten als man so ca. 8 Sender hatte.

Autor: Markus Maussner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja das auf den privaten noch mehr "Grütze" läuft ist mir klar, nur
muss ich nicht dafür bezahlen.
bei den "öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten" MUSS ich zahlen ob
ichs gucke oder nicht, es reicht die technische möglichkeit das ich
"könnte" und das grenzt doch fast an nötigung.

@Weihnachtsmann:
ich bin zu einer zeit groß geworden da gabs 3(!) Programme und die
nicht mal 24h. Die fingen um ca 16:00 Uhr an und so gegen Mitternacht
war Sendeschluss. Und soo lange ist das noch nicht her.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Echt witzig, für wie viele hier die Glotze zum Lebenselixier geworden
ist..."

da liegst du daneben, da wirst du hier keinen finden.
aber eher leute, die sich einen kopf machen um gegenwärtige
problematiken.
weil, es wächst eine generation heran, die dies nicht mehr kann. weil
sie eben nichts kritisches mehr zu lesen bekommt. und da beginnt der
kampf der elemente dummheit gegen niveau und bildung.
und das private fernsehprogramm zeigt teilweise sehr deutlich, daß
dummheit wesentlich stärker ist.....

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich Mike zustimmen.
Wenn nicht, wir, wer sonst?

Und das Programm der öffentlich rechtlichen ist meist anspruchsvoller
als das der privaten.
Und ich bin auch in einer Zeit aufgewachsen, in der es nur drei
Programme gab. Allerdings schon den ganzen Tag (außer Nachts, aber da
habe ich schon lange geschlafen ;) )

Was sol man auch machen um etwas zu ändern?
Die privaten nicht mehr anschauen?
Bei den wenigen Stunden, die ich im Monat TV schaue merkt es auch
keiner, wenn ich die Glotze garnicht mehr einschalte.
Und selbst wenn sie den ganzen Tag läuft.
Wir haben Zuhause keinen Dekoder, der die Einschaltquote übermittelt.

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
///
naja das auf den privaten noch mehr "Grütze" läuft ist mir klar, nur
muss ich nicht dafür bezahlen.
bei den "öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten" MUSS ich zahlen ob
ichs gucke oder nicht, es reicht die technische möglichkeit das ich
"könnte" und das grenzt doch fast an nötigung.
///
Das I*S*T NÖTIGUNG.

Ich verstehe nicht, warum ich für "Musikanten Stadl" und Volksmusik
die Rundfunkgebür zahlen muss...

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin - oder wachse gerade in der Zeit der 1xx Kanäle die 24
Stunden am Tag laufen hern, muss aber denoch sagen, dass so ziemlich
alle für den Müll sind.
Vorallem bei so Volksverblödungen wie "Wetten dass ..." oder noch
schlimmer bei diesen "Abschlussklassen-Sendungen" auf ProSieben - ich
mein ... gibts eine noch Hirnverbranntere Methode Gelder zu verschwenden
??

Zwar bin ich kein Feind des Fernsehers (zumal es die Möglichkeit von
DVD´s gibt) aber ich finde, dass (leider) die meisten meiner
Zeitgenossen viel zu selten mal zu einem Buch greifen statt zu einem
Videospiel.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann schau dir mal die quote von "abschussklasse" an, da kommt
einen das grausen, wenn man da schwarz auf weiß sieht, wieviele
einzeller unter uns sind. da kriegt man panik bei dem gedanken, die
wohnung zu verlassen...

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allen Dingen sind die Öffentlich-Rechtlichen Sender extrem
arrogant.
Ich denke da z.B. an den Computerclub im WDR. Nach über 20 Jahren
wurde die Sendung einfach eingestellt. Selbst eine Unterschriften-
aktion im Internet mit über 15000 Unterzeichnern interessierte den
WDR nicht. Und so schlecht waren die Einschaltquoten nicht
(mehrere 100000, und das bei absolut beschissenen Sendezeiten).
Oder z.B. Jürgen Fliege. Auch wenn ich die Sendung so gut wie nie
gesehen habe, so hat der Mann immerhin zu Diskissionen in der
Öffentlichkeit geführt. Man kannte Jürgen Fliege halt. Was jetzt
im ARD läuft, ist so überflüssig wie Krätze und im Gegensatz zu
Fliege weiss ich noch nicht einmal wie die Sendung sich nennt, ganz zu
Schweigen davon, wie irgendein Schaupieler heißt. Und ich  wette,
schon in wenigen Jahren kann ein Computer so eine Soap künstlich
erzeugen.
Am schlimmsten fand ich noch die Absetzung von Anke Late Night in
Sat1. Man kann ja über die Sendung streiten, doch ich fand es sehr
hinterhältig, wie die Presse praktisch jede Sekunde der Sendung
analysiert hat, nur um irgendwelche miesen Kritiken abgeben zu
können, während wirklich schlechte Sendungen meistens unbeschadet
davon kommen.
Ich glaube, Sendungen wie Quincy (RTL) sind der Beweis, das viele
alte Menschen schon tot sind, aber immmer noch den Fernseher
anhaben, denn wie sonst könnte man sich erklären, dass so eine Sendung
bei der 100ersten Wiederholung noch Einschaltquote hat.

MartinK

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Quoten sind doch alle gefälscht!

Aber es ist wirklich schade, dass die Öffentlich-Rechtlichen den
Privaten nacheifern.

Ich schau zwar auch gelegentlich fern, aber die meisten Privaten sind
tabu. "Wetten dass" war übrigens große Klasse! (solange der Urheber
Frank Elstner das selbst moderierte...) Seitdem dieser "Oberlehrer"
das macht, interessiert es mich nicht mehr. Ich bin nur etwas gnatzig,
das dem soviel (öffentliches!) Geld in den Hintern geschoben wird. Hier
wäre ich für Transparenz, ich vermute beim Verteilen der GEZ-Gelder sehr
viel Korruption.

...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu bezahlt ihr GEMA-Gebühren?

Einfach die Einzugsermächtigung entziehen, dann die GEMA kündigen und
gut ist. Und wenn der nervige Typ an der Haustüre klingelt, keine
Diskussionen, sondern im ruhig aber bestimmt erklären dass er hiermit
Hausverbot hat und das Grundstück sofort zu verlassen haben. Und wenn
er dem nicht nachkommt, Polizei anrufen.

Denn was die meisten obrigkeitshörigen Deutschen nicht verstehen, ist
dass diese "Gema-Kontrolleure" ganz normale Zivilpersonen wie Du und
ich sind, die auf Provisionbasis arbeiten und absolut keinerlei
Sonderrecht haben.

Natürlich muss man sich nicht wundern, wenn man zwei, drei solcher
Typen weggeschickt hat, dass dann irgendwann einer dasteht, der
angeblich eine Umfrage über Gema-Gebühren für irgendeine Uni machen
will, oder sonst irgendwelche abstrusen Stories erfindent nur um nach
der Anzahl der Fernseher etc. zu fragen.

Witzig ist es, wie wild diese Typen werden können, wenn man ein wenig
mit ihnen spielt und sie merken, dass man längst weiß, woraus sie
hinaus wollen.

Merke: Lügen darf man nicht, man kann aber darauf bestehen dass sich
die Gema gefälligst per Post an einem wendet. Und da Papier
bekanntermaßen extrem geduldig ist, ...


  a.) http://www.schon-abgezockt.de/

  b.) http://www.datenschutzzentrum.de/faq/gez.htm

Autor: vornüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Musiker oder Schwarz-Sender, dass Du mit der GEMA zu tun hast?

Autor: Thomas Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zudem wird es wahrscheinlich ab Januar bekannt werden das man
demnächst auch für die Privaten Sender Gebühren zahlen darf.
Habe da was von 3 Euro im Monat gehört für die Sender Pro7, RTL
, Sat 1 und Kabel 1.

Das finde ich wirklich ein Witz !

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fernsehen ist zu 95% der reinste Schwachsinn. Volksverdummung und
Verarschung. Überall die gleichen, dämlichen Formate. Hat irgendwas
auch nur annähernd irgendwo Erfolg, wird es massenweise kopiert (meist
aus den USA) und auf allen Kanälen ist dann die gleiche Scheisse zu
sehen.

Vormittags unsäglich schlechte Labershows mit asozialen Gästen, die für
100 EUR alles machen, am Nachmittag und Abend grottenschlechte Arzt-,
Krankenhaus- und Krankenschwesternserien, Lindenstraße (na gut, Kult,
ich geb's zu), Verbotene Liebe und Marienhof. Das ganze garniert mit
"Schauspielern", die aus jeder Laientheatergruppe fliegen würden.

Oder dümmliche Magazine mit immer denselben Themen (armes, krankes
Kind, böser (oder wahlweise netter) Promi, schlimmer Unfall, verarmte
Familie, Alkoholiker etc.). Dann Politlabershows, immer mit den selben
Gästen, immer das gleiche Gesülze. Dazwischen Werbung, Werbung,
Werbung.

Und ganz aktuell die neueste Quotenkotze: Telenovelas oder wie sich der
hirnerweichende Schwachsinn schreibt. Schöne Kulissen, schöne Menschen,
idiotische Dialoge und eine dazu passende Handlung. Wer sowas schaut,
der kauft auch Arztromane für 60 Cent.

Wem das noch nicht reicht und wer ein gewisses Maß an Senilität bereits
überschritten hat, der kann sich Musikantenstadl, Deutschland, deine
Lieder oder ähnliches anschauen.

Was war nochmal das Thema? Ach ja, Gottschalk. Da könnt' ich mich
jetzt auch drüber auslassen, aber warum die Mühe machen:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,3...

Fernsehen macht dumm!

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde Sendungen wie "Wetten das" oder "Hochzeitsfest der
Volksmusik" einen fiesen Hohn gegenüber den Gebühren die ich nicht
zahle. g
Sind Oskars eigentlich Gebührenpflichtig???

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mir den Artikel im Spiegel so durchlese, bin ich wirklich
froh, den Abend nicht mit "Wetten dass ..." verbracht zu haben.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel bedenklicher finde ich die Kürzungen kritischen Sendungen wie
Fakt,Plus Minus usw um 15 Min ab 2006.Aber das Volk soll ja nicht
aufgeklärt werden,sondern mit Schwachsinn vollgedudelt werden.ich sag
nur: Telenovela oder so ähnlich.

theo

Autor: Markus Maussner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Unbekannter

das mag sein, aber irgendwann kommen die netten herren mit polizei und
richterlichen beschluss.

gruss

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Richard Wietek


>Ich verstehe nicht, warum ich für "Musikanten Stadl" und Volksmusik
>die Rundfunkgebür zahlen muss...

Na wer soll denn sonst für "SOS-Musikantenstadl" zahlen ?


@All

Ich hab da Zwei Geheimtips.

1.
Wenns Programm nicht gefällt,einfach um- oder abschalten

2.
Wem die Gebühren nicht gefallen,einfach Abmelden,Kiste bei Ebay
verhökern bzw. auffen Sperrmüll damit.


Rumheulen und doch hinsehen ist wie zu nem Monstertruckderbie anreisen
und dann rummosern das nur Schwanzvergleich läuft und die Preise
gesalzen sind. '-)

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein deutschsprachiges Fernsehformat, das aktuellen Zeitgeist
> verkörpert, aber dennoch fast ausschließlich englischsprachige
> Stars einlädt, ist doch shit

Habe jetzt nicht alle Beiträge gesehen. Nur die Macher einer solchen
Sendung berücksichtigen halt nicht, was DU gerne sehen möchtest sondern
das, was die Mehrheit sehen möchte.

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade (anlässlich der Fußball-WM) noch ein weiteres Highlight der
Volksverblödung gefunden:

Ist ein Deutsch-Wörterbuch für die tausenden Briten die erwartet
werden.
http://www.britishembassyworldcup.com/

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh' Euch nicht. Ich bin sicher, Ihr alle habt einen
Hochschulabschluss. Und somit darf ein minimum an kultureller Basis
vorausgesetzt werden. Was um alles in der Welt habt Ihr denn vor diesem
Apparat zu suchen?

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was um alles in der Welt habt Ihr denn vor diesem Apparat zu suchen?

Was hat das mit "kultureller Basis" zu tun? Hast du eigentlich Harry
Potter gelesen?

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will auch meine Meinung kundtun:

Nachrichtensendungen mit kommentiereden Charakter interessieren mich
nicht. Ebenso diese unsäglichen Politmagazine und Talkshows, in der
diese ebenso unsäglichen ModeratorInnen ihren Ego zur Schau stellen.
Harald Schmitt ist der einzigste sehenswerte Moderator, denn der nimmt
sich selber nicht wichtig.

Meine Lieblingssender sind arte, Phönix und ....aufgepasst...9Live.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und ....aufgepasst...9Live

Hehe, den schaue ich mir auch gerne an; aber nur, wenn Tina moderiert.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir werden alle untergehen und von horden von hirnlosen zombis überrand.
und warum? weil der hirnlose zombie ein gutes und williges arbeitstier
ist, welcher sich nicht an offensichtlichen mißständen stößt oder gar
rebellllierht.

schon den leitspruch der neuen miß world gelesen? "arbeite hart und
beschwere dich nicht"....was wollen uns da die medien bitte sagen?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein nein .,.. das von der Miss World ist nur der halbe Satz.
"arbeite hart und beschwere dich nicht....
es hört Dir eh keiner zu!"

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus Maussner:

> das mag sein, aber irgend wann kommen die netten herren mit
> polizei und richterlichen beschluss.

So ein Quark.

Wohnungsdurchsuchung etc. können nur bei Straftaten oder bei "Gefahr
im Verzug" angeordent oder durchgeführt werden. Der GEZ keine Auskunft
zu erteilen ist aber höchstens eine Ordnungswidrigkeit und weder eine
Straftat noch eine Gefahr in Verzug!

Merke: GEZ hat keine Sonderrechte. Die GEZ ist ein normales
"Unternehmen" so wie Aldi, Mediamarkt, Microsoft, Rotes-Kreuz oder
sonst eine Organisation. Und weder Privatmenschen noch irgendwelche
juristischen Personen können eine Hausdurchsuchung durchführen.

Am besten kannst Du die GEZ mit einem Inkasso-Unternehmen vergleichen.
Und solche Inkasso-Unternehmen schreiben in ihren Briefen auch immer
ganz wunderliche Dinge um den Empfänger einzuschüchtern. Nützt aber
alles nix, ist nämlich alles nichts anderes als heiße Luft.

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...Der GEZ keine Auskunft zu erteilen ist aber höchstens eine
Ordnungswidrigkeit ...


Es ist der GEZ nur dann Auskunft zu geben, wenn man ein Radio/Fernseher
'bereit hält'.

Hält man keines der Geräte bereit, weil man keines hat, oder weil das
Netzkabel abgeschnitten ist, braucht man der GEZ keine Auskunft zu
geben.

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AFAIK:
Denen muss man an der Haustür garkeine Auskunft geben.
Den kann man die Tür vor der Nase Zuschlagen, sogar wenn man im
Hintergrund Radio oder Fernseher hören/sehen kann.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ändert aber alles nix an der Tatsache, dass das System der GEZ
unanständig ist!

...

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo du mal wieder Recht hättest...

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur wenn das so einfach ist, warum zahlen denn millionen?
da muß es doch wohl einen rechtlichen durchsatz geben, daß gezáhlt
werden muß -auch bei weigerung...odda?

Autor: blabla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na weil sich halt millionen von irgendwelchen Luftnummer einschüchtern
lassen. Ein Anschreiben was Eindruck macht und schon denkt sich der
brave Deutsche : OK, zahl ich mal lieber.

Und, weil das Thema hier noch nicht aufgegriffen wurde, ab 2007 darf
man auch für internetfähige PC´s zahlen .... viel Spass

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die rechtliche Grundlage der Aktivitäten der GEZ ist der
Rundfunkstaatsvertrag und zugehörige Gesetze.

Allerdings:
Ohne ÖR-Rundfunk und die so lästige Rundfunkgebühr wäre das
Fernsehprogramm um Größenordnungen schlechter. Unbestritten, Teile der
Rundfunkgebühren werden für unnötigen Mist verprasst
(Übertragungs"rechte" von irgendwelchen Sport"ereignissen", die
etliche Millionen kosten, Musikantenstadl etc.), aber die Qualität, die
hierzulande Nachrichtensendungen oder auch Politmagazine haben, die ist
nur mit gebührenfinanziertem Fernsehen zu erreichen. Wer schon mal in
Italien oder Nordamerika sich das Fernseh"programm" zu Gemüte geführt
hat, der sollte verstehen, was ich meine.

Warum das gebührenfinanzierte Fernsehen einen Einfluss auf das
"Privat"fernsehen und dessen Qualität hat? Das ist -man glaubt es
kaum- Konkurrenz. Zwar wird das von manchen "Privat"sendern
vollkommen ignoriert (RTL II, 9live etc.), aber manche der
"Privat"sender schaffen es sogar, etwas auf die Beine zu stellen, das
fast schon als Nachrichtensendung durchgehen kann.
Das wäre ohne "Tagesschau" und "heute" nicht möglich.

Dennoch bleibt unbestritten:

Die Art der Eintreibung der Rundfunkgebühren ist abartig. Der Umgang
mit Rundfunkgebühren durch die Sender ist teilweise schwerst
verschwenderisch, was mit Verwaltungsstrukturen und dem für ÖR Sender
völlig unnötigem Streben nach Einschaltquoten zu tun hat. Letzteres ist
auch für die hier schon angesprochene "Kastration" von Politmagazinen
(immer kürzer) etc. verantwortlich, weil die (un-)Verantwortlichen in
den Sendeanstalten auf die Einschaltquoten von RTL II und dergleichen
schielen und versuchen, durch Niveau"anpassung" (= Absenkung) sich an
dessen Zielgruppe anzunähern.

Eine Reform des Systems ist dringend erforderlich.

Rundfunkgebühr nicht abschaffen, aber reduzieren. Schwachsinnige
Regelungen ("internetfähiger PC") abschaffen. Überteuerte
Übertragungs"rechte" nicht mehr einkaufen - warum um alles in der
Welt soll sich die Fußball-Bundesliga aus Rundfunkgebühren finanzieren?
Wer sich so für Fußball interessiert, daß er jedes ausgetragene Spiel
sehen will, der soll doch bitte zum Spartenfernsehen gehen und nicht
den ÖR damit finanziell ausbluten. Dasselbe trifft auf Übertragungen
von Olympischen Spielen und dergleichen zu - wenn für das "Recht" der
Übertragung etliche Millionen Gebühren abgedrückt werden, dann
verzichtet der ÖR darauf. Nur so wird vielleicht auch mal der
Öffentlichkeit klar, was für korrupte und schmierige Strukturen sich um
Sportübertragungs"rechte" aufgebaut haben.

Versteckte Werbung im ÖR-Programm ("Diese Sendung wurde Ihnen
präsentiert von ...") abschaffen. Das ist Werbung, und die ist laut
Rundfunkstaatsvertrag nach 20:00 nicht zulässig.
Werbung im ÖR überhaupt abschaffen - das reduziert zwar die Einnahmen,
aber andererseits auch das vollkommen schwachsinnige Schielen auf die
Einschaltquoten.

Naja, aber bevor das passiert, bekommen wir noch ehrliche Politiker.
Die sich für die Belange der Bevölkerung einsetzen. Und jemand bekommt
ein Patent auf ein funktionierendes Perpetuum Mobile erteilt.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mike:

> nur wenn das so einfach ist, warum zahlen denn millionen?

Genau aus dem gleichen Grund, wie ca. 99,99% der deutschen Autofahrer
auf die Bremse treten, sobald irgendwo die Polizei in Sichtweite steht
oder fährt.

Der durchschnittliche Deutsche ist ein obrigkeitshöriger, willenloser
Schwanzeinklemmer der sich su gut wie alles gefallen lässt.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nur wenn das so einfach ist, warum zahlen denn millionen?

Weil eben Millionen Radio- und TV-Geräte zum Empfang bereithalten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.