www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 2 PCs per Modem verbinden & serielles Terminal


Autor: Jakob Keres (jkob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte zwei PCs per Modem verbinden: PC-Modem-Modem-PC
Wie mache ich das? Gekreuztes Telefonkabel mit Tip an Ring und Ring an
Tip oder wie?

Tip  --- --- Ring
        X
Ring --- --- Tip

Und falls jemand noch einen Tipp für ein gutes Tool hat, um unter Linux
das serielle Device auszulesen bzw. zu schreiben, wäre ich auch dankbar.
Z.Zt. bin ich bei minicom gelandet.

Viele Grüße
jkob

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So funktioniert eine Modemverbindung nicht; Du musst schon noch eine
Spannungsquelle in Reihe schalten, damit ein Schleifenstrom fließen
kann, der von den Modems moduliert wird.

Obendrein funktioniert mit solch einer "Standleitung" kein
Wählbetrieb; zwar mag das wählende Modem seine DTMF-Töne loswerden
(wenn denn es so konfiguriert ist, daß es nicht auf einen Wählton*
wartet - ATX0 hilft da), aber das "angerufene" Modem bekommt nichts
davon mit.

Die einfachste Abhilfe ist hier die Verwendung einer simplen
Telephonanlage, in Form einer Istec 1003 oder 1008 sollte sowas für
sehr wenig Geld gebraucht zu bekommen sein. Dann ist auch das Problem
des Schleifenstromes gelöst.
AUfgrund des seltsamen Wähltones solcher Telephonanlagen sollte die
modemeigne Wähltonerkennung dennoch deaktiviert werden.

Du könntest Dir mal das hier
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-8-155472.html#new
beschriebene "Terminalprogramm" ansehen - sollte Tobi den Quelltext
'rausrücken, besteht eine realistische Chance, das Teil auch unter
Linux zum laufen zu bekommen, weil das auf dem Cross-Platform-Toolkit
wxWidgets aufsetzt.

Warum möchtest Du die PCs über diese sehr langsame Schnittstelle
miteinander verbinden? Ist Kabellänge ein Thema?


*) Der Wählton ist bei Festnetztelephonen das Geräusch, das ertönt,
wenn einfach nur der Hörer** abgenommen wird - also ein Dauer-Tuut. Aus
was für Gründen auch immer wird der Wählton oft fälschlich als
Freizeichen bezeichnet, das aber signalisiert, daß am "anderen Ende"
das angerufene Telephon klingelt und nicht belegt ("besetzt") ist.
Naja, Telekommunikationssprache war schon immer 'ne komische Nummer,
wie folgendes zeigt:
**) Eigentlich "Handapparat". Jaha!

Autor: Jakob Keres (jkob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort!
Mir geht's es weniger um die Verbindung zweier PCs, sondern viel mehr
um die Programmierung eines Boards, das ein Socketmodem draufhat.
Irgendwie muss ich verifizieren, dass aus dem Modem auch das rauskommt,
was ich möchte.

Dann werde ich mal losziehen und mich auf die Suche nach einer
günstigen Telefonanlage machen.

Viele Grüße
Jakob

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.