www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Extern ISP Programmierung STK500


Autor: Sascha Coesfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wer hat Erfahrung mit dem Umgang externe ISP-Nutzung STK500 und kann mir 
helfen?
Wollte nun mal einen AT90S1200 SMD extern über ISP vom BoardSTK500 aus 
Programmieren. Dieser AT ist einfachst beschaltet mit RC auf Reset (15K, 
100n) einem Quarz mit 3, xxx MHz, Lastkondensatoren und die wichtigen 
ISP-Leitungen mit einem Pfostenstecker verbunden, und zwar 
gleichbildlich wie der Anschluß am STK500. Die Programmierung lief auch 
gut. Und der Quarz schwingt auch, nur das Programm läuft nicht ab. Durch 
Probiererei habe ich rausgefunden, daß das Programm nicht startet, weil 
wohl noch der ISP-Stecker drauf war. Wenn ich den Abziehe und meinen 
AT90S1200 direkt versorge (5V), startet der Kontroller sofort. In der 
Beschreibung steht aber nur, das dieser Port für ISP genau zu betrachten 
ist wie die Nutzung der eigenen Sockets.
Meine Frage: Habe ich was überlesen? Ich wollte eigentlich nicht ständig 
Spannung ab, Spannung dran, Spannung neu einstellen (STK > 9V, AT90 5V) 
praktizieren. Der Reset ist high bei gesteckten ISP, also von da kein 
Problem, aber die anderen MOSI, MISO und Clock sind auch high ...

Danke für die Antworten

Sascha

Autor: Sascha Coesfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nochmal ...

Ich bin einem Etwas auf der Spur, was mich irre macht!
Eine Frage vorweg: Wie groß sind im allg. die Belastungskondensatoren 
für Quarzschwinger am AVR?

In habe nun 22p und 33p versucht, nichts läßt nun den AVR1200 
anschwingen (scheint so), xtal2 hat ein großes Signal, aber xtal1 nahezu 
nichts. Im Oszi sieht es so aus, als komme dort an Anstupssignal, dabei 
bleibt es aber. Der Quarz und 33p an einem 4433 funzen super auf dem 
Steckbrett. Achso, ich krieg die Schaltung manchmal zum Schwingen, wenn 
ich mit dem Osti messe (am xtal1). Vielleicht ist mein Problem garnicht 
das STK sondern die Schwingerei ...

Wie geh die Sache nun an?

BITTE Hilfe


Sascha

Autor: Sch.G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

habe dass gleiche problem. Inzwischen ist auch mein STK200 board 
betroffen. habe keien Ahnung woran es liegt.

Weiss da einer was.

Gruss.

Autor: Oliver K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die STKs sind leider sehr empfindlich, was EMV angeht. Ich habe schon 
bei 2 Brettern den Oszillator dahingerafft. Ein kleiner Spaziergang über 
den Teppich und danach einen Taster berühren reicht meist schon. Der 
interne Takt (OSCSEL 1-2) von 4.3 MHz funktioniert jedoch auf beiden 
noch.
Ein Hardwerker hat mir dann einen Quarzoszillator direkt in irgendeine 
Fassung eingesetzt(GND und VCC)und das dritte Bein mit OSCSEL 2 
verbunden.

Grüße
Oliver

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.