www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Newbie-Frage: Quarzoszillator Beschriftung?


Autor: itschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
 um die Schaltungen aus dem AVR-Tutorial aufzubauen, habe ich mir heute
alle vorgeschlagenen Teile bei Conrad besorgt.
Die Teile habe ich auch alle bekommen, nur als ich mir alle genauer
angesehen habe ist mir aufgefallen dass auf dem Quarzoszillator der
4MHz haben sollte 4.000 MHz steht? Was ja um amerikanischen System
passen würde, im europäischen allerdings nicht. Oder haben die Nullen
eine andere bedeutung?
Ich habe mir den QO vorher im Onlineshop herausgesucht und ihm
zusätzlich die richtige Artikel# (154054) gesagt, laut Rechnung passt
auch alles.

Hier ein hoffendlich funktionierender Link:
http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNl...

Ich will nichts kaputt machen, da Conrad für den AtMega8 einen
Wucherpreis verlangt, daher frage ich lieber nach.

Sorry für so eine Frage, aber fange gerade erst an, wie man sich ja
denken kann wenn ich das Tutorial mache :)

MfG
 Stefan

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast völlig Recht, das ist die amerikanische Schreibweise und die
Frequenz ist 4MHz.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Quarz hat 4 Megahertz, ist schon richtig.

Aber deine ersten Versuche solltest du ruhig ohne Quarz machen, denn
der Mega8 wird mit aktiviertem und auf 1MHz calibriertem internen
RC-Oszillator ausgeliefert. Der läuft also auch ohne Quarz.

Erst wenn du mit UART eine Verbindung zum PC brauchst, solltest du
einen Quarz einsetzen, dann aber nicht 4MHz, sondern einen
"Baudratenquarz", z.B. 3,6864MHz, damit klappt die serielle
Verbindung besser.

Warum vorerst ohne Quarz?
- Um die Takquelle zu ändern, muss man die Fusebits verändern.
- Wenn man davon keine Ahnung hat, kann man sich beim kleinsten
  Denkfehler aussperren, der Mega8 tut es dann nicht mehr.
- Die unterschiedlichen ISP-Programme zeigen die Fusebits
  unterschiedlich an (positive/negative Logik), Missverständnisse
  sind also beim Anfänger normal.
- Im Datenblatt werden die Fuses mal mit 0 und 1 bezeichnet, mal mit
  "programmed" und "unprogrammed". Einem Anfänger fällt es schwer,
  einzusehen, dass unprogrammed = 1 ist und programmed = 0. Und schon
  ist das nächste Missverständnis da, was den Mega8 außer Gefecht
  setzen kann.

Warte damit also, bis du den nötigen Durchblick hast, ist besser für
deinen Mega8. Du wärst nicht der erste Anfänger, der seinen AVR in die
Wüste geschickt hat, ehe das erste Programm drin lief...

...

Autor: itschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank für eure tipps, das mit der internen taktung habe ich
inzwischen auch schon raus gefunden (auf der suche nach meinem oben
geschilderten problem :))und wollte ich sowieso erst mal testen, da ich
schon nachgelesen habe dass das mit den Fusebits heikel ist.

Vielen dank für eure Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.