www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Frequenz] CL-meter mit Atmel


Autor: Eerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich moechte mir gerne eine CL-meter bauen. Ich habe viele Schaltplane
gefunden auf Internet, aber die sind meistens bassiert auf PIC mit eine
LM311 Schaltung (Elsie-meter).
Quellenkode gibt es fast nicht und ein Schaltplan fur eine Atmel schon
gar nicht (Mann findet nur HEX-files, aber keine ASM-files).

Ich moechte es gerne mal bauen mit nen ATmega8, 2x16 LCD, 3 buttons
usw. Weil ich arbeite mit BASCOM, moechte ich gerne wissen wie es genau
geht, oder eigentlich : wie wirkt das mit die Frequenzcounter ?

So wie ich es verstehe, wird die Schaltung an eine 16-bit Timer/counter
verknupft. Eine andere 8-bit Timer/counter lauft gleich mit die Taktrate
der Quarz oder XTal.

Also, man startet die 16-bit counter, und lasst die starten auf 0 und
es am Ende mit eine Interupt oder so wass aehnliches eine Berrechnung
auf zu starten.
Auw,. mein Deutsch geht nich gut, ich werde es mal anders schreiben :

Definiere eine Variabele : IntFreq (Integer)
1) IntFreq = 0
2) Stell 16-bit Counter auf Wert 0 ein
3) Stell 8-bit Counter ein auf wert 0 ein
4) Start 16-bit Counter
5) Start 8-bit Counter
6) Wenn 8-bit Counter = 255, erhohe IntFreq mit 1 (incr IntFreq) bis
16-bit counter 32767 ist.

7) 16-bit Counter = 32767
7a) Stopp alle Counters.
8) Anfang der Berrechnung externe Frequenz.

Kann jemand mir sagen ob es so stimmt ? Ich moechte gerne die Wirkung
verstehen. Das berrechnen nach C oder L-Wert kann man ja schon einfach
herausfinden, aber wie es mit die Timer/counters geht weiss ich
nicht.(Und habe bis Heute auch noch nie mit Timers/Counter gearbeitet)

P.S. Meine Entschueldigungen fur meine schlechte Deutschsprache.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe mr die Schaltung mal angeschaut:
http://www.amqrp.org/kits/elsie/
Das ist hier mit einem Atmel AVR aufgebaut, die Software ist frei
verfügbar. Ein 500 kHz Dreieckgenerator ist mit einem
frequenzbestimmenden Schwingkreis beschaltet. Ein zusätzliches
unbekanntes Bauteil, L oder C verstimmt die Frequenz nach unten. Aus
der Frequenzänderung und der Information, ob es ein L oder C ist,
ergibt sich der Meßwert.
Das Programm muß also zwei Frequenzen zählen und dann die Differenz
umrechnen.
Ein Frequenzzähler braucht zwei Counter/Timer. Einer bestimmt ie
Messzeit, der andere zählt

Autor: Eerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

Vielen Dank fuer deine Antwort. Ich moechte gerne sicher wissen ob es
stimmt was ich geschrieben habe (step 1 bis 8). Wenn es nahmlich
stimmt, dann kan ich versuchen es im BASCOM zu programmieren, und,. ich
habe dan auch die Moeglichkeit einige erweiterungen zu machen. Was ich
mir ausgedacht habe, ist ein Entwurf mit 1 Schalter (AN/AUS) und 2
Taster (Cx und Lx).
Aber,. weil ich nur gebasteld habe mit BASCOM, ist es fuer mich nicht
leicht zu verstehen was im Quellenkode passiert der bis jetzt vorhanden
ist. Deshalb moechte ich sicher wissen ob ich es gut verstanden habe wie
die Frequenzmessung statt findet.
Und wie man verstehen kan, ich moechte es dan gerne uberzetzen nach
BASCOM.

Gruesse

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Schritt 1) und 6) wird der 8Bit-Counter zu 16 Bit erweitert.
Der 16Bit-Counter zählt die Oszillatorfrequenz, der 8Bit-Counter und
seine Erweiterung IntFreq zählen den Quarztakt. Es ist keine Frequenz-
sondern eine Periodendauermessung, da das Eingangssignal das Ende der
Messung bestimmt. Der Messwert steht dann im 8Bit-Counter (low byte)
und im Register IntFreq (high byte).
Diese Messung muß zweimal durchgeführt werden, einmal ohne C oder L und
das andere Mal mit dem Bauteil. Beide Messungen müssen dann in den
Kapazitäts- oder Induktivitätswert umgerechnet werden.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung funktioniert nicht mit beliebig kleinen oder großen
Bauteilwerten. Wenn zum Beispiel der C ein 1pF hat, und parallel zu 1
nF in der Schaltung liegt, dann ändert sich die Resonanzfrequenz nur um
die Wurzel aus 1/1000, also um ein Millionstel.

Autor: Eerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen, vielen Dank, Christoph.

Dann bin ich mir jetz sicher das ich endlich verstehe was passiert. Du
hast ja recht, wenn du sagst : es ist keine Frequenzmessung aber eine
Periodendauermessung. Mann berechnet mittels Taktfrequenz, wie lange es
dauerte das mann uber LM311 32767 Pulse bekommen hat.

Wie gesagt, die berrechnungen sollen nicht so schwierig sein. Da kann
man genugend mathematische Berrechnungen fur finden. Aber es ist ja
immer wichtig das Grundprinzip zu verstehen.

Fur die C und L-wert werde ich bestimmt keine kleine Werte nehmen. Wenn
ich es gut verstanden habe, brauche ich Mittelwerte. Mann muss ja
einfach grossere und kleinere Werte der C und L's messen koennen. Mit
zu grosse oder zu kleine Werte im Meter, gibt es grosse abweichungen zu
messen. Wenn es Mittelwerte gibt, wurde alles schon einfacher und
schneller gehen. Ich hatte 68 oder 100 uH in gedachten und 680 pF und
1 nF.

Ich habe schon eine Entwurf im Eagle gemacht, und werde dan bald
tatsaechlig eine Platine aetzen und alles d'rauf loeten. Und spaeter
mit BASCOM rundfummeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.