www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung von ICs


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen!

ich bin gerade dabei ein kleine logikschaltung aufzubauen. dafür habe
ich mir eineiges angesehen und gelesen. man sieht oft in schaltlpänen,
dass zwischen dem Vcc und dem GND-Pin ein kondensator vorgesehen wird.
ich nehme an, der ist für die stabilisierung der versorgungsspannung.
(?)
wenn das stimmen sollte... kann mir jemand verraten, wie man den
dimensioniert? in den datenblättern, die ich mir bisher angesehen habe
war dazu nie eine angabe gemacht.

mfg klaus

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
richtig. der is zur stabilisierung. das kann/sollte ruhig ein recht
kleiner sein... (100p oder so, lass mich aber gerne belehren)

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kondensator dient zur Unterdrückung von Spannungseinbrüchen durch
Schaltvorgänge. 100nF (z.B. ker. Vielschichtkondensator) sind ein
üblicher Wert. Gibt sogar IC-Fassungen zu kaufen, in denen der
Kondensator bereits eingebaut ist.

mfg

Johnny

Autor: DAU-xxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-)
da gehen die meinungen schon wieder auseinander

100n war zur zeiten der ttl-ic ein recht brauchbarer wert
moderne ic haben deutlich höhere schaltsteilheiten
und ein nidrigen esr wert könnte mann auch gebrauchen
und dann ist da noch die stromaufnahme des ic...

10nf sind bei den meisten ein brauchbarer wert

letztendlich ist eine kombination aus mehreren auf den
versorgungleitungen   am besten

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen dank, euch beiden!
den 100nF typ hab ich auch schon öfter gesehen.
werde ich dann mal einfach so machen.
nur für die zukunft noch.... momentan benutze ich hc-logik. wenn ich
irgendwann mal andere benutzen müsste, bräuchte ich dann auch andere
kapazitäten?

mfg klaus

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo DAU-xxl!

"...letztendlich ist eine kombination aus mehreren auf den
versorgungleitungen am besten..."

also kann ich für jeden IC jeweils einen Kondensator vorsehen, und die
dann alle zusammen auf der versorgungsleitung unterbringen? ich hätte
gedacht, dass es besser wäre die dinger direkt neben den dazugehörigen
IC zu setzen. allerdings würde mir deine variante für aufbau der
schaltung besser gefallen.

ich hoffe ich habe das richtig verstanden.

mfg klaus

Autor: DAU-xxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kaus

genauu
am ic so dicht wie möglich einen kerko  10nf oder auch ev bis 47nf
ist nicht sooo vom wert abhängig

an kreuzungen oder an regler dann weitere 100nf 1 bis  je nach
geschmack     ;-)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke! :)

dann wird das so gemacht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.