www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik trafo defekt durch C-Ladestrom?


Autor: trafoschiesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum

ich glaub es jetzt gar nicht mehr:

schaltungsaufbau:
ein 8VA trafo 9V sek. gleichrichter und 2200µF Elko

die sek.wicklung des Trafos verträgt anscheinend die hohen
Anfangsladeströme des Elkos nicht und brennt durch!

ich dachte das kanns doch nicht sein also zweiten trafo drann und
wieder das gleiche ergebnis!

an der schaltung liegt es nicht - ein 100VA trafo mit der gleichen Sek.
Spannung funktioniert!

hab jetzt keinen kleinen trafo mehr um weitere versuche zu unternehmen,
gibt es da richtwerte für Trafos nach VA oder dergleichen?

lg
thomas

Autor: Dingens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
check lieber mal den gleichrichter, der elko würde an funktionierendem
gleichrichter knapp 0,1Ws energie laden, damit schmilzt man keine
wicklung.

Autor: trafoschiesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gleichrichter ist ok,
funktioniert mit stärkerem trafo ja auch

jetzt hab ich mal neu bestellt und muß warten

werds dann mal ohne Elko's probieren etc.

danke für die antwort!

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, der Trafo ist einfach nur unterdimensioniert. Viele
haben eine interne Thermosicherung, die dann durchbrennt.

Welchen Gleichstrom ziehst Du denn hinter dem Elko ?


Wenn eine Wicklung durchbrennt, dann zuerst die mit dem dünneren Draht,
also die Primärwicklung.


Peter

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so vermute ich es auch, am besten die Primärwicklung nochmal etwas
niedriger absichern, damit die "eingebaute" nicht durchfliegt da man
diese ja nicht ersetzen kann. Oder aber auf der Sekundärseite einen 10W
Begrenzungswiederstand reinmachen dann bricht bei einer zu hohen
Belastung die Spannung zusammen und begrenzt den Strom.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

normalerweise sind Trafos nicht so empfindlich, es seidenn
sie werden dauerhaft mit zu hohem Strom betrieben.

Problematisch wird es meistens auch dann, wenn sekundärseitig
mehrere Wicklungen vorhanden sind und diese dann falsch
zusammengeschaltet werden, dann raucht es recht schnell
und heftig.

Es grüsst,
Arno

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mir jetzt auch nicht vorstellen, da ist noch was anderes dran.
Gingen die Trafos ohne weitere Last (außer Gl und C) kaputt?

Versuche es mal mit einer Einschaltstrombegrenzung (NTC 100 Ohm, bei
größerer Last kann man diesen mit einem Relais, das vom C gespeist
wird, kurzschließen).

Dein Argument, alles wäre in Ordnung, weil ein stärkerer Trafo es
schafft, ist keines. Trafos mögen z.B. keine nennenswerte
Gleichstrombelastung, d.h. wenn eine Diode des Gl einen Schlag hat(sie
muß nichtmal ganz kaputt sein), fließt während der oberen Halbwelle ein
anderer Strom als in der unteren.

Wenn Du einen Oszi hast (am besten digital), kannst Du mal den Strom
aufzeichnen (Single Shot).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.