www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik D/A-Wandler mit OP-Schaltung


Autor: Julius Krebs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite im Moment an einem Projekt, bei dem ich verschiedene LEDs 
per Computer angesteuert werden.(Ich baue einen Belichtungsdrucker mit 
dem ich Polaroidpapiere belichte) Die Schwierigkeit dabei besteht darin, 
dass ich sich in der Helligkeit regulieren muss. Bisher habe ich eine 
einfache Schaltung aus Widerständen gearbeitet, doch da das Fotopapier 
sehr unterschiedlich auf die drei Grundfarben reagiert, ist eine genaue 
"Grundregulierung" des Stroms notwendig. In diesem Punkt ist diese 
Schaltung leider schon an ihre Grenzen geraten.
Ich plane daher eine etwas professionellere Schaltung mit D/A Wandlern, 
kombiniert mit Operationsverstärkern zu bauen. Da ich jedoch ehrlich 
gesagt weder von D/A-Wandlern noch von OPs die geringste Ahnung habe, 
hoffe ich, dass ihr mir da weiterhelfen könnt.

Es geht also kurzgefasst um einen D/A-Wandler, der Ströme von 0-5V mit 
bis zu 30mA regeln soll.

Autor: thomas b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich glaub du gehst an das Problem falsch heran.
Es sieht für mich so aus möchtest Du mit einer RGB-LED
Fotopapier belichten. Klingt spannend.
Leider ist die Helligkeit einer LED nicht direkt proportional zur 
Versorgungsspannung. Zur Helligkeitsregulierung eignet sich eine 
STROMREGELUNG oder eine PULSBREITENSTEUERUNG wesentlich besser.
Ein D/A Wander, bestehend aus Widerständen, ist so genau wie die 
Wiederstände aus dehnen er besteht. An sich aber gute Lösung passt hier 
aber überhaupt nicht, da dieser  D/A Wandler dir nur eine 
AUSGANGSSPANNUNG zur Verfügung stellt, die Bereitstellung großer Ströme 
ist so NICHT möglich.
Schaltest Du Deinen WiederstandsDA einen OPV als STROMVERSTÄRKER nach 
wird alles gut.

Oder Du nutzt die PULSBREITENMODULADION.

cu tb

Autor: Julius Krebs (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du das die Fequenz der PWM ausreicht? Schließlich belichtet der 
Drucker jetzt schon ein Foto mit einer Auflösung von 300*300 Pixeln in 
ca. 2 Minuten.

Das mit den Widerständen habe ich bis jetzt mit einem einfachen 
Verstärkerchip gelöst, der die parallelen Signale vom PC verstärkt und 
somit die Widerstände ansteuert. Das hat bis jetzt auch ganz gut 
geklappt (Im Anhang findest du ein Testbild).
Nun mein Problem ist die Ansteuerung eines OPs. Ich habe im Internet 
leider keine Seite gefunden, die einen klaren Überblick darüber 
verschafft.
So schwer dürfte das ja eigentlich nicht sein, oder?

Autor: edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ,

stichwort :  konstantstromgenerator

ed

Autor: Julius-Krebs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nach dem Stichwort konstantstromgenerator gesucht, konnte aber 
leider nix finden.
Kannst du genauer erklären, was du damit meinst?

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind Deine LEDs eigentlich gegen GND geschaltet? (TripleLED)
Die Info hilft bei der Auswahl der steuerbaren Konstantstromquelle.
Reiner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.