www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Synchron-Motor für Brushless DC


Autor: Nikias Klohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich will fürs Studium einen Brushless DC aufbauen.
Nach intensiver Suche bin ich nicht auf eine geignete Quelle für einen
passenden Synchronmotor zu einem vernünftigen Preis gestoßen.
Ich suche irgendwas zwischen bis max. 50 Watt ... am besten 1 Poolpaar,
Vollpol, Permanenterregt.  Das größte Problem ist die Nennspannung...ich
hätte gerne was niedervoltiges, damit ich es gut in den Versuchsaufbau
einbinden kann ohne das es gefährlich wird.

Für unter 20€ wäre optimal!

Bin für jeden Tip dankbar!

Gruß,
Nikias

Autor: Nikias Klohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja...vielleicht kenn ja auch jemand ein Gerät zum Auschlachten...in
dem so ein Motor drinnstecken könnte! Hab gelesen, dass die Teilweise
in Druckern verbaut sein sollen !?

Autor: Axel Barkow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal spasseshalber einen BLDC-Motor aus einem defekten CD-ROM
Laufwerk zum Drehen gebracht.

Gruß,

Axel

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lustig, ich suche etwas ähnliches: So im Bereich bis 40 Volt, so ca.
maximal 50 Watt.

Aber man findet da nur diese stromfressenden Niedrigspannungsteile für
den Modelbau, mit 2000 Upm/Volt und solche Scherze.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner eine Idee?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber man findet da nur diese stromfressenden Niedrigspannungsteile
> für den Modelbau, mit 2000 Upm/Volt und solche Scherze.

Naja, wieviel Strom die fressen, hängt von der Last ab. Und die
Drehzahl wird hauptsächlich durch die Polzahl bestimmt. Ein hochpoliger
Außenläufer (z.B. aus einem alten Diskettenlaufwerk) dreht langsamer.

> Keiner eine Idee?

Ein CD-Motor dürfte unmodifiziert (andere Magnete und Wicklung) keine
50 Watt bringen und auch nicht für 40 Volt geeignet sein, genau wie
alle anderen Motoren im Computerbereich (CD, Diskette, Festplatte,
Drucker, ...).
Im Modellbaubereich findest du in der Leistungsklasse auch keinen Motor
für so hohe Spannungen. Da wird eher mit zwei Lipo-Zellen (also 7,4V)
gearbeitet.
Wenn du nicht umwickeln willst, wird's vermutlich schwierig, was
passendes zu finden.

Autor: Buettner Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Der einzige Motoren Hersteller der mir jetzt auf Anhieb einfällt....
Da haben wir in der Firma son paar kleine im Einsatz

http://www.maxonmotor.com/

Nur wirst Du da nichts mit 20€.........

mfg,
Bjoern

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.