www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LEDs sollen unterschiedlich bilnken


Autor: Werner Schierloh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein Problem, welches sich nach Aukunft in anderen Foren nur
über Microcontoller lösen läßt, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Ich möchte in einer Schaltung mehrere LEDs ansteuern, so das sie
blinken. Allerdings sollen sie unterschiedlich blinken.
Beispiel:
LED 1: 3 sec an, 3sec aus, 3sec an, 3sec aus usw.
LED 2: 2 an, 2 aus, 2 an, 5 aus, 5 an, 10 aus  (immer wiederholt)
LED 3: 10 an, 1 aus, 2 an, 1 aus (immer wiederholt)

Ist sowas in einer möglichst kostengünstigen Schaltung möglich?

Vielen Dank im Voraus!

Werner

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nene, das lässt sich auch anders lösen - allerdings ist die Sache mit
einem MC schon die einfachste Lösung. SUch dir irgendeinen aus (das
bisschen kann jeder), ich würde dir auf die Schnelle den Tiny12
empfehlen. Mehr Bauteile brauchst du dafür nicht.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele LEDs sind es denn insgesamt, nur drei? Dann nimm einen kleinen
Mikrocontroller (z. B. ATtiny13, 8 Pins, billig). Den kannst du
individuell programmieren und bist außerdem sehr flexibel. Einfach die
LEDs über Vorwiderstände an den Tiny gehängt und entsprechend
programmiert; fertig! Wenn deine angegebenen Zeiten nicht 100%
eingehalten werden müssen, reicht sogar der im ATtiny13 integrierte
Oszillator.

Autor: Werner Schierloh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, das geht ja wahnsinnig schnell bei euch, vielen Dank.
Allerdings habe ich bisher keine Ahnung von MCs, was brauche ich zum
programmieren und wo kann ich im Internet etwas Grundwissen bekommen?

Ach ja, es können bis zu 10 LEDs werden, welchen MC benötige ich dann?

Danke nochmal

Werner

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm gleich den Mega8 (Tiny26 oder Tiny2313 gingen auch, Mega8
finde ich aber als idealen Einsteiger)
Tutorial auf dieser Seite durcharbeiten, einen kleinen ISP-Prommer
bauen , AVR-Studio runterladen und dann kanns losgehen.

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Einstieg brauchst Du erstmal einen Programmieradapter, kann man aus
ein paar Bauteilen in der Restekiste bauen. (Schaltpläne gibts hier
irgendwo)

Für zehn Leds brauchst Du entweder nen uC mit 10 IOs, z.B. ATmega8,
ATtiny2313, oder Zusatzbeschaltung an nem ATTiny12/13, der nur 6
IO-Pins hat, z.B. ein oder zwei 74xx595 Schieberegister.

/Ernst

Autor: Wolfram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Allerdings habe ich bisher keine Ahnung von MCs, was brauche ich zum
>programmieren und wo kann ich im Internet etwas Grundwissen bekommen?
Hast du schon mal programmiert?
Versuche mal die Tutorials zu verstehen.

>Ach ja, es können bis zu 10 LEDs werden, welchen MC benötige ich
dann?
Einen mit 10 Ausgängen...
z.B. Attiny26
Schau dir mal das Datenblatt auf www.atmel.com an

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.