www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Türklingel-Repeater oder Wie kriegt man 12V-Taster an 220V?


Autor: Sirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmal hoffe ich, der Titel verwirrt nicht zu viele, deshalb hier die
Beschreibung, von dem was ich vorhab.
Bei uns zu Hause ist die Türklingel (Taster) mit einem Gong direkt per
220V verbunden. Nun soll aber die Klingel auch im Garten zu hören sein.
Das Einfachste wäre eine "Sirene" anzuschließen, aber da machen die
Nachbarn Stunk. ;-)

Nun gibts bei ebay oder in jedem Baumarkt Funk-Türgongs, z.B. den
hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&...
Der Empfänger funktioniert mit normalen Akkus und das ist für den
Garten ok. Der Sender braucht eine 12 Volt Baterie, sollte aber
eigentlich parallel an den vorhanden Taster.
Meine Idee dazu: Am Sender den Taster überbrücken/feststellen und mit
einem Trafo an den Gong.
Kann das so funktionieren, wenn der der Trafo nur sehr kurz Strom
bekommt? Brauch man dazu spezielle (schnelle) Netzteile?
Gibt es eine bessere Lösung?

Das ganze soll möglichst einfach, preiswert und "unsichtbar" sein,
d.h. der Sender soll "am" Gong oder im Schaltkasten befestigt
werden.

Im Voraus vielen Dank für Eure Unterstützung!
Gruß
Sirko

Autor: Andreas Lang (andreas) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gibt es was ganz tolles:
Es nennt sich Relais. Spule an die 230VAC und den Kontakt an den
Sender.
Bei Reichelt gibt es auch welche, die fertig auf einem Sockel mit
Schraubklemmen sitzen. (Koppelrelais Best. Nr. Fin 38.61 230V)

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das was du bauen willst,habe ich bei mir seit circa 1 Jahr im
einsatz,klappt tadellos.
Du brauchst nur einen Brückengleichrichter,einen Kondensator,einen
Festspannungsregler und eine Diode.Aufgebaut ist das in 10 minuten.
das ganze kommt mit dem Sender in den Gong der Türklingel und gut
ist.kosten ca 4 euronen.Wenn du intresse hast,schick ich dir ein Bild
davon,ist ganz simpel.
gruss
Andy

Autor: Sirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andy,

danke für das Angebot. Ich nehms gern an ("sirnan ätt gmx pünktchen
de").
Wäre schön, wenn Du mir auch die genaue Bauteilbezeichnung,
Anschlussbelegung geben könntest. Auch wenn hier ein FI-Schalter im
Sicherungskasten hängt, sinds trotzdem noch 220V.

@Andreas L.
Das mit dem Relais hat ich auch überlegt, aber ich will nicht alle paar
Monate die 12V-Batterie wechseln. Mit nem kleinen Trafo müsst ich mit
dem Sender in den Schaltkasten "umziehen", außerdem gibt's dann noch
einen "Heizer/Stromvernichter" mehr im Haushalt.

Gruß
Sirko

Autor: Peponne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab so was ähnliches gebaut Relais das den Schaltkontakt des Senders
überbrückt funktioniert einwandfrei

Autor: Andreas Lang (andreas) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 12V-Batterie durch ein 8 Mignonzellen ersetzen. Die sollten locker 5
Jahre halten.
Beispielrechnung: es wird 4 mal am Tag geklingelt, der Sender ist dabei
je 1s an und braucht 50mA. Das wären also etwa 0,05 mAh pro Tag, die
verbraucht werden. Wenn die Batterien nun 1Ah haben (gute Batterien
haben schonmal das doppelte), wären das also 1000mAh/0,05mAh=18000.
Das wären also 18000 Tage. Das wären über 49 Jahre. Folglich ist die
Alterung der Batterien viel eher relevant als der Strombedarf des
senders.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[..
Bei uns zu Hause ist die Türklingel (Taster) mit einem Gong direkt per
220V verbunden.
..]

WIE BITTE?!?!
Was soll das für ein Gong sein, der DIREKT mit 220V läuft?
Aber gut - gehtz mich ja nichts an. Fiel mir nur so auf.
Da sitzt dann vor dem Gong noch ein Klingeltrafo, der 8V~ erzeugt?

Autor: DAU-xxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@axel
du hast ausgesprochen was ich so bei mir dachte !

Autor: DAU-xxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn dem denn so ist
...könnten weitere basteleien leicht in SELBSMORD-SCHALUNGEN
enden ?

Autor: Hr. Vorragend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte nur bei dem schlimmen Regen klingeln, um um Unterkunft zu
bitten als ich vom Schlag getroffen tot umfiel...
SCNR

Autor: Sirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ihr habt natürlich Recht: Es ist ein Klingeltrafo im Schaltkasten, aber
der war in der dunklen Ecke kaum zu finden. Hab mich vielleicht auch
durch die dicken Kabel am Gong dazu verleiten lassen, dass da was
anderes ankommt. Aber Wasser kann nicht an den Klingelschalter kommen,
dazu brauch man dann schon nen Eimer. ;-)

Damit hat sich ja das Problem um 180° gedreht. Nun muss ich aus 8 Volt
Wechselstrom 12Volt Gleichstrom machen. Ich werd aber erstmal
ausprobieren, ob der Sender nicht auch mit den 8 Volt per Gleichrichter
funktioniert.
Wenn nicht brauch ich ja nur eine StepUp-Schaltung, die ich bestimmt
ergoogln kann.

Gruß
Sirko

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

wenn du 8v AC gleichrichtest und und noch eine C dranhängst bekommst du
schon annäherd 12V - hab das auch so gemacht geht gut

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.