www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chipcard


Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wie versorgt man eine Goldwafercard (PIC16F84) mit dem Takt?
Hier gibts die Pin-Belegung:
http://www.cardic.com.tw/pro-05-e.htm


mfg   Wolfram Hildebrandt

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über C3-Clock (mit RB6 parallel).

MfG
Steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon klar.
Aber wie geht das?.
Normalerweise habe ich ja einen Keramikschwinger oder Quarzoszillator 
mit zwei Pins am PIC. Jetzt sind aber ein Oszill.Pin und ein Port 
zusammengeschaltet. Wie geht das da?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder Du baust einen Oszilator mit ein paar Bauteilen diskret auf 
oder nimmst gleich einen fertigen.
Schau mal unter www.jauch.de. Die haben ein riesiges Angebot.
Bei Conrad gibt´s die natürlich auch.

MfG
Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Card wird doch mit Sicherheit durch eine andere Schaltung 
ausgelesen.? Den Takt könnte man dann aus der Schaltung "abzweigen".

MfG
Steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich wollte zu Testzwecken nur mal den I/O-Port auf H schalten.
Bei diesem merkwürdigen Oszillatoranschluss kann ich mir aber nicht 
vorstellen, wie man welche Art von Taktgeber anschließen soll.
Ein Kermamikschwinger geht so z.B. nicht, da dieser zwei 
Oszillatoranschlüsse braucht.
Was benutzt man denn üblicherweise als Taktgeber?


mfg   Wolfram Hildebrandt

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind komplette Taktgeber, meist mit 4 Anschlüssen. 1x nicht belegt, 
Takt, Betriebsspannung und Masse.

Betriebspannung anschließen und Taktausgang mit dem Takteingang der Card 
verbinden.

Nun klar?

MfG
Steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, du meinst fertige Quarzoszillatoren.
So einen habe ich momentan nicht auf Lager.
4Mhz sollten doch ausreichen, oder?


mfg   Wolfram Hildebrandt

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der integrierte PIC läuft mit 0..6 MHz. Also 4MHz sind ok. Nur was 
bringt es den I/O-PIN auf High zu legen?

Wenn der PIC bereits programmiert ist, könnten nach einem High-Impuls 
dann evtl. Daten rauskommen (wenn das Protokoll so implementiert ist). 
Wenn er noch nicht programmiert ist, dann passiert gar nichts.

Geht es vielleicht um eine Pay-TV Card?

MfG
Steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Den PIC in der Karte wollte ich nur testweise auf H setzen. Einfach, um 
erkennen zu können, ob das Programm richtig auf den PIC übertragen 
wurde.
Ich wollte ein Codeschloss mit Chipkarte bauen, dass einen Türöffner 
anteuert. Der PIC in der Karte sollte dann einem anderen PIC eine 
bestimmte Bit-Folge geben, die das Codeschloss öffnet. Mit Primiere hat 
dies nichts zu tun. Aber egal.

Was mich da nur wundert, ist dass der Keramikschwinjger nicht 
funktioniert. Ein PIN an pos.Spannung, 1 PIN an Masse, dritte PIN an 
Takteingang. Doch nichts tut sich.
Ich denke, dass das Testprogramm richtig gebrannt wurde. Der I/O-Pin 
gibt aber 1,4V anstatt 5V aus.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keramischwinger? Das funktioniert freilich nicht. Die Takterzeugung 
funktioniert nur mit einer Oszilatorschaltung.

Probeweise kannst Du einen anderen PIC mit dem Keramkschwinger 
beschalten (Spannungsversorgung nicht vergessen) und als Taktquelle 
verwenden. Den Taktausgang (OSC2 vom PIC) dann einfach mit Clock 
verbinden.
Ist zwar nicht so ganz den Spezifikationen entsprechend sollte aber zum 
Testen gehen.

MfG
Steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Der Tip mit dem zweiten PIC funktioniert ganz gut.

Komisch ist nur, dass der PIC auf der Karte, der laut Programm den 
I/O-Pin auf H legen soll, dies nur dann tut, wenn man die Karte aus der 
Kontaktienrichtung zieht und diese dann wieder zurücksteckt.
Beim normalen Start (PIC für Takt und Goldwafer angeschlossen) gibt der 
I/O-Pin Low-Potential aus.
Wenn ich am Anfang eine Verzögerung einbaue, geht der I/O-Pin beim 
Einschalten der Spannungsversorgung nach dieser Wartezeit auf L, anstatt 
auf H. Wird die Karte dann rein-und rausgesteckt, wechselt der Pin wie 
vorgesehen nach 250ms auf H.
Reset bringt keine Änderung im Verhalten.

Wie ist das zu erklären?


mfg   Wolfram Hildebrandt

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfram,

ich glaube Du hattest das Programm schon mal gepostet, ich finde es 
gerade nur nicht. Könntest Du es noch mal reinstellen?

MfG
Steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hier der Programmcode.

Bei einem normalen PIC ohne Chipkarte keine Probleme.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, das RB6 und OSC1 zusammengeschaltet sind. In dem 
Programm stetzt Du alle Pins von PortB als Ausgang und gibst Low aus. 
Also liegt auch an OSC1 Low-Pegel an. Dadurch wird der Takt 
"kurzgeschlossen".

Mit "01xxxxxxb" in trisb sollte es funktionieren.

Nochmal kurz zum Takt da kannst Du auch einen RC-Oszilator (Beschaltung 
etc. im Datenblatt) verwenden wenn es nicht so genau sein muss.

MfG
steffen

Autor: HDW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Genau das war das Problem. Da habe ich wohl beim programmieren 
geschlafen.

Vielen Dank.

mfg  Wolfram Hildebrandt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.