www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT90S4433 maximal 4.22V anstatt 5V !!!


Autor: bearmann2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
bin absoluter Anfänger im Bereich Microcontroller, aber das ist 
eigentlich nicht mein problem, ich wollte für ein erstes kleines 
Erfolgserlebnis einfach eine LED zum leuchten bringen. Sprache is 
Assembler, Programmer is "Sercon 2 Mini" (von SouthBeach) und Flash 
Software ist "AT-Prog".
Hier der Code:
.include "4433def.inc"       ;Definitionsdatei einbinden, ggf. durch
                             ;2333def.inc ersetzen

         ldi r16, 0xFF       ;0xFF ins Arbeitsregister r16 laden
         out DDRB, r16       ;Inhalt von r16 ins IO-Register DDRB 
ausgeben

         ldi r16, 0b00000000 ;0b11111100 in r16 laden
         out PORTB, r16      ;r16 ins IO-Register PORTB ausgeben

ende:    rjmp ende           ;Sprung zur Marke "ende" -> Endlosschleife

Allerdings habe ich zwischen PortB und GND nicht 0V sondern 0.74 und 
zwischen PortB und Vcc 4.22V ! Als Netzteil habe ich von Voltcraft ein 
1.5A NT, also an Stromversorgung kanns eigentlich nicht liegen !
Wäre sehr froh, wenn mir einer sagen könnte, warum ich keine 5V bekomm 
!!!

MFG
bearmann2k

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du denn als Spannung zwischen Gnd und Vcc?
1.5 A sagt nichts über die Spannung des Netzteils aus.

Autor: Gralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Die Werte sind schon ok. Was sind denn 0,74V+4,22? Das sind doch fast 
5V! Das kann schon mal vorkommen, daß ein Port nicht exact 0V bei 
logisch 0 ausgibt. Bei Digitalschaltungen gibt es immer eine Toleranz, 
die ja nach Bauart (TTL, CMOS etc.) variiert. 1V für logisch 0 ist noch 
vollkommen ok.

Autor: bearmann2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen Vcc und GND hab ich zwischen 4.99V und 5.02 !!! Aber 0.7V 
Schwankung find ich ein bisschen viel, wenn ich wirklich mal 4.8V oder 
gar 5V brauche siehts ganz schön düster aus...

MFG+danke für die schnelle antwort
bearmann2k

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,74 V sind definitiv nicht normal. Ist das bei allen Portausgängen 
gleich?

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
normal ist das schon, wenn ich die Ausgänge im Grenzbereich belaste 
siehe auch Seite 105/106 im Datenblatt. Aber eine normale LED mit 50 mA 
zu betreiben halte ich für übertrieben.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, das mit der LED hatte ich überlesen. Dann ist es möglich, aber die 
LED müsste schon ordentlich Strom ziehen.

Autor: bearmann2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seltsam, hab eben nochma gemessen und hab jetzt und bin jatzt an allen 
Ports bei 4.7V/0.3V...is das eher im normalen Bereich ?

MFG
bearmann2k

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.