www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bandbreite erhöhen


Autor: Bert die Semmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi! Ich war dabei einen Mikrofonverstärker zu bauen und nun stelle ich
fest dass bei meinem Verstärkungsbandbreitenprodukt von 3 MHz nur noch
3 kHz bei einer Verstärkung von 1000 rauskommen. Sehr schlecht, denn
das soll für einen Feldermausdetektor sein, also 100 kHz müssen drin
sein. Gehe ich jetzt richtig in der Annahme dass ich einfach zwei OPVs
mit jeweils 33-facher Versatärkung hintereinander schalten kann und ich
damit die bandbreite ausbauen kann? (Das wären dann ja 90 kHz
"Grenzfrequenz"). Oder ist es besser einfach einen Transistor zu
nehmen? A oder AB? Geht alles nicht ohne relativ hohem Ruhestrom ab,
oder?

Gruß, euer Bert

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst 2 x 33-fach verstärken (2xOPV), um die höhere Bandbreite zu
bekommen. Die Grenzfrequenz ist aber niedriger als die eines einzigen
OPV.
Alternativ kann man die beiden OPVs auch direkt hintereinanderschalten
und mit einer einzigen Gegenkopplung betreiben. Allerdings müssen diese
Schaltungen in der Gegenkopplung kompensiert werden.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ...Ich war dabei einen Mikrofonverstärker zu bauen...
>> ...also 100 kHz müssen drin sein...

Äh... sorry... darf ich fragen welches Mikrofon Du benutzt?

Autor: Bert die Semmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ein spezielles von www.knowlesacoustics.com
Michael, hast Du einen Link für die Schaltung der zwei OPs
hintereinander? Und was haltet ihr davon einen Transistor als
Vorverstärker zu nehmen?

Euer Bert

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für einen nicht invertierenden Verstärker komme ich hoffentlich ohne
Zeichnung aus:
+OPV1 als Signaleingang
-OPV1 Gegenkopplungseingang
+OPV2 an OPV1-Ausgang
-OPV2 an 0V
OPV2-Ausgang als Ausgang und zur Gegenkopplung

Die beiden Leerlaufverstärkungen addieren sich. Die Verstärkung nimmt
mit 12dB/Oktave ab. Wenn Du fix mit löten bist, baue es einfach einmal
auf. Mehr als schwingen kann es nicht :-)

Autor: Bert die Semmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt gut. Muss ich mal probieren. Hab gerade die Variante mit den zwei
30fach aufgebaut und bin schon sehr zufrieden. Allerdings sind da
irgendwie 500 kHz Rauschen drauf. Wo kommen die denn her? So etwa 0.5
mV am Eingang schon direkt nach dem Mikrofon...

Euer Bert

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[..
Die beiden Leerlaufverstärkungen addieren sich.
..]

multiplizieren die sich nicht? oder bringe ich Spannung/Leistung
durcheinander?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel, Du hast natürlich recht; ich hatte mit dB gerechnet, wobei die
Nullen einfacher zu zählen sind :-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.publish-industry.net/page-index/duv/red...

Vielleicht hilft dieser Link ein bißchen weiter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.