mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Was macht man mit gebrauchten Bauteilen?


Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

ich hab da ein kleines Problemche mit gebrauchhten Bauteilen

Und zwar wurde ich vor kurzem gefragt, ob ich Interesse an gebrauchten 
"Elektronikteilen usw." hätte.
Der Vater sei ins Heim gekommen.
Die Kisten mit den Meßgeräten und Werkzeugen hätte nur 5 Euro gebracht, 
dafür würden sie die Bauteile nicht zur Versteigerung einstellen.
Das wäre der Mühe nicht wert.
Gegen einen Kaffee würden sie mir die Schachteln auch bringen...

Da sagt man doch nicht nein - oder?

Nun, der alte Herr hat offensichtlich Bauteile ausgelötet und in 
Schälchen gepackt. Unsortiert.
Wenn ein Schälchen voll war, hat er es wohl in ein Eimerchen gekippt.
Wenn das Eimechen voll war, hat er es wohl in einen Eimer gekippt.
Wenn...

Um es kurz zu machen - Sie kamen mit einem Anhänger um die Umzugskisten 
mit Eimern, Eimerchen, Schüssseln und Schälchen... zu bringen.
Scheinbar haben sie die Eimer in die Kartons ausgeleert, als ihnen die 
Umzugskisten ausgingen...
Ich hab keine Ahnung, was der alte Herr verbrochen hat, aber er muß 
Jahrzehnte dafür gebüßt haben.

Nur, was mache ich jetzt damit?
Sortieren? So böse war ich doch gar nicht.

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Immer vorher anschauen bevor man Zusagt etwas zu nehmen.

Autor: Recyclinghof (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch erstmal ein Foto von dem Zeug, damit wir uns auch etwas 
amüsieren können..

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe der alte Herr ist nicht an Bleivergiftung gestorben.

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwierig. Wenn ich wüßte, worum es sich handelt, und daß ich damit 
irgendwas  anfangen könnte, wäre es mir ja wenigstens die Versandkosten 
wert... ^^

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Recyclinghof schrieb:
> Mach doch erstmal ein Foto von dem Zeug,

Stellt euch einfach 21 Umzugskisten vor - sonst klappt das mit einem 
Foto nicht.

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Nun, der alte Herr hat offensichtlich Bauteile ausgelötet und in
> Schälchen gepackt.


Jetzt mal ganz ehrlich - wieviele von uns erkennen sich wieder ?

;-)

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Jetzt mal ganz ehrlich - wieviele von uns erkennen sich wieder ?

Zugegeben - das hatte ich auch gemacht. ^^ (Wenn auch nicht völlig 
unsortiert.) Nur war dann plötzlich alles verschwunden... (Vermute stark 
mangelnden WAF - naja, die ist ja jetzt auch verschwunden... what 
shall´s. ^^)

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> 21 Umzugskisten

Das ist definitiv zuviel. Obwohl es stark die Chancen steigern würde, 
daß was brauchbares bei ist.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Stellt euch einfach 21 Umzugskisten vor

Da hast du den Angehörigen aber ein ernstes Problem freundlicherweise 
abgenommen. Ich habe aus früherer Produktion auch noch eine Menge 
Bauteile übrig, die nicht mehr in heutigen Schaltungen verwendbar sind, 
im Gegensatz zu deinen aber eher in 100er Original-Packungen - so etwas 
zu entsorgen, ist aber garnicht so einfach, Gesetze und Abfallratgeber 
der Gemeinden geben nichts dazu her, wo man z.B. 100 Elkos oder 300 
Transistoren zu entsorgen hätte.

Du kannst ja mal beim Wertstoffhof deines Vertrauens anfragen. Jeden 
Monat 2 Eimer in die Restmülltonne zu kippen kann es auch nicht sein, 
und würde womöglich auch bald auffallen. Professionelle 
Entsorgungsbetriebe dürften eine Menge Geld dafür verlangen.

Falls du eine Lösung findest, sag Bescheid, ich könnte dir auch noch 1 
oder 2 Umzugskisten "spenden".

Georg

Autor: Humor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Dumm gelaufen.

21 Umzugskartons voller ausgelöteter Bauteile loszuwerden und noch einen 
Kaffee zu bekommen war allerdings ein Schnäppchen - im Recyclinghof wird 
man, bei den Mengen, vermutlich schon von Gewerbe ausgehen und Geld 
verlangen.
Ich kenne das Phänomen aus einem ähnlichen Zusammenhang: Die 
Gebrauchtläden für Haushalt und Kleidung (eigentlich für Leute die sich 
wenig leisten können) werden manchmal mit unsortiertem, unbrauchbarem 
Zeug überflutet. Billiger und schneller als erst ein paar Kilometer zum 
Recyclinghof zu fahren. Die netten Spender waschen und sortieren erst 
bevor sie es anliefern.

Auf der anderen Seite auch eine Chance. Unter den Teilen könnte sich das 
eine oder andere Schätzchen verbergen. Widerstände, Kondensatoren etc. 
kann man recht schnell aussortieren. Mechanische Bauteile (Drehkos, 
Stufenschalter) sind potentielle Bringer, denke ich. Ebenso ICs. Z.B. 
gehen hier immer mal wieder ganze 74XXYYY Konvolute gegen Porto weg. 
(Der Punkt ist ja das Du das los wirst. Reich wirst Du damit vermutlich 
nicht).

Den Rest, nach und nach, in kleinen Portionen im Recyclinghof abgeben. 
Dauert ein paar Jahre, aber es geht.

Du bist zu bedauern, ehrlich, aber ein wenig grinsen musste ich doch.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Händler, die haben sich auf so Zeugs spezialisiert.
Suchbegriff: "ankauf elektronikschrott".

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Professionelle
> Entsorgungsbetriebe dürften eine Menge Geld dafür verlangen.

Bei Anlieferung bekommt man sogar noch ein paar Kröten, da steckt ja 
einiges an Kupfer und Zinn drin.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ganz ehrlich?

Versuchen das Zeug in kleineren Schritten zu entsorgen (alles auf einmal 
könnte Probleme und Kosten verursachen).

Älterer Herr (Politisch unkorrekt aber wohl treffend: Tattergreis) mit 
mutmaßlichen Messieanwandlungen spricht für jede Menge "Müll" aus den 60 
bis vielleicht frühen 2000er Jahren aus dem Consumer und "groben" 
Kleinunternehmerbereich also irgendwelche Eisentrafos, große 
Kondensatoren, Allerweltsröhren, BC107 Transistoren (zumindest diese 
Liga), irgendwelchen TV Kram aus analogen Zeiten, billigen CB Kram usw.

So etwas braucht man, ehrlich gesagt, heute nicht mehr (eventuell mal 
sehr selten).

Von solchen Geschenken sollte man generelle Abstand halten, bzw. vorher 
genau schauen was man sich da einhandelt. Und sich nicht von einigen 
wenigen eventuell brauchbaren Elektronik Teilen blenden lassen - auch 
wenn die mal 1980 "richtig was Wert" waren - fast immer ist das heute 
nur noch Müll, egal wie gut der Zustand ist. Ausnahmen wie gesuchte 
Nixieröhren oder ganz frühen RE, RENS ... Elektronenröhren bestätigen 
nur die Regel - dass wissen aber dann auch "immer" die Angehörigen oder 
der (noch) Besitzer.

Das alles musste ich aber auch erst selber schmerzhaft kennenlernen.
Niemand verschenkt wirklich brauchbares verschweige den Wertvolles - 
wenn der Hinterbliebene wirklich keine Ahnung von Wert der 
elektronischen Hinterlassenschaften hat sorgen leider Freunde und 
Kollegen dafür man als Außenstehender kein echtes Schnäppchen machen 
kann  (besonders schlimm leider bei vielen Funkamateuren).

Bastler

Autor: Humor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir da mal eben so ein paar Seiten von Ankäufern angeschaut.
Das sind halt Scheideanstalten.

Wenn man ein wenig rechnet (die Spedition muss man ja selbst bezahlen) 
und vielleicht doch wenigstens einige Sachen sortiert, kommt man 
vielleicht Null-Null oder auf einen Kaffee heraus.

Ich weiß es nicht und wir wissen ja auch nicht, was da nun konkret in 
seinem "Konvolut" enthalten ist. Wenn das hauptsächlich Hühnerfutter 
ist, dann ist das wohl eher weniger wert. Hauptsächlich Kupfer meine 
ich.
Ich sehe bei dem hier z.B. 
https://www.scheideanstalt.de/elektroschrott-preis... 
das er unsortiertes Zeug erst analysiert und dann ein Angebot macht. 
Vielleicht kann man da ja man ein Kilo hinschicken. Aber ob die die 
Analyse umsonst machen? Keine Ahnung.


Aber immerhin. Da habe ich garnicht daran gedacht. Wäre doch toll, wenn 
er es wenigstens los wird. Ich mag ja falsch liegen, aber ich meine der 
Materialwert ist so gering, dass es hier die Masse macht und das erst ab 
Tonnen Grössenordnung. Hoffentlich irre ich mich.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Die Kisten mit den Meßgeräten und Werkzeugen hätte nur 5 Euro gebracht,
> dafür würden sie die Bauteile nicht zur Versteigerung einstellen.

ASinus schrieb:
> Stellt euch einfach 21 Umzugskisten vor - sonst klappt das mit einem
> Foto nicht.

Also, wenn auch Messgeräte und Werkzeug dabei ist würde ich schon mal 
einige Fotos machen.

Und auch mit den Bauteilen lohnt sich etwas Aufwand evtl. Vielleicht 
sind ja hochwertige oder gar Raritäten dabei. Relais werden auch gerne 
genommen.

Allerdings kann ich mir 21 Umzugskisten mit Bauteilen nicht vorstellen.

Und, bist Du sicher das alles ausgelötet bzw. gebraucht ist? Vielleicht 
sind ja auch Neuteile in dem Fundus.

Ggf. würde ich auch mal in einem Repair-Cafe anfragen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man denn effektiv Fotos machen wollte, wäre wohl ein sehr großer 
Tisch was gutes... Eine Kiste drauf, ausbreiten, Fotos. Wieder in Kiste. 
Kiste mit Ziffer/Buchstabe versehen, mit Fotos verbinden. Wiederholen.

Ich glaub ja auch, daß da irgendwas dabei sein könnte. Gegen Trafos und 
Drosseln aller Art hätte ich gar nix... (grins) ...wenn nicht völlig 
verrostet, natürlich.

Jörg R. schrieb:
> Und, bist Du sicher das alles ausgelötet bzw. gebraucht ist? Vielleicht
> sind ja auch Neuteile in dem Fundus.

Anscheinend wurde alles durcheinander geworfen. Ließe sich aber recht 
schnell checken, ob wirklich an allen Teilen Lötzinn ist.

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bretter oder schmale vorgebohrte Plattenreste um einen Tapeziertisch 
schrauben. (Eventuell - je nach Schraubendicke und Tisch-Material - aber 
sogar nur mit ein, zwei, ... nur wenige mm einragenden Schrauben 
vorfixieren, und für die "richtigen" Schrauben vorbohren. Sonst 
zerspringt der Tap.Tisch vielleicht teils.) Nach den Fotos jeweils auf 
einer Schmalseite die 2 Spax(xxx...) lösen, zum abräumen... trotz allem 
noch hundertfach weniger Arbeit als anders.

Autor: Korbi G. (Firma: Möhrchenzucht) (korbinian_g53)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht an Pollin verkaufen? Bei entsprechender Menge interessiert 
die das vermutlich sogar.

Die können bestimmt Ramsch gebrauchen, um ihn danach als 
"Überraschungspaket" Leuten anzudrehen, die dumm genug dafür sind.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korbinian G. schrieb:
> Vielleicht an Pollin verkaufen? Bei entsprechender Menge interessiert
> die das vermutlich sogar.

Die arme Socke die dann Millionen von Widerständen, Kondensatoren und 
Transistoren vermessen und sekektieren muss😀


Homo Habilis schrieb:
> Ich glaub ja auch, daß da irgendwas dabei sein könnte. Gegen Trafos und
> Drosseln aller Art hätte ich gar nix... (grins) ...wenn nicht völlig
> verrostet, natürlich.

Trafos, Spulen Drosseln, Relais und vieles anderes lassen sich auch gut 
weiter verwenden. Hier im Forum findet sich bestimmt auch der ein oder 
andere (Anfänger) der gerne Teile als Kiloware kaufen würde.

Und, es ist ja Winter. Also ran an die 11 Kisten😀

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korbinian G. schrieb:
> Vielleicht an Pollin verkaufen

Haha, vielleicht eher einen Account bei AliExpress anlegen...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korbinian G. schrieb:
> Vielleicht an Pollin verkaufen? Bei entsprechender Menge interessiert
> die das vermutlich sogar.

Wird froh sein, wenn du das ohne Nebenkosten los wirst.

Aber die Strategie kannst du nutzen. Statt alle 21 Kisten über Jahre 
verteilt im Recycling-Hof abzuladen kannst du jeden Bekannten einen 
Eimer davon schenken, möglichst in verschiedenen Orten. Damit die dann 
den Müll einzeln in verschiedenen Recycling-Höfen abgeben. So macht das 
Pollin ja auch, nur dass die dabei noch Geld verdienen.

Autor: Andreas Rückert (daybyter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmh..ob man damit z.B. Bastelsets für Kinder machen könnte? LEDs 
blinken lassen, oder so? Im nächsten Hackerspace mal fragen?

Retrocomputer Freunde haben Interesse an alten Rams oder Eproms. Auch 
mit FETs kann man viele Dinge basteln.

Autor: Homo Neanderthalensis (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Jetzt mal ganz ehrlich - wieviele von uns erkennen sich wieder ?

Ich!!! :))

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Stellt euch einfach 21 Umzugskisten vor - sonst klappt das mit einem
> Foto nicht.

Soviele Kisten mit VHS-Kassetten waren es bei meinem Opa :-)


BTT: in welche Kategorie fallen die Teile ? Also uralte Widerstände oder 
auch ein paar Prozessoren etc...

: Bearbeitet durch User
Autor: ATan (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Stellt euch einfach 21 Umzugskisten vor

Würdest du mit einem Diamantkollier zu einem Juweliermarkt gehen, dem 
das ungeöffnet in einer Schachtel auf den Tisch stellen und fragen, was 
du dafür bekommst - und das mit der Vorgabe, nicht reinzugucken?

So wird das nichts.

> - sonst klappt das mit einem Foto nicht.

Die Schlussfolgerung muss man nicht verstehen.

Autor: Frank Wa (frank_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auch von vielen Geräte Bauelemente ausgelötet.

Sortieren muß ich von und dann kommen sie in meine Bauelementeschrank.

Frage doch mal bei Schulen und Amateurfunkclubs nach.

Gruß Frank

Autor: Kurt A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entsorge die Teile in der Schweiz. Bei uns ist das entsorgen von 
Elektronikschrott kostenlos :-)

Entsorgungstip: Besorge dir irgenwelche alte Geräte mit grossem Gehäuse 
und fülle das Zeug da rein. Entsorge die Teile als Gerät.

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaublich.
Wieso nimmt man sowas an?

Und jetzt kipp halt mal nen Karton aus und mach nen Foto. :-)

Autor: Mac Gyver (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Forum fordert Fotos ;-)


Gibts eigentlich die "Wanderkisten"-Aktion noch?
;-) ;-P

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Nur, was mache ich jetzt damit?

Die Schätze ausgraben, den Rest wegschmeissen (uups, zum 
Elektronikrecykling bringen). Vor allem alte Elkos sind kaputt.

Da können durchaus Schätze vergraben sein, von Röhren über seltene ICs, 
von Anzeigen bis Transistoren, Dinge für die man heute nicht Millionen 
aber Euronen zahlt.

Kurt A. schrieb:
> Entsorgungstip: Besorge dir irgenwelche alte Geräte mit grossem Gehäuse
> und fülle das Zeug da rein. Entsorge die Teile als Gerät.

Guter Tipp!

Bastler schrieb:
> Es gibt Händler, die haben sich auf so Zeugs spezialisiert.
> Suchbegriff: "ankauf elektronikschrott".

Nicht wirklich. Die interessieren sich für's Gold, nicht für Widerstände 
und Kondensatoren, womöglich noch PCB haltige Kondensatoren und 
Transistoroen mit Berylliumoxid.

Autor: hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will auch ein Foto.
Am besten so:
Im Vordergrund ein Tisch mit einer Schachtel ausgeleert.
Im Hintergrund die restlichen 20 Kisten. Und ein trauriges Gesicht 
irgendwo dazwischen (gern auch aufgemalt)

Autor: daybyter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach das Foto gleich auf einem Flohmarkt. Verkauf die Sachen dort zum 
Kilopreis?

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupferkabel kannst du vielleicht gewinnbringend auf dem Schrott 
verkaufen.

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade eine Mail bekommen - ich soll Kaffee vorbereiten, sie kommen 
noch mal. Dieses mal mit Tapedecks, Stereoanlagen, Computern, 
Druckern...
Bin gespannt, ob sie mir die Antwort, daß ich erst Montag wieder zurück 
bin, abnehmen.
Den Tip mit "Gehäuse auffüllen" hab ich leider zu spät gesehen.

Die erste Kiste mit loser Schüttung habe ich dann mal ausgeräumt.
Sieht irgendwie danach aus, als ob das mal sortiert war und die 
Sortierkisten ausgeleert wurden.
Unten waren ca. 10 cm hauptssächlich Elkos. Ziemlich große Dinger.
Darüber eine Schicht Kühlkörper mit angeschraubten Bauteilen.
Der Rest ist Hühnerfutter. Widerstände, Transistoren, Dioden, LEDs etc. 
Teilweise mit Kabel, teilweise sogar neu.

Durch das Geschüttel auf dem Anhänger sind die meisten Bauteile mit 
abgeschnittenen Beinchen nach unten gerutscht - das Kleinkram sortiere 
ich mit Sicherheit nicht.

Für Photos überschätzt ihr die Größe meiner Bude.
Stellt euch einfach mal 21 Umzugskisten ins Zimmer, bin gespannt, wer 
dann noch Platz hat.
Vielleicht sollte ich einfach mal eine Kiste auf die Straße kippen, 
photographieren und dann schnell weglaufen...

Ich zupfe mir jetzt erst mal die neuen Bauteile raus und gehe dann an 
die nächste Kiste. Hat ja schon ein gewisses Gefühl von Weihnachten.

Würde mich ja reizen, die ganzen Elkos zusammenzulöten...
Gäbe dem Namen "Supercap" eine ganz neue Dimension :-)

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch eine Versteigerung, hier im Marktplatz.
21 Umzugskartons voller Elektr-Krams blind zu ersteigern, jede einzeln.

So wie die das am Flughafen mit den Koffern machen...

(Mindestpreis=Versandkosten+1€)

(aber nich vorher mogeln und das Beste aussortieren!) ;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Mac Gyver (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Darüber eine Schicht Kühlkörper mit angeschraubten Bauteilen.

Zumindest die KK kann man sicher noch verwenden / verkaufen.



ASinus schrieb:
> Für Photos überschätzt ihr die Größe meiner Bude.
> Stellt euch einfach mal 21 Umzugskisten ins Zimmer, bin gespannt, wer
> dann noch Platz hat.

Och naja, ich schon ;-)
Habe selber ein nettes Lager an altem Kram - aber vollständige 
Platinen/Geräte wo ich nur die Rosinen und gute Mechanikteile rauspicke 
sobald benötigt... jedes Bauteil einzeln auslöten weil mans evtl. mal 
brauchen könnte ist dann doch etwas übertrieben ;-)

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 272495458705

Rohstoffe sind gefragt, der Anteil an hochwertigen Rohstoffen ist höher 
als im Erz das gefördert wird. ( Deshalb wollen die Grünen auch die 
teuren Materialien für viel Geld in der Erde vergraben.) Bei uns im 
Wertstoffhof bekommt man nichts mehr.

Autor: Vater Morgana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, "Hallo" erstmal!
Ich sage es mal so, wie Rüdiger Hoffmann es sagen würde: Das kann man 
glauben, MUSS man aber nicht...

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> (aber nich vorher mogeln und das Beste aussortieren!) ;)

Würde ich doch nie tun :-)
Stellt sich die Frage, ob sich das Porto lohnt.
Die Kisten sind nicht gerade leicht und bisher wäre ich nicht sonderlich 
begeistert.

Zweite Kiste:
Unterste Lage - ca 5 cm Spulen.
darüber wieder Elkos (kleiner aber immer noch dicke Dinger)
oben viel Kabelsalat mit Steckern. Vermutlich aus PCs.  Sind auch 
Flachbandkabel dabei.

Muß mich jetzt aber erst mal aufwärmen - ist kalt im Bastelkeller.

Autor: Luca E. (derlucae98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Stellt sich die Frage, ob sich das Porto lohnt.

Wenn der Weg nicht zu weit ist, holen die Interessenten die Kisten 
bestimmt auch selbst ab.

Autor: Kurt A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell ist hier ein möglicher Abnehmer der Kühlkörper:

Beitrag "günstigste Kühlbleche (Abfall) woher?"

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Für Photos überschätzt ihr die Größe meiner Bude.
Dann mache die Fotos doch mit einer Kleinbildkamera😀


Mal im ernst...Du hast die User neugierig gemacht, wir wollen nun Bilder 
sehen.

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Unten waren ca. 10 cm hauptssächlich Elkos. Ziemlich große Dinger.

Tue mal ordentlich mit der Hand drin rumwühlen, vieleicht hat noch einer 
ne satte Ladung drauf...
muahaha

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Tue mal ordentlich mit der Hand drin rumwühlen, vieleicht hat noch einer
> ne satte Ladung drauf...
> muahaha

Aber bitte erst nachdem Du Fotos eingestellt hast😀


Luca E. schrieb:
> Wenn der Weg nicht zu weit ist, holen die Interessenten die Kisten
> bestimmt auch selbst ab.

Gibst Du die PLZ bekannt?


ASinus schrieb:
> Hab gerade eine Mail bekommen - ich soll Kaffee vorbereiten, sie kommen
> noch mal. Dieses mal mit Tapedecks, Stereoanlagen, Computern,
> Druckern...

Kann auch interessant sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Balou das räudige Bärchen (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Pics or it didn't happen.

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca E. schrieb:
> Wenn der Weg nicht zu weit ist, holen die Interessenten die Kisten
> bestimmt auch selbst ab.

Norddeutschland - südlich Hamburg - falls jemand aus der Gegend kommt...

Kurt A. schrieb:
> Eventuell ist hier ein möglicher Abnehmer der Kühlkörper:
> Beitrag "günstigste Kühlbleche (Abfall) woher?"
Der TO ist doch gar nicht mehrr da. Aber danke.

Jörg R. schrieb:
> Mal im ernst...Du hast die User neugierig gemacht, wir wollen nun Bilder
> sehen.
Kleinbildkamera? - auch nicht schlecht :-)

Schon klar - hab die Bilder auch auf dem Zettel.
Denke gerade an einen Threadd "... zeigt her eure Werkstatt ..." mit 
gestellten Bildern von mir.
Da müßte dann zumindest niemand mehr aufräumen...

Mike B. schrieb:
> Tue mal ordentlich mit der Hand drin rumwühlen, vieleicht hat noch einer
> ne satte Ladung drauf...

Guter Hinweis.
Durch die Kälte habe ich Handschuhe an, sonst hätte ich das längst 
getan.

So - weiter - Kiste 3

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Der TO ist doch gar nicht mehrr da. Aber danke.

Na ja - für Kühlkörper findet sich doch ein Abnehmer? Ich selbst hab 
kaum noch welche, wenn Du keinen findest, der abholen will, oder nicht 
genügend loswirst, nehm/kauf ich Dir gern welche ab. Vielleicht sind da 
sogar KK mit TO-3 drauf - von und für Linearbetrieb.

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Wohnort Südbayern, wäre ein Besuch etwas schwierig... also wenn, dann 
nur Versand.

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Besorge dir irgenwelche alte Geräte mit grossem Gehäuse
> und fülle das Zeug da rein. Entsorge die Teile als Gerät.

Jörg R. schrieb:
> Dieses mal mit Tapedecks, Stereoanlagen, Computern, Druckern...
>
> Kann auch interessant sein.

Schon. Nach Aussortierung der interessanten Geräte (wer weiß?) und 
Entfernung der brauchbaren Teile aus den uninteressanteren kann man 
gerade dort dann unerwünschte Teile einfüllen, und... siehe oben.

Autor: daybyter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade für alte Musikanlagen und Computer gibt es aber Sammler. NIX 
einfüllen!

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Verschenk es Pollin. Die verkaufen das pro Kilo :)

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Stellt euch einfach mal 21 Umzugskisten ins Zimmer, bin gespannt, wer
> dann noch Platz hat.

Har, ich bin vor Weihnachten gerade erst mit meinem Elektronik-Labor 
dienstlich umgezogen, das waren alleine 116 Kartons.
Da ich schon Urlaub hatte und das Umzugsunternehmen zu dumm war den 
Raumplan zu finden, haben die einfach alles in den neuen Raum gestopft, 
inklusive dem Berg an Kartons, mein Fachbereichsleiter hat erstmal Fotos 
gemacht.
Am nächsten Tag war dann noch ein Frühstück angesetzt zur Einweihung des 
Gebäudes, schon nett, wenn man lachend von den Leitern begrüsst wird mit 
den Worten das Fotos im Umlauf sind. :-)

Da "musste" ich dann doch noch bis zum Nachmittag da bleiben um 
wenigstens die Möbel auf die vorgesehene Position zu bringen, ab Montag 
geht es dann ans Auspacken, wenigstens sind nur 10 Kartons so direkt 
"meine". :-)

Das was Du da so beschreibst habe ich vor dem Umzug in unserem 
Elektroschrott Container entsorgt, wenn auch vielleicht nur so 10 
Kartons Altmaterial, einiges auf Rollen wie Tantale habe ich der 
Ausbildung gespendet.

Autor: Luca E. (derlucae98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wäre an Folienkondensatoren und dicken Elkos (sofern noch "frisch") 
interessiert. Leider wohne ich gut 600km entfernt...

Autor: energieberater (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
daybyter schrieb:
> Gerade für alte .... Computer gibt es aber Sammler. NIX
> einfüllen!

Sammler mag es geben, aber doch eher für Macs, Amiga, Atari ST oder 
schicke Seltenheiten wie Acorn Archimedis. Bei denen ist für relevante 
Entsorgungsmengen sowieso zu wenig Platz im Gehäuse.

Aber nen ollen Pentium (I,II,III,IV) Bigtower kann man doch wohl 
bedenkenlos mit Elektronikschrott jeglicher Art vollstopfen. Das sammelt 
kein Mensch.

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
energieberater schrieb:

> Aber nen ollen Pentium (I,II,III,IV) Bigtower kann man doch wohl
> bedenkenlos mit Elektronikschrott jeglicher Art vollstopfen. Das sammelt
> kein Mensch.

P IV ja, Stromfresser ohne Ende
P I blos nich, Rarität
Pentium II ja, kann man weghauen
Pentium 3 nicht, is noch so schön DOS-kompatibel ;)

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
daybyter schrieb:
> Gerade für alte Musikanlagen und Computer gibt es aber Sammler

Dachte ich auch mal, ist aber nur Theorie. Ich hatte noch eine 
designpreisgekrönte Stereoanlage von Braun, die mit Plexiglashaube, wie 
sie auch im Deutschen Museum in München ausgestellt ist. Nachdem ich 
aber feststellem musste, dass bei ebay nur 5 oder 10 Euro zu erlösen 
sind und ich dafür das Ding noch durchmessen und dann verpacken müsste, 
habe ich sie mit der Grobmüllabfuhr entsorgt.

Es wird viel geschwätzt, man könnte und man müsste doch, aber im 
konkreten Fall findet man niemand der was bezahlen will.

Es steht noch eine wundervolle Musiktruhe von Grundig rum, mit 
Zehn-Platten-Wechsler, magischem Auge usw. das teuerste was Grundig 
hatte, will aber auch niemand.

Georg

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur, was mache ich jetzt damit?

An einen Soziologen verkaufen, damit dieser nach der Tiefenanalyse eine 
wissenschaftlichr ? Arbeit drüber schreiben kann.

Autor: Christian Müller (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht mehr an Bilder, dafür immer mehr an Troll!

Chregu

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Ich glaube nicht mehr an Bilder, dafür immer mehr an Troll!
>
> Chregu

Noch bin ich guter Hoffnung😀 Allerdings hat der TO mit einem Gastaccount 
gepostet, d.h. selbst wenn Bilder kommen würden könnte man ihn nicht 
anschreiben. Ich frage mich was er sich mit seinem Thread erhofft hat. 
Das es eune Menge an Zeug ist aber kein Platz zum "inventarisieren" und 
fotografieren musste ihm vor dem posten bewusst gewesen sein. Das nicht 
jemand Hurra und her mit den 11 Kisten schreit ebenso.

Also TO, was hast Du dir erhofft bzw. was willst Du? Oder doch ein Troll 
der aus 11 Kisten springt?


Georg schrieb:
> Ich hatte noch eine
> designpreisgekrönte Stereoanlage von Braun, die mit Plexiglashaube...

Falscher Zeitpunkt, falsche Rubrik, falscher was weiß ich...Ich glaube 
so etwas lässt sich immer verkaufen. Sicher, es braucht etwas Geduld und 
man muss den finden der es gerade sucht. Es gibt Händler die sich darauf 
spezialisiert haben. Ein Accuphase oder Revox lässt sich natürlich 
besser verkaufen, aber 5 bis 10 Euro fur die Braunanlage kann ich nicht 
ganz glauben...

Autor: Homo Habilis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> nicht ... Bilder, immer mehr ... Troll

Und ich glaube, das Eselchen hat sich einfach im tiefen Gestrüpp verirrt 
- oder hat ganz einfach noch anderes zu tun. Naja... Bilder hat auch 
bisher nicht ausdrücklich versprochen (und schon gar nicht terminiert), 
sondern nur als "auf dem Zettel stehend" bezeichnet.

Nur Geduld - da kommt schon noch was.

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So - Anzahl ungeöffneter Kisten ist auf 15 gesunken. Nun ist allerdings 
die Mülltonne voll.
Entsorgt habe ich z.B einen ganzen Karton voller PS2 Mäuse ohne Kugeln 
und einen Berg Kabelreste.
Interessant war eine Kiste mit Fahrradbeleuchtunngen. Rücklichter mit 
Standlicht, Akkuscheinwerfer (mit Batterien gefüllt) aber ohne Halter 
etc.
Eine andere Kiste mit Pentiumprozessoren incl. Kühlkorpern und wieder 
dicke Elkos.
Eine komplette Kiste voller PC-Lüfter.
Eine nette Kiste mit in Plastikbechern sortierten Bauteilen - 200ml 
Transistoren, 200ml Goldcaps 5V 2F, 400 ml Dioden, 2L Widerstände, 5L 
Wideständ über 5W... 10L Kondensatoren, 10 L Elkos(klein)... alles 
ausgelötet.
Bauteile hab ich jetzt wirklich genug.

Ab welcher Menge wird denn ein Postversand augelöteter Bauteile 
interessant?
Nur, falls noch so eine Kiste auftaucht.

Zwei Kisten enthalten Computersteckkarten (Graphic, Netzwerk  etc. )die 
hab ich aber nicht ganz ausgeräumt. Computerschrott wird wohl nach kg. 
abgerechnet (Link weiter oben)

Morgen geht die "Forumsbespaßung" weiter.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Jetzt mal ganz ehrlich - wieviele von uns erkennen sich wieder ?

Naja, als ich meine Lehre abgeschlossen habe, habe ich mit der 
Auslöterei aufgehört. Ich käme ehr auf 21 Kisten Neuteile.


ASinus schrieb:
> Hab gerade eine Mail bekommen - ich soll Kaffee vorbereiten, sie kommen
> noch mal. Dieses mal mit Tapedecks, Stereoanlagen, Computern,
> Druckern...

Super. Tapedecks mit gammeligen Riemen, Kompaktanlagen aus den 70ern mit 
Plattenspieler, Tape (auch beide mit gammeligen Riemen) und Radio - 
NEBENEINANDER, Boxen mit defekter Sicke, Datasette, ZX81, IBM PC und 
Nadeldruckern.

Sag, Du hast keinen Kaffee mehr. Nie wieder!

Und sag ihnen, Du möchtest den anderen Kaffe wieder haben und dafür 
können sie die Kisten abholen.


Gruß

Jobst

Autor: Kurt A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Ab welcher Menge wird denn ein Postversand augelöteter Bauteile
> interessant?

Bei schweren Kisten ist der Versand mit GLS interessant. Da wird nach 
den Abmessungen längste und kürzeste Seite bezahlt.

Autor: Rudolph R. (rudolph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Nun ist allerdings die Mülltonne voll.

Nicht im Ernst, oder?
Man kann wenigstens so tun als wäre das Recycling und die Plastik-Teile 
über den gelben Sack entsorgen, aber doch bitte keine Elektronik in den 
Hausmüll.
Und mit Plastik-Teile meine ich nicht komplette Mäuse, sondern nur deren 
Gehäuse zum Beispiel.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hubert Mueller (hm-electric)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Es steht noch eine wundervolle Musiktruhe von Grundig rum, mit
> Zehn-Platten-Wechsler, magischem Auge usw. das teuerste was Grundig
> hatte, will aber auch niemand.

Doch dafür gibt es Käufer! Wenn Sie funktioniert umso besser. Ich habe 
vor 2 Jahren meine Röhrenradiosammlung aufgelöst. Es waren ca. 60 
Geräte. Die eine Hälfte habe ich über Radiomuseum.org verkauft, der Rest 
über ebay. Obwohl ich bei ebay drin hatte, nur innerhalb Deutschland, 
habe ich Radios nach Griechenland, Spanien, Italien, und sogar eines 
nach Rußland verschickt. Die Truhe die ich hatte, auch eine von Grundig 
(Topmodel) hat dann nach einem Jahr ein Tscheche gekauft, der sogar zu 
mir einen LKW schickte, um die bei mir abzuholen. Die Truhe hat 
funktioniert, nur der Plattenspieler brauchte am Anfang einen Schubs, 
damit er lief. Bekommen habe ich für die Truhe 250 Euro....

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudolph R. schrieb:
> Man kann wenigstens so tun als wäre das Recycling und die Plastik-Teile
> über den gelben Sack entsorgen...

Das hab ich zu Anfang (als ich her gezogen bin) versucht.
Sobald ein Sack nach etwas aussieht, daß keinen "Punkt" hat, nehmen sie 
ihn nicht mehr mit.
Außerdem sind die Säcke hier so dünn daß sie die Kunststoffteile einer 
Maus nicht mehr tragen.
Bei zwei Säcken übereinander nehmen sie sie auch nicht mehr mit.
Bringt man die Säcke zum Kleinmüllplatz, kommen sie in den Restmüll.

Auf dem Kleinmüllplatz kommen kaputte Flaschen in den Restmüll.
Eine Maurerbütt mit Kupferkabeln ist Restmüll.
Ein Beutel mit alten Batterien und einer Taschenlampe aus der die 
augelaufene Batterie nicht mehr raus geht, ist Restmüll.
...
Bauschutt wird auf den Autobahnrastplätzen in den Müllcontainern 
entsorgt.
...
Das Schadstoffmobil ist witzig. Die stehen hier ihre zwei Stunden 
mutterseelenallein herum. Keine Kundschaft. Kommt man mit enem großen 
Gurkenglas voller Batterien, nehmen sie sie nicht an. Maximal 1 Liter.
Zurück zum Auto, Batterien in einen Meßbecher, dann nehmen sie sie.
Muß man halt drei mal zum Auto neben der Treppe zum Schadstoffmobil 
laufen um die 2 1/2 Liter abzugeben...
...
Verstanden hab ich das auch nicht, aber man passt sich ja der 
einheimischen Bevölkerung an.

Autor: Andreas Rückert (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sind da evtl. noch CGA oder Hercules Karten bei? Hätt ich Interesse 
dran.

Ähnliche Sachen werden z.B. hier gesucht:

http://forum.classic-computing.de/

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Sind da evtl. noch CGA oder Hercules Karten bei?

Ich schaue morgen nach und sag dir Bescheid.
Bist du in diesen Kreisen aktiv?
Das ein oder andere Schätzchen aus meiner Vergangenheit sollte ich hier 
auch noch haben.

Autor: Andreas Rückert (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich sammle u.a. alte PCs. Kenn auch paar Audio Sammler.

Autor: Mac Gyver (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Auf dem Kleinmüllplatz

Was ist denn ein "Kleinmüllplatz"?
Wir haben hier nen Wertstoffhof in der Nähe, da wird sowas ordentlich 
gemacht.

Man darf Elektroschrott nicht im Hausmüll/Restmüll entsorgen. Wenn die 
das da so machen... nunja.
Höchst illegal ;-)


ASinus schrieb:
> Eine andere Kiste mit Pentiumprozessoren incl. Kühlkorpern

Sofern es die alten Typen mit viel Gold im Keramikgehäuse sind, lohnt 
sich der Versand je nach Gesamtgewicht durchaus (50 - 110 Euro /kg).

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> Was ist denn ein "Kleinmüllplatz"?
> Wir haben hier nen Wertstoffhof in der Nähe...

Das ist das selbe. Früher hieß der Wertstoffhof Kleinmüllplatz.
Da hat man seinen Müll einfach abgegeben. Heute darst du die Sortierung 
des Mülls übernehmen und damit Wertstoffe erzeugen.
Ist so ähnlich wie Krankenkasse. Seit sie nichts mehr bezahlen, darf man 
halt nicht mehr krank werden. Deshalb heißen die jetzt Gesundheitskasse.
Ist ja schon irgendwie krank...

Mac G. schrieb:
> ... da wird sowas ordentlich gemacht.
Hier auch. Kommt alles ordentlich in einen Container.

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Es gibt Händler, die haben sich auf so Zeugs spezialisiert.
> Suchbegriff: "ankauf elektronikschrott".

Pollin?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> und
> Nadeldruckern.

Dafür gibt es Kunden, vor allem, wenn der Drucker Traktorantrieb hat. 
Nadeldrucker sind zur Fakturierung und bei Arztpraxen immer noch beliebt 
und gesucht - und sei es nur, um die Berge von Leporello-gefalztem 
Papier mit Durchschlag abzubauen.

Hubert M. schrieb:
> Doch dafür gibt es Käufer! Wenn Sie funktioniert umso besser.

Vergiss es. Mein Beomaster 3000 von 1971 würde im Auktionshaus gerade 
mal 50 Euro bringen - Neupreis war knapp 2000DM. Dafür behalte ich ihn 
selbst.
http://beocentral.com/beomaster3000-1970s

: Bearbeitet durch User
Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:

> Sofern es die alten Typen mit viel Gold im Keramikgehäuse sind, lohnt
> sich der Versand je nach Gesamtgewicht durchaus (50 - 110 Euro /kg).

Schade nur dass es genau deswegen fast keine Pentium Pro und Itanium I 
mehr auf dem Markt gibt, wurden wahrscheinlich schon alle wieder 
eingeschmolzen die guten Stücke.

Falls noch einer sowas funktionstüchtig rumliegen hat...

Autor: Boris B. Blickdicht (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Schade nur dass es genau deswegen fast keine Pentium Pro und Itanium I
> mehr auf dem Markt gibt, wurden wahrscheinlich schon alle wieder
> eingeschmolzen die guten Stücke.
>
> Falls noch einer sowas funktionstüchtig rumliegen hat...

Ich habe noch einen in meiner "Prozessoren verabschiedeter 
Rechner"-Kiste. Auch noch ein paar andere: 486, 2 x Pentium III, mehr 
weiß ich nicht (ist gerade wegen Renovierung ausgelagert).

Autor: Boris B. Blickdicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boris B. Blickdicht schrieb:
> Ich habe noch einen

Pentium Pro meinte ich, sorry,

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Boris B. Blickdicht schrieb:
> Boris B. Blickdicht schrieb:
>> Ich habe noch einen
>
> Pentium Pro meinte ich, sorry,

her damit bevor er auch eingeschmolzen wird

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Jobst M. schrieb:
>> und
>> Nadeldruckern.
>
> Dafür gibt es Kunden, vor allem, wenn der Drucker Traktorantrieb hat.
> Nadeldrucker sind zur Fakturierung und bei Arztpraxen immer noch beliebt
> und gesucht - und sei es nur, um die Berge von Leporello-gefalztem
> Papier mit Durchschlag abzubauen.

Und Du meinst, die werden mit einem gebrauchten Teil glücklich, welches 
schon Jahre irgendwo herum stand? Für das die Beschaffung des Farbbandes 
möglicherweise eine Herausforderung darstellt?

Nadeldrucker kann man auch immer noch neu kaufen. Und das tun Ärzte 
auch:
Such Dir einen aus! https://www.alternate.de/Nadeldrucker

Einen gebrauchten Nadeldrucker loszuwerden dürfte schwieriger sein.


Gruß

Jobst

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

kurzes Update:

Nichts spektakuläres.
Ausgelötete Bauteile, bunt gemischt.
Schalter, Stecker... alles irgendwo aussgebaut
Stecernetzteile...

Interessant könnten vielleicht die Schrittmotoren sein.
Würde es einen Sinn machen, die zur Seite zu legen?

Pentium Prozessoren hab ich einen ganzen Stapel.
Die Computerplatinen sind bisher allerdings noch nicht durchgesehen.
Ist aber eine ganze Menge dabei.
Sogar 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerke und eine 10MB Festplatte.

Elkos waren wieder viele dabei...

Wird hier im Forum eigentlich auch getauscht?

@Andreas Rückert
Bisher noch keine Hercules

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hatte der alte Herr das alles her ?

Zumindest war er im Rentenalter beschäftigt.

Ich kenne genügend Rentner, denen es nicht so ging und die da beizeiten 
abgebaut haben.

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der dachte bestimmt an die Zukunft, sodass nach ihm jemand die alten 
Schätze ausgraben kann :-)

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Wo hatte der alte Herr das alles her ?

Das frage ich mich auch.

In der einen Kiste waren... keine Ahnung, wie so was heißt.
So "Drehschildchen" aus Fahrkartenautomaten. ("passend Zahlen", "außer 
Betrieb" und eine Seite ohne Beschriftung).
So ein Zeug bekommt man ja normal nicht wirklich.

Autor: Volker S. (sjv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Wo hatte der alte Herr das alles her ?

Wenn die Leute wissen, das man alles gebrauchen kann, bringen sie auch 
ihren ganzen Schrott vorbei.
Vielleicht hatte der alte Herr auch ein Elektro/ RF u.FS Geschäft oder 
er hat in einem solchen gearbeitet.

Autor: daybyter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
10 MB Platten werden auch teuer gehandelt. Guck mal bei eBay und staune.

Autor: Der Sparsame (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu gibt es ein passendes Gedicht von Eugen Roth: Der Sparsame
http://forum.freenet.de/showthread.php?t=11350&page=4  Post #68
Anfang:
Ein Mensch, in langem Lebenslauf,
Hebt kurzweg alles, alles auf.
Ende:
Und herzlos werfen seine Erben,
Das ganze Zeug zu Schutt und Scherben.

> Der Vater sei ins Heim gekommen.
Was sagt denn der alte Herr dazu?
Der weiß bestimmt die eine oder andere Geschichte dazu.

Zum Thema:
> Entsorgt habe ich z.B einen ganzen Karton voller PS2 Mäuse ohne
> Kugeln und einen Berg Kabelreste.
Hoffentlich zum Kupferschrott.
1kg Kupfer (das sind nur 112 ml) kostet um die 5 Euro.

Ich bitte darum, wenigstens alles Metallhaltige zum Schrotthändler zu 
bringen. Bei uns sind die ganz gierig darauf. Überall im Stadtgebiet 
stehen Sammelcontainer bereit.

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sparsame schrieb:
> 1kg Kupfer (das sind nur 112 ml) kostet um die 5 Euro.

Kupfer - 3800 €/Tonne
Kupfer Millberry - 4000€/Tonne
Mindestmenge 100kg - sauber, keine Anhaftungen
 -> sonst ist es nur Mischschrott (90€/Tonne).

Wenn ich mich richtig erinnere, dann war der Kupferpreis zuletzt 2014 
über 5000 und ohne Mindestmenge...

(Die Preise sind übrigens von heute.)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Pentium Prozessoren hab ich einen ganzen Stapel.

Die werden als Gold gehandelt.
Alle Kontakte aus Gold werden gut gehandelt. Es darf nur kein Zinn daran 
sein.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da auch ein Buch von einem Typen der Häuser entrümpelt und 
schreibt was er dabei alles so erlebt hat. Ganze Lebensgeschichten. Sehr 
interessant und zum Nachdenken seiner eigenen Lagerhaltung anregend. Das 
Buch heißt: Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg.

Zum Versand: auch Hermes berechnet nur nach Größe und nicht nach 
Gewicht.

Wenn du schon im Norden wohnst, frag doch mal bei Fingers Welt im Forum 
nach oder fahr gleich auf deren Forentreffen und nimm alles mit. Ich bin 
ziemlich sicher dass die sich drum reißen würden.

Eine 9 MB Platte die mitsamt Controller auf nem ISA Einschub verbaut 
war, hab ich auch mal für 100 Euro bei Ebay verkauft und war erstaunt. 
Wofür so etwas wohl genutzt wird? Nur Sammler? Oder echte Anwendungen?

Diskettenlaufwerke eignen sich super um polyphon Musik zu spielen. Da 
gibt es bestimmt auch viele Bastler, die 5,25er Laufwerke suchen, weil 
man die kaum noch bekommt. 3,5er gibt es noch in Massen. Eigentlich 
traurig. In den meisten davon waren so gut wie nie oder nie Disketten 
drin. Hergestellt, bezahlt und verschrottet ohne Nutzung...

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit Teilen gemacht, die bei uns in 
der Firma entsorgt wurden. Ich konnte nicht sehen wie Geräte und 
Komponenten weggeworfen werden, die mal zigtausende Euro gekostet haben 
und oft noch völlig intakt waren. Also hab ich sie mitgenommen und 
erstmal eingelagert. Nach Jahren bemerkt man dann, dass man das meiste 
davon wirklich nie brauchen wird. Bei Ebay gibt es so gut wie kein Geld 
dafür. Dinge die man für 1 Euro rein stellt gehen für 1 Euro weg, auch 
wenn sie tausende in der Anschaffung gekostet haben. Dann hat man die 
Arbeit und Kosten mit verpacken und zur Post schleppen. Eigentlich nur 
ein Draufzahlgeschäft. Man muss halt raus finden, welche Sachen doch 
noch etwas wert sind und beim Rest hoffen, dass es jemand abholt.

Gerade bei schweren Geräten habe ich keine Lust für einstellige Euro 
Beträge anzufangen zu verpacken, dass es auch heil ankommt. Ich hätte 
z.B. noch immer einen 19 Zoll Einschub mit etwa 40 kg Gewicht zu 
verschenken, der mit 2 Trafos und Linearendstufe ein AC Netzteil mit 0 
bis 250 V realisiert hat. Allein das Kupfer darin könnte an die 50 Euro 
wert sein. Der Lüfter hat bestimmt auch mindestens mal 20 Euro gekostet. 
Ein Riesen Alu Profilkühlkörper vielleicht sogar 50. Stellt man dass 
Ding bei Ebay für Selbstabholer rein, bietet kein Mensch auch nur einen 
Euro.

Also: rausfinden was was Wert ist, Rest zu verschenken ausschreiben und 
hoffen dass jemand kommt...

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> ...frag doch mal bei Fingers Welt im Forum

da würde ich aber nicht auf eine zweckbestimmte Verwendung tippen, zur 
Not bauen die Fingers zum Schluss ein Floppy-Katapult (o.ä.) weil sie 
soviele davon haben, denen trau ich alles zu ;)

> gibt es bestimmt auch viele Bastler, die 5,25er Laufwerke suchen, weil
> man die kaum noch bekommt.
4 oder 5 hab ich auch noch rumzuliegen, sowie Disketten dafür...

> die bei uns in
> der Firma entsorgt wurden. Ich konnte nicht sehen wie Geräte und
> Komponenten weggeworfen werden,
Da gehen schonmal reihenweise funktionsfähige Laptops in den Schredder 
weil sie durch einen neuen Standard ersetzt werden und der Admin zu faul 
ist die Platten rauszuschrauben und die Dinger in die Bucht zu setzen.
Für 100€ Erlös fängt so einer gar nicht an drüber nachzudenken, 
schliesslich hängt da der Rattenschwanz der Garantie wegen gewerblicher 
Verkäufer dran.
Oder riesige voll funktionsfähige Multifunktionsdrucker, nur weil Admin 
auf WinServer 2008 64bit umgestellt hat und die original-64bit-Treiber 
von Mita später nicht nochmal von Kyocera eine neue Signatur spendiert 
bekommen haben. Und nicht zertifizierte Treiber gehen ja nu gar nicht, 
lieber 2000€ für ein neues Gerät ausgeben...

> die mal zigtausende Euro gekostet haben
> und oft noch völlig intakt waren.

Hab ich auch oft gemacht: z.B. ne GraKa Weitek P9000, original 1.300DM, 
später stolz wie Bolle für 150DM gekauft nur um zu merken, dass sie doch 
schon ein wenig zu langsam war für Unreal...
oder eine Fast Movie Machine II (framegrabber) für original 2000DM mit 
den JPG und MPEG-Modulen für nochmal je 1000DM, gekauft zusammen für 
100DM, wegen ISA und Treibersupport bis Win95/NT3.5 nie verwendet...

Autor: Andreas Rückert (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In fast jeder Region gibt es heute Retro-Computer Treffen mit 
Flohmärkten. Im Norden fällt mir als nächste die Interface in Kiel am 
21.1. ein.

Autor: ASinus (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Retro-Computer Treffen mit
> Flohmärkten

Besser nicht. So wie ich mich kenne, komme ich mit mehr zurück als ich 
hin gebracht habe ;-)

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Man darf das Zeug nicht in hermetisch dichten Kisten lagern, denn wenn 
man dann aufmacht und die Ausdünstungen einatmet haut es einen um  :-)

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Man darf das Zeug nicht in hermetisch dichten Kisten lagern, denn
> wenn
> man dann aufmacht und die Ausdünstungen einatmet haut es einen um  :-)

Vor allem wandern dann die Weichmacher (z.B. in den Netzkabeln) schön in 
andere Kunststoffe. Das gibt mit der Zeit lecker Gummimatsch-Patina an 
manchen Bauteilen...
und ausgeleierte Antriebsriemen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Ja, ich sammle u.a. alte PCs.

Irgendwie funktioniert PN schreiben bei mir nie.
Schreib mir mal bitte eine. Ich habe hier noch einen IBM PC, einen IBM 
XT und einen Grünmonitor.

Interesse?


Gruß

Jobst

Autor: bitwurschtler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Nur, was mache ich jetzt damit?

Stell Dich bei der nächsten HAM-RADIO auf den Parkplatz und bitte jeden 
Besucher nur eine Handvoll mitzunehmen ...
http://www.hamradio-friedrichshafen.de/

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bitwurschtler schrieb:
> Stell Dich bei der nächsten HAM-RADIO auf den Parkplatz ...

Puhh, das ist für jemanden aus Hamburg kein so guter Vorschlag.

Autor: Kurt A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:
> bitwurschtler schrieb:
>> Stell Dich bei der nächsten HAM-RADIO auf den Parkplatz ...
>
> Puhh, das ist für jemanden aus Hamburg kein so guter Vorschlag.

Warum?

Kombiniert mit einem Urlaub am schönen Bodensee sicher machbar.

Autor: voltwide (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bodenteich wäre deutlich näher!

Autor: Tassilo H. (tassilo_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASinus schrieb:
> Der Sparsame schrieb:
>> 1kg Kupfer (das sind nur 112 ml) kostet um die 5 Euro.
>
> Kupfer - 3800 €/Tonne
> Kupfer Millberry - 4000€/Tonne
> Mindestmenge 100kg - sauber, keine Anhaftungen
>  -> sonst ist es nur Mischschrott (90€/Tonne).

Nene, zwischen Kupfermetall und Mischschrott gibt es noch 
Cu-Kabelschrott mit und ohne Stecker, also Stecker schön abschneiden. 
Dafür gibt es dann 1,4 bis 1,7 EUR/kg

Für Trafos/E-Motore gibt es noch E-Motor-Schrott für 0,4 EUR/kg, aber 
nicht bei jedem Schrotthändler (manche erzählen, das sei nur 
Mischschrott).

Bestückte Platinen ohne wertige Bauteile/Gold hat mir auch schon mal 
einer als Mischschrott/Verhüttung abgenommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.