mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Endstufe - Widerstand raucht ab


Autor: Axel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe im Netz diese Endstufen gekauft:

Ebay-Artikel Nr. 141951229065

Jetzt habe ich das Problem, dass bei dem ersten Versuch die Endstufe 
zwar gespielt hat, jedoch der LR28 am Ausgang abgeraucht ist.

Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?

Viele Grüße
Axel

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?

Die Schaltung schwingt.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LC6 ? Brücke

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> LC6 ? Brücke

ne, leider nicht, dann würde ich es ja auch verstehen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchen schädigt Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitmenschen.
Ihr MaWin.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ArnoR schrieb:
> Die Schaltung schwingt.
Oder die ist "schief" und hat Gleichspannung auf dem Ausgang, bei dieser 
Bauart nicht ungewöhnlich und tödlich für die Lautsprecher.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich konnte aber keinen Gleichanteil am Ausgang messen.
Und, hätte dann nicht der Kondensator am Ausgang den "Tod" verhindert?

Autor: Christoph Keppler (christoph_k314)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> ArnoR schrieb:
>> Die Schaltung schwingt.
> Oder die ist "schief" und hat Gleichspannung auf dem Ausgang, bei dieser
> Bauart nicht ungewöhnlich und tödlich für die Lautsprecher.

LR28 ist durch den Kondensator in Reihe nicht Empfindlich für DC. Ich 
tippe auch auf Oszillationen.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. ich meine den LC6 hinter dem Widerstand.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Oder die ist "schief" und hat Gleichspannung auf dem Ausgang

Zu dem Widerstand liegt ein Kondensator in Reihe...

@Axel:

Schließ keine Höchtöner an den Verstärker an. Ich habe mal die Kalotte 
eines Hochtöners bei einer schwingenden Endstufe nach ein paar Sekunden 
abfallen gesehen.

Die Schaltung ist ziemlich dilettantisch. Da sind lauter schädliche 
Tiefpässe eingebaut, die das Schwingen erzeugen. Man müsste etliches 
ändern. Als schnelle Abhilfe kannst du LR3 und LR7 kurzschließen und 
über LR25 22pF oder 47pF legen. Aber möglicherweise schwingt die (unter 
bestimmten Umständen) weiter.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> LR28 ist durch den Kondensator in Reihe nicht Empfindlich für DC. Ich
> tippe auch auf Oszillationen.

Ok, ich habe die Endstufe gerade ausgebaut um die Widerstände zu 
tauschen.
Wenn es so ist, wie bekommt man das in den Griff?

Autor: Christoph Keppler (christoph_k314)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde mal mit einen Kondensator parallel zu LR25 die Verstärkung für 
hohe Frequenzen absenken.

Autor: Thorsten S. (thosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> ArnoR schrieb:
>> Die Schaltung schwingt.
> Oder die ist "schief" und hat Gleichspannung auf dem Ausgang, bei dieser
> Bauart nicht ungewöhnlich und tödlich für die Lautsprecher.

dann müsste aber schon der Kondensator LC6 einen Kurzschluss 
aufweisen...

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst kommen da eh nur alte Bastelspeaker drann.

Aber, das soll doch eine recht bekannter Nachbau einer Burmester 933 / 
Berlin 933 Endstufe sein. Sollte doch erprobt sein?

Ich glaube, an einer Endstufe ist noch mehr defekt.
Der LQ12 ist leitend und LR16 entsprechend angeräuchert....

Werde zunächst mal alle Teile nachmessen.

Beitrag #4860202 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: MM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?

0,5 Watt ist zu wenig an der Stelle.

Autor: Serge W. (musikfreund)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Und, hätte dann nicht der Kondensator am Ausgang den "Tod" verhindert?

Du hast die Lautsprecher aber nicht etwa hinter das R-C-Zobel 
geschaltet? Also in Reihe dazu. Weil es sich so anhört.

Beitrag #4860226 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Serge W. (musikfreund)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb im Beitrag #4860202:
> Wieder ein Beitrag vom Psychopathen der seinen Namen nicht kennt und
> stattdessen MaWin ins Namensfeld schreibt.

Dann meld dich endlich mal an, es NERVT !!!

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

 tja, leider scheint an dem "Billigteil" (nicht böse gemeint, hätte mich 
auch interessiert) der Käufer auch für die Endkontrolle und 
Inbetriebnahme zuständig zu sein.

Mit freundlichem Gruß

Autor: nackenhaar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Horstson schrieb im Beitrag #4860226:
> MaWin schrieb im Beitrag #4860202:
>>> Autor: MaWin (Gast)
>>> Datum: 11.01.2017 21:59
>>
>> Wieder ein Beitrag vom Psychopathen der seinen Namen nicht kennt und
>> stattdessen MaWin ins Namensfeld schreibt.
>
> Das interessiert schon lang keinen mehr.

Wie kommst du dazu, so zu pauschalieren und mich da mit einzubeziehen? 
Mich interessiert das sehr und finde es unverschämt wissentlich einen 
schon allgemein bekannten Nicknamen zu verwenden. Der falsche MaWin soll 
sich einen eigenen Namen schaffen.

Beitrag #4860294 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat denn der Widerstand da zu suchen????

An die Stelle gehört der Lautsprecher - oder wie sehe ich das?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> oder wie sehe ich das?

Falsch. Falsch siehst Du das. Der Widerstand und der Kondensator dort in 
Reihe bilden zusammen ein sog. Boucherot-Glied. Hier ist eine Erklärung 
dazu zu finden:
http://repdata.eu.dedi359.your-server.de/wbb2/inde...

MfG Paul

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis bezüglich der Bedeutung des RC Glieds.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.