www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT89S8253 ISP Problem


Autor: Frank Goeber (fgoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe ein Problem mit dem AT89S8253. Ich habe mir einen Seriellen
ISP Adapter gebaut (
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-seriell.gif ). Ich hab ihn
mit einem Atmega16 getestet. Damit funktioniert er problemlos. Ich habe
ein wenig im Netz geschaut und nur 2 Programme gefunden die für den 8253
geeignet sind. Ich hab sie hier gefunden
http://www.b-kainka.de/basismifaq.htm ganz unten avrisp und Flash53.
Hat evtl. jemand nen Tipp ?? Der 8253 läuft, Takt, VCC, GND richtig
angeschlossen. Auch die Verbindung zum ISP Adapter ist korrekt. Bitte
um Hilfe

Danke Frank

Autor: Schudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

Google einfach mal nach ATMELISP von Ulrich Bangert. Die Software
unterstützt auch den AT89S8253 und läßt sich auf die verwendeten Pins
der Ser. Schnittstelle anpassen.

Autor: Frank Goeber (fgoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

die hab ich unter anderem auch schon gefunden und probiert. Aber leider
auch keinen Erfolg damit gehabt.

Autor: Schudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja Frank,

wie ich dir schon gepostet habe, muust du halt vorher die Pinbelegung
unter dem Menüpunkt "Parameter" an deinen ISP-Adapter anpassen,
sofern du keinen der 5 vorgegebenen Adapter benutzt. Wnn du die
Einstellungen richtig machst und am PC die richtige Baud-Rate
einstellst, dann klappts auch mit jedem Adapter ;-)

Autor: Schau Mal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank Goeber (fgoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Baud-Rate muß ich den einstellen ? duq Wo kann ich das evtl.
nachlesen ?

Gruß Frank

Autor: Dexter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank, ich hatte auch einige Schwierigkeiten den neuen AT89S8253 zu
programmieren. Die Pinbelegung des AT89-Programmieradapters
unterscheidet sich von dem AVR-Programmieradapter.

Siehe hierzu, dass Bild im Anhang und vergeleiche es mit ISP-Adapter,
der im Tutorial auf dieser Seite dargestellt wird.


Bei mir konnte ich den uC zunächst nicht programmieren, weil ich ein
1,8m Standard-Verlängerungskabel für den Parallelport verwendet habe.
Ich habe mir dann aus einem 10-poligen Flachbandkabel eine Verlängerung
zusammengebaut. Danach hatte ich keine Probleme mehr.

www.reichelt.de
Suche:
WSL10G
AWG 28-10G 3M
PFL 10

Programmieradapter
AT 89 ISP TOOL

Als Software benutze ich die kostenlose Originalsoftware von Atmel mit
Update:

http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp...


Übrigens ich habe in meiner Schaltung jeden Portpin des Port 1 über ein
8-fach Widerstandnetzwerk (10k) auf High-Pegel liegen. Bin mir aber
nicht sicher, ob das notwendig ist. Den RST-Pin natürlich nicht.

Nicht vergessen der EA-Pin muss auf High-Pegel liegen.

Reset z.B. durch TL7705 (5uF) oder Widerstand Kondensator Kombination
(10uF und 150K Reihenfolge umgekehrt als beim AVR).

Falls du die Freeversion des Keil Compilers verwendest und nicht
kommerziell nutzt, darfst du den Befehl CSEG at 0000h in der
STARTUP.A51 Datei nicht vergessen, sonst wird dein Programmcode an die
Adresse 8000h geschrieben, die es nicht gibt.

Gruß und viel Spaß mit dem uC

Dexter

Autor: Andreas Häusler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich verwende für die AT89Sxxx Familie seit Jahren eine eigene
Programmiersoftware, welche ich unter Delphi geschrieben habe.
Den dazugehörigen Programmierdongel auf dem LPT-Port habe ich mir
ebenfalls selbst gebastelt.

Nach der Abkündigung des AT89S8252 musste ich nun die SW an den 53er
anpassen.

Dies läuft auch in einem Projekt ohne Probleme.

Im Zusammenhang der Abkündigung habe ich ein altes Board ein wenig
modifiziert und wollte dort ebenfalls den AT89S8253 einsetzen.

Nun habe ich folgendes Problem:

- Ein neuer 53er im neuen Board lässt sich nicht programmieren.
- Ein alter 52er im neuen Board lässt sich programmieren.
- Ein neuer 53er im alten Board lässt sich programmieren.

Was ja grundsätzlich das neue Boarddesign, den neuen Prozessor sowie
meine Programmiersoftware als Fehlerquelle ausschliesst, da ja alles
einmal in jrgend einer Kombination gelaufen ist.

Ich habe festgestellt, das der 53er sehr empfindlich reagiert, wenn die
KO Sonden am ISP-Bus hängen. Habe dann ohne Erfolg alles erdfrei
gamacht.

Habe die Sache mit den Lastkapazitäten am Quarz schon ausprobiert und
die Resetschaltung überprüft.
Die Migration Doku von Atmel gelesen und und und...

Ich versteh die Welt nicht mehr, sowas habe ich noch nie erlebt!

Ich hänge nun schon seit Freitag an diesem Problem rum und wäre
unendlich dankbar, wenn mir jemand einen Tip geben könnte!!!!!

Ein völlig verzweifelter Kollege bittet um Hilfe!!!!

Grus Andy

Autor: Andreas Häusler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hab das Problem selber gefunden.

Mein Programmierdongel hat mit seinen Open Collector Ausgängen und zu
hochohmigen Pullup's die Flanken zu stark verschliffen.

Hab jetzt Treiber eingebaut, welche hart gegen 0 und 5V ziehen können.
Damit ist das Problem gelöst.

Vorsicht: Die spez. der ersten AT89S8253 sind nicht identisch mit den
kürzlich ausgelieferten, da in meinem ersten Projekt auch ohne die
obengenannte Modifikation alles einwandfrei funktionierte.

Gruss Andy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.