www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FFT Lichtorgel


Autor: Arseni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mahlzeit.

ich bastel grade eine Lichtorgel auf FFT Basis. Die FFT übernimmt bei
mir ein MC und soll dann je nach ergebnis per Ports Lampen an- und
ausmachen.

Also die Schaltung um den MC krieg ich hin, aber wie schalte ich die
Lampen?

Das sollen ganz normale Glühbirnen sein, die ja mit 230V betrieben
werden. Daher muss der MC irgendwie abgekapselt werden.

Hat da jemand eine Idee?
danke schon mal

Autor: Werner A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für sowas setzt man z.B. SolidState Relais ein.

Werner

Autor: Arseni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm ich wollte eigentlich nichts mechanisches verbauen weil die schaltung
ja schnell und oft reagieren muss.
ich glaub da ist ein relais nich so das richtige

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Optokoppler

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
solid state ist nicht mechanisch, das ist ein Optokoppler und Triac in
einem Gehäuse, von Sharp, gibts bei Reichelt und Conrad. Am besten sind
die mit integriertem Nullspannungsschalter, die machen weniger
Funkstörungen und Einschaltstromstöße. Gerade Gühbirnen haben einen
sehr kleinen Kaltwiderstand, also hohen Einschaltstrom, wenn man mitten
auf der Halbwelle schaltet.

Autor: Kojote (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SolidState Relais sind keine mechanischen Relais. Der Laststrom wird
dabei über einen Halbleiter geschaltet.
Damit hättest du die warscheinlich beste aber unter Umständen auch
teuerste Variante.

Wie schnell ist schnell?

Aber auch mechanische Relais können sowas ne weile mitmachen,
gängige Relais machen problemlos ein paar Millionen schaltspiele mit.

mfg kojote

Autor: Arseni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wozu brauch ich eigentlich einen Solid State, wenn doch so ein
Optokoppler (soweit ich das gelesen hab) die arbeit auch tun würde?

Hab ich was nich beachtet?

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lasse mich gern eines besseren belehren, aber ich
kenne so keinen Optokoppler, der am Ausgang mal eben
eine Glühlampe schalten könnte. Der Stromfluß dürfte dabei
zu hoch sein. Deshalb braucht man i.d.R. Optokoppler
mit nachgeschaltetem Triac, eben ein Solid State Relais.

Greetz
kmt

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kevin Konradt (kkonradt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Arseni.

-Welchen µC benutzt Du denn?

-Was macht der Controller denn? Stelle ich mir das jetzt richtig vor,
dass Du beliebige Frequenzen als Grenze angeben kannst, bei denen dann
die i/o Ports geschaltet werden?

-..und möchtest Du auch andere an Deiner Firmware teilhaben lassen ?
;-D


___
mfg,
Kevin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.