www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Accus mit 50Hz Halbwelle laden unschädlich?


Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mal ein altes Ladegerät für 9V Block NICD Accus aufgeschraubt
da die Kontroll-LED in unregemläßigen Abständen nicht mehr an ging. Ich
war dann doch etwas überrascht wie wenig Bauteile in so einem Ladegerät
sind (weder eine Sicherung noch ein Kondensator) und habe mal den
Schaltplan im Anhang basierend auf der Platine erstellt. Auf dem Trafo
sind leider absolut keine Angaben aufgedruckt.
Macht es den Accus wirklich nichts aus die Ladung quasi 50 mal pro
Sekunde beendet und wieder gestartet wird?

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist dem Akku sowas von egal.
Das eigentliche Problem mit diesen Billigladern liegt woanders:
Es gibt keinerlei Überladeschutz. Minimal sollte man eine Schaltuhr
vorsehen, damit man die Akkus nicht versehentlich vegisst und zu Tode
gart.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem bei den neuen, teils doch recht teuren NiMH-Akkus ist es
manchmal schon grausam, mit was für Schrott die geladen werden. Ist
natürlich schön für den Hersteller der Akkus. So verkauft er mehr.
Deshalb wird mittlerweile des öfteren ein ausreichend schlechtes
Ladegerät gleich mitgeliefert. Der Kunde soll ja nicht auf die Idee
kommen, sich was vernünftiges zu kaufen.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch einige von den alten Schaltuhren mit den herausnehmbaren
(verlierbaren) Stecknippeln (Reitern). Nur auf die Aus-Position
gesteckt schaltet die Uhr nach der Ladezeit aus und nie mehr ein. So
kann man die billigen Ladegeräte auch noch zu etwas nutzen.

Vorsicht, gerade die 9V-Blöcke sind sehr empfindlich, was Überladen und
Dauerladen angeht. Sie blähen sich schon beim erstem Mal auf. Und die
Ladung ("Kapazität") geht schnell bergab.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Profi
So eine Schaltuhr habe ich auch jahrelang verwendet. Rausgefallen sind
die Stecknippel aber nicht, die saßen so fest dass man eher auf seine
Fingernägel aufpassen musste ;-)

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Reflexladern wird folgendes Ladeprinzip verwendet, um den Akku
nicht zu überladen:

Laden ==> Entladen ==> Messen

Ist der Akku überladen, dann laufen sich in seinem Inneren chemische
Vorgänge ab (er erwärmt sich dabei) und plötzlich fällt seine Spannung
um einige mV ab.
Das ist der Zeitpunkt wo er nicht mehr weiter geladen darf, seit dem
man nennt sich Akku-Killer ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.