www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Step-Up-Wandler v. 5V/12V auf 13,6V


Autor: GMB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

Ich bräuchte als "LCD driving voltage" meines gLCDs eine Spannung von
13,6Volt. Ich habe auf meiner Platine die +12V des Netzteils, und die
+5V des Spannungsreglers.
Welchen IC könnte ich nehmen, um die 13.6Volt auf meine Platine zu
bekommen? Alle Spannungen natürlich DC!!
Danke schonmal für eure Hilfe

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12V-Netzteil? ist das direkt hinterm Trafo / Siebe-Elko?

Autor: GMB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein 4-Euro-Netzteil von Reichelt... ;-)

Wobei, ab heute im Angebot für 2,75...

Ich weiß nicht was da wie gesiebt ist, die +5V sind auf jeden Fall
"ordentlich" über spannungsregler und kondensatoren gesiebt...

Du meinst, ich solle mal nachmessen ob das Netzteil nicht doch etwas
mehr Spannung liefert, und ich den DC-DC-Steller mir sparen könnte?

Müsste man mal versuchen...

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde mal ausprobieren ob das glcd nicht auch mit 12V geht. Gibt es
bei der spannung keine toleranz?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau...
Wenn man einen Trafo für 12V hat, bekommt man nach dem
Brückengleichrichter und Siebe-Elko die 1,4fache Spannung, also ca.
17V...
Wenn da allerdings schon 12V (relativ) glatt rauskommen, wirst du einen
Step-Up brauchen.

Autor: GMB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, laut Datenblatt:

bei -70°C: min: 14.3V, typ: 14.7V, max: 15.1V
bei +25°C: min: 13.2V, typ: 13.6V, max: 14.0V
bei +70°C: min: 12.0V, typ: 12.4V, max: 12.8V

Ich kann ja ne Heizung druntersetzen... ;-)

Ne, das Display sitzt im PC-Gehäuse, da wird's dann wohl wärmer sein
als +25°C, aber +70°C erreiche ich da wohl nicht.

Meinst du/ihr es sei einen Versuch wert?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messen wäre auch ne Möglichkeit...
Dann kommt es noch darauf an, was deine Schaltung an Strom zieht.
Entsprechend wird die Spannung auch noch etwas einbrechen...

Autor: GMB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul (dein Beitrag erschien erst später, warum auch immer): notfalls
öffne ich das Netzteil, und greife direkt nach dem Brückengleichrichter
bzw. Kondensator ab, so das ich dann auf die 17Volt komme, und dann mit
einem "normalen" Spannungsregler runter auf die 14 Volt?!?!

Autor: GMB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ich werde erstmal messen müssen, was da im "vollen" Betrieb,
also als "niedrigste Spannung", überhaupt zur Verfügung steht...

Wie viel bräuchte ich denn, um die dann wieder auf 14 Volt zu
regulieren? Eine gewisse "Mehrspannung" brauchen die Spannungsregler
ja auch, richtig?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie viel bräuchte ich denn, um die dann wieder auf 14 Volt zu
regulieren? Eine gewisse "Mehrspannung" brauchen die Spannungsregler
ja auch, richtig?

Das kommt auf den Spannungssregler an. Manche (78xx) brauchen ca. >3V
Differenz zwischen Eingang und Ausgang, Low-Drop-Spannungsregler
brauchen weniger... (Datenblatt...)

Autor: Lokko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese LCD-Spannung sollte man einstellbar machen, da dadurch der
Kontrast des LCD beeinflusst wird. (Temperaturabhängigkeit)

Da für diese Spannungsversorgung nur ein minimaler Strom benötigt wird
könntest du einen OP verwenden dem du die grob geglättete Spannung
gibst und als positiven Verstärker arbeiten lässt. Als Referenz reichen
da die 5V die du hast.

Wenn du nen Rail-to-Rail Op benutzt, muss die Spannung nicht viel
größer sein als 15,1V.

Bei billigeren Typen brauchste allerdings 1..2V mehr...

Wenn die Spannug für den OP nicht ausreicht kannste auch nen billigen
Step-Up benutzten. Da da kein Großer Strom fließt brauchste auch keine
"teuren/tollen" Spulen. Ein mc34063 von reichelt für 35 cent und ne
kleine Spule.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme für diesen Zweck (T6963C-Display) meist eine Ladungspumpe
(4093 oder klappernder AVR-Pin, Dioden, Kondensatoren) und ein Poti zum
Einstellen des Kontrastes.

Meine LCDs mit T6963 brauchen aber eine negative Kontrastspannung.

...

Autor: GMB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe extra dieses Display genommen, da es keine negative
Kontrastspannung benötigt, es handelt sich um das Powertip
PG24064LRU-ETA-H-OK

Mit " built in negative voltage generator circuit and LED backlight
"

Werde dann wohl erstmal ein wenig probieren müssen, ich danke euch aber
für eure zahlreichen Ideen und Hilfen!!!

Autor: Lokko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, dass da überhaupt die spannung dran muss??? ich hab
hier ähnliche display's und da ist dieser Anschluss ein "Ausgang" um
den Kontrast einzustellen. An diesem Pin wird bei meinen Modulen nur die
vom Modul erzeugte Spannung nach aussen gelegt. Vergleichsweise einem
AVref Pin beim Atmel. (Ok der kann auch als Eingang dienen aber das
mein ich jetzt nicht :) Also mal 5 Volt ran an das Dingen und Messen.
Wenn da "built in" erzeut das Modul diese Spannung selber. Kannst
auch mal die Paltine nach Ladepumpen IC's absuchen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit " built in negative voltage generator circuit and LED backlight"

sagt das denn nicht schon alles???
an sonsten bekommt man auch mit einem NE555 und einer kleinen Ladepumpe
ganz tolle Spannungen hin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.