www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehzalregelung für Seilhebezug


Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

Nun Stehe ich vor einem Problem. Aus gegebenen Anlass wollte ich für
eine bereits verbaute Seilwinde eine Drehzalregellung bauen da sie
einwenig schnell läuft. Habe schon das Seil mit einer Umlenkrolle
Ausgestattet einfacher Flaschenzug somit veringert sich auch die
Hebegeschwindigkeit, aber ist mir noch immer zu schnell da ich damit
genau positioniren will/muss und das an aus an aus bestimmt nicht gut
ist ausserdem geht es mir gewalltig aufn Sack !!

ZU dem Daten auf dem Motor:

TIpo 2332
V = 250V
P1 = 530W
N = 1300 U/min
20µF bei 230V

So das ist auch leider schon alles was ich auf dem Typenschild ablesen
kann...
Im Steuergriff ist laut Zeichnung ein Kondensator eingebaut.

Vom Stecker zum Motor ist ein 3 Adr. Kabel verbaut und von Steuergriff
zum Motor ein 5Adr. Kabel. Das ganze wurde mal vor Uhrzeiten bei
Praktiker unter der Modelbezeichnung Seilhebezug SH512/525 gekauft.

Hatt jemand von den Experten oder auch von allen anderen mitlesenden
eine Idee was für ein Motor das sein kann und mit welcher Methode ich
die Drehzalregelung machen könnte ????


Danke für Euer BEMÜHEN

Gruß  Haiko

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein 50-Hz-Wechselstrom-Asynchronmotor mit Hilfsphasenerzeugung
über Kondensator. Seine Drehzahl hängt direkt an der Netzfrequenz und
ein ganz klein wenig an der Belastung. Wenn du die Drehzahl ändern
willst, musst du die Netzfrequenz ändern. In der Wirtschaft gibt es
dafür Frequenzumrichter.

...

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

Ich habe mir ja nicht umsonst diese Forum ausgesucht erstmal wird einem
hier doch gut geholfen... Danke an dieser Stelle !!

Was meint Ihr da es sich um einen Einphasengespeisten Motor handelt
kann ich nicht mit einem µc und 2 Leistungstransistoren eine
Gleichspannung immer wieder umpolen so das sie wie eine Wechselspannung
ist ?? Soweit ich weis macht ein Frequenzumrichter auch nichts anderes
nur natürlich erzeugt er ein Sinus und nicht irgend ein dreck üner das
sich der Stromversorger freut.

Aber ist es nicht möglich über einen µc einen ( ADC nein andersrum wie
heißt der denn nochmal DAC ?? ) anzusteuern welcher ja ein Analogsignal
ausgibt welches über Transistoren zu verstärken und eine annähernde
Wchselspannung zu erzeugen mit der der Motor auch läuft... Sind ja nur
530 Watt. Sowieso erledigt doch den rest der Motor selber durch die
Spulen oder ?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde die Übersetzung des Flaschenzuges erhöhen,
denn mit der Frequenz wird das irgendwann merklich ruckeln.
Um die halbe Drehzahl zu bekommen wären ca 25 Hz nötig und
ich denke mal, die Leistung nimmt dabei auch noch ab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flaschenzug#Potenzflaschenzug

Es grüsst,
Arno

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ARNO

Nun stell dir vor einen 1:2 habe ich schon eingebaut nun kommt aber
folgendes, das Seil welches auf die Seilwinde passt ist max 11 Meter
bei einem 1:2 habe ich nurnoch 5 Meter was auch gerade noch so reicht.
Aber bei 1:4 hätte ich nurnoch 2,5 Meter was viel zu kurtz ist.
Zum zweiten würde ja auch das Ablassen der Last eine Ewigkeit dauern
von ganz oben nach unten ...

Deshalb die Idee mit dem Regelung über eventuell Frequenzumrichter oder
einer anderen Möglichkeit.


Gruß  Haiko

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast vermutlich die falsche Winde gekauft.

...

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An HanneS

WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL, 2. Satz:

Aus gegebenen Anlass wollte ich für eine bereits verbaute Seilwinde
eine Drehzalregellung bauen da sie einwenig schnell läuft

Haiko

P.S. Solche Beiträge helfen aber überhaupt nicht weiter !!!

Haiko

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> P.S. Solche Beiträge helfen aber überhaupt nicht weiter !!!

Die Gesetze der Physik stehen aber nunmal nicht im Gesetzbuch, du
kannst sie daher nicht brechen, umgehen oder ignorieren.

Um die Geschwindigkeit der Seiltrommel zu reduzieren, musst du die
Motordrehzahl reduzieren oder die Untersetzung ändern.

Die Motordrehzahl kannst du nicht wirkungsvoll reduzieren, da du mit
der Frequenz nicht viel unter 50Hz gehen kannst. Der Grund wurde
bereits genannt.

Nun könntest du die Untersetzung im Getriebe ändern indem du die
Zahnräder wechselst.

Geht nicht (Zahnräder wechseln)?? - Dann hast du für deinen
Einsatzzweck die falsche Winde.

Ob du die nun selbst gekauft hast oder ob das jemand Anders war, ist
irrelevent und nur Haarspalterei.

...

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Also hebe den Motor zerlegt und es sind intern 3 Gleichstarke Litzen
welche wohl zu den Spulen gehen. vermute das es eine Dreieck-Schaltung
ist werde das wohl mal ausmessen.

Nun stellt sich die Aufgebe einen Drehzalregelung für einen
Drehstrommotor zu realisieren wie auch immer.
Eine ist die Möglichkeit mittels einfachstem Frequenzumrichter.
Habe gelesen das auch diese kleinen Spannungswandler fürs Auto oder
Camping teilweise eine Rechteckspannung und kein Sinus liefern und mit
diesen der Betrieb von Motoren möglich sei...

Also wie wede ich dort am besten weiterkommen ??

Gruß  Haiko

P.S. Fühl dich bitte nicht angepisst ...HanneS...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst HanneS aber schon glauben:
Das ist ein 50-Hz-Wechselstrom-Asynchronmotor mit Hilfsphasenerzeugung
über Kondensator. und kein Drehstrommotor, wie du behauptest.

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Nun gut ein 50-Hz-Wechselstrom-Asynchronmotor mit
Hilfsspannungserzeugung.

Ist es den generell möglich einen solchen Motor mittels
Frequenzumrichter in der Drehzal zu regulieren ??

Der Aussage von HanneS nach > Seine Drehzahl hängt direkt an der
Netzfrequenz und ein ganz klein wenig an der Belastung. Wenn du die
Drehzahl ändern willst, musst du die Netzfrequenz ändern. In der
Wirtschaft gibt es dafür Frequenzumrichter. > wird es wohl gehen.

Nicht das ich dort auch mit einem gekauften Frequenzumrichter auf die
Schn... falle, und der Motor von dem Frequenzumrichter nichts wissen
will ??


Gruß  Haiko

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist es den generell möglich einen solchen Motor mittels
> Frequenzumrichter in der Drehzal zu regulieren ??

Ja, aber Du kannst den nicht beliebig langsam machen, weil Dir sonst
die Wicklung wegbrennt da sie bei niedrigen Frequenzen viel zu heiß
wird und der Motor bestimmt möglichst billig gebaut wurde.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Das beste wird sein, den Motor gegen einen hochpoligen
Drehstrom-Asyncronmotor auszutauschen der für den Betrieb am
Frequenzumrichter geignet ist. Den kannst Du dann im Bereich 1:10 (oder
mehr) steuern.

Allerdings wird der Motor mehr kosten als die komplette Seilwinde aus
dem Baumarkt. Das ist bei Baumarktartikeln eben so.

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK das ist doch eine Idee über welche Nachzudenken ist mit dem Motor
wechsel....Allerdings wird dann ja warscheinlich garnichts mehr
passen... oder Gleich eine ganz neue winde Bauen oder Kaufen ???

Dann ist allerdings der Lernefekt  = 0 aber OK...

Mit der Drehzal ( Frequenz )will ich ja auch nicht bis auf 5 HZ
runter... nur halt einwenig langsamer solte es bei 25 HZ noch gehen
würde es ja  schon zulangsam laufen... Denke ich, Also wird es zwischen
50 - 25Hz liegen.

So könnte ich dann auch seil abwärtz langsam und aufwärtz schnell
realiesieren so bräuchte ich es am besten.

Haiko

P.S. Noch jemand eine Idee ??

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Paketsteuerung.

Wär das was?
Allerdings sinkt die Leistung mit der Drehzahl...

Gruß
AxelR.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~_~~~~~~~~~_~~~~~~~~~_
~~~~~~~___~~~~~~~___~~~~~~~___
~~~~______~~~~~_____~~~~~_____
~~________~~________~~________

Im Nulldurchgang einschalten und nach soundsoviel Nulldurchgängsen
wieder abschalten.
Sollte gehen, oder?
axelr.
http://axelr.hat-gar-keine-homepage.de/

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paketsteuerung, klingt auch interesant werde mal nach googlen.
Das mit der Leistung ist in meinem Falle nicht ganz so interesant da
ich ja die Abwärtzbewegung langsam haben will und so wügde die Last ja
"mithelfen" das Seil abzuwickeln.

Paketsteuerung mittels welchem Bauteil an 230V.

Hmm würde es den auch gehen einen 50-Hz-Wechselstrom-Asynchronmotor mit
Hilfsspannungserzeugung über eine Rechteck oder Trapezspannung (
probeweise erstmal 50Hz )zum drehen zu bekommen... Ich hätte da noch
ein Toshiba IGBT MODUL für 600V 150A spitze rumliegen damit und einem
µc konnte man ja eine Trapez / Rechteckspannung aus einer
Gleichspannung erzeugen würde den der 50-Hz-Wechselstrom-Asynchronmotor
mit Hilfsspannungserzeugung sich damit auch drehen oder gleich
wegzudampfen ??

Gruß  Haiko

P.S. das Toshiba Modul sollte also die 530W SPIELEND bewältigen.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Paketsteuerung stottert der Motor.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-339854.html lesen!

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

@ Profi

Sag wo hast du das gelesen das der Motor bei der Pketsteuerung stottert
konnte ich nicht finden....

Oder hast du soeine Steuerung schon mal ausprobiert und es sind deine
erfahrungswerte ??


Haiko

P.S. Dieser und der andere Post gehören beinahe zusammen.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das behaupte ich einfach mal. Kannst es ja selbst versuchen mit einem
Taster.
Einziger Grund, dieses Projekt zu wagen ist, wenn Du unbedingt lernen
willst. Aber es wird ein steiniger Weg. Wenn irgendetwas nicht ganz
stimmt, macht es "Kling" bis "Päng", und Du darfst einen Satz (6
Stück) IGBTs samt Treiber tauschen. Eigene Erfahrung.
Deshalb mein gut gemeinter Rat: kauf Dir bei Eb.. einen FU von SEW oder
Lenz o.ä., damit macht es Spass.
Damit kannst Du sehr leicht eine echte Servosteuerung bauen, die
mehrere Positionen millimetergenau mit hoher Geschwindigkeit anfahren
kann.
Ebay-Artikel Nr. 8059684081
Ebay-Artikel Nr. 7611070367
Ebay-Artikel Nr. 7612599030

Solch schöne Sachen gibt es immer wieder, einfach zugreifen!

Autor: Haiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


So ersteinmal Danke für die Info, werde mir die in den Links
angebotenen Teile mal näher anschauen und mal die Handbücher
runterladen sofern sie als Download zur verfügung stehen.

Naja das mit dem Fehler der einem wohl sehr schnell unterlaufen kann
ist ein Argument. Letzlich wird das wohl irre viel Geld kosten und ne
menge schrott bringen und möglicherweise nichfunktionieren. Schade
eigentlich das währe sicher eine interesante Sache geworden.

Könnte man nicht damit das Modul oder die IGBT´S nicht sofort durch
sind mit einer Gleichspannung von 12V / 30V anfangen sofern dort ein
Sinus oder ähnliches raus kommt und das Modul im Leerlauf kein Strom
zieht würde es ja bedeuten das auch die Schaltzeiten nicht ganz
schlecht sind und es könnte mit einer höheren spannung gearbeitet
werden.

Eine Idee: Könnte ich nicht das Modul über einen OP oder ähnliches mit
einer Steuerspannung passend zu den IGBT´S aus einem Trafo versorgen ??
Den OP nur nehmen damit der Zeitliche Abstand zwischen ein und aus der
einzelnen IGBT´S gewährleistet ist, wegen Kurzschluss ?? Oder gibt es
dort ein besseres Bauteil ??? FET / Transistor ???



Gruß  Haiko

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten, Du suchst Dir mal alle Wiki-Einträge und Threads zu dieser
Thematik (Frequenzumrichter, Drehstrom, Drehzahl, H-Brücke, Fets,
Fet-Treiber, IGBTs ...) heraus.
Haben wir alles schon hundert mal durchgekaut. Wenn Du da durch bist,
meldest Du Dich wieder.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.